Berlkönig-Betreiber ViaVan verfolgt Debatten «mit Sorge»

Berlkönig-Betreiber ViaVan verfolgt Debatten «mit Sorge»

Der Betreiber der Berliner Berlkönig-Kleinbusse verfolgt die jüngsten Debatten um das mögliche vorzeitige Aus für das Modellprojekt «mit Sorge».

BerlKönig

© dpa

Ein Van vom Fahrservice der BVG «Berlkönig» fährt über eine Straße in Kreuzberg.

«Auf dem Weg, Alternativen zum privaten Pkw zu schaffen, sind On-Demand-Services als Ergänzung des Nahverkehrs unerlässlich», heißt es in einer Erklärung der Firma ViaVan vom Mittwoch (19. Februar 2020), die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Das sei auch für den Klimaschutz wichtig.

Berlkönig möchte Privatverkehr auf den Straßen reduzieren

Der Berlkönig mit 1,5 Millionen Fahrgästen seit 2018 habe sich in Partnerschaft mit der BVG zu einer «außerordentlich erfolgreichen bedarfsgesteuerten Ergänzung des öffentlichen Verkehrssystems» entwickelt. «Durch Zusammenführung mehrerer Fahrgäste (Pooling) in den Fahrzeugen sowie den Einsatz einer mehrheitlich elektrischen Flotte hat der Berlkönig sowohl die Stickoxid- als auch die Kohlendioxid-Emissionen im Berliner Verkehr deutlich reduziert», erklärte die Firma, an der der Daimler-Konzern zur Häfte beteiligt ist, weiter.

Partner ViaVan hält an Projekt fest

ViaVan habe in das Projekt erheblich investiert und wolle sich weiter dafür einsetzen. «Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit den relevanten Parteien, um gemeinsam eine nachhaltige, langfristige Zukunft für diesen wichtigen neuen Baustein der öffentlichen Verkehrsinfrastruktur in Berlin zu schaffen.»

Zukunft des Berlkönigs wegen fehlender Bezuschussung aus Steuern ungewiss

Das Modellprojekt mit dem Sammeltaxi steht auf der Kippe, weil die Fraktionen von SPD und Linke eine Bezuschussung mit 43 Millionen Euro jährlich aus Steuermitteln ablehnen. Auf die Frage, ob der Berlkönig auch ohne öffentliche Förderung weiterfahren kann, ging ViaVan nicht ein.
BerlKönig
© dpa

Ridesharing

Ridesharing-Angebote ergänzen den öffentlichen Nahverkehr und den konventionellen Taxidienst in Berlin. Eine Übersicht über die Mitfahrgelegenheiten in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 20. Februar 2020 11:21 Uhr

Weitere Meldungen