Auto fährt auf Gehweg und gegen Ladengebäude: Vier Verletzte

Auto fährt auf Gehweg und gegen Ladengebäude: Vier Verletzte

Mitten in Berlin, wo sich auch viele Touristen aufhalten, kommt ein Auto von der Straße ab. Es gibt Verletzte. Die Polizei hat nach erstem Ermittlungsstand einen Grund für den Unfall.

Unfall auf der Mohrenstraße

© dpa

Ein Polizistan der Unfallstelle. Foto: Jörg Carstensen

Berlin (dpa) - Ein Auto ist in Berlin-Mitte auf einen Gehweg und gegen ein Ladengebäude gefahren - vier Menschen sind dabei verletzt worden. Offensichtlich hatte der 51 Jahre alte Fahrer am Samstag gesundheitliche Probleme während der Fahrt und wurde bewusstlos, wie die Polizei mitteilte. Der Wagen sei auf einen Gehweg abgekommen, wo sich zwei 60 Jahre alte Fußgängerinnen aufhielten.
Eine von ihnen sei erfasst und dann zwischen dem Wagen und einer Hauswand eingeklemmt worden. Auch die zweite sei von dem Wagen getroffen worden. Die beiden Frauen, der Fahrer und ein 41 Jahre alter Beifahrer kamen ins Krankenhaus, wie es weiter hieß.
Der Unfall ereignete sich am Mittag in der Mohrenstraße im Bezirk Mitte. In der Gegend halten sich auch viele Touristen auf. Das Ladengebäude wurde beschädigt. Schaufensterteile wurden demoliert. Splitter waren auf dem Gehweg zu sehen. Nach Polizeiangaben befand sich niemand im Inneren. Zuerst hatte es von der Feuerwehr geheißen, dass der Wagen in das Ladenlokal fuhr.
Ein Mitarbeiter eines benachbarten Cafés sagte, dass er nach dem Unfall zu den Frauen geeilt sei. Die Polizei teilte mit, dass Passanten sich um die Verletzten gekümmert, die Feuerwehr alarmiert und Erste Hilfe geleistet hätten.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 27. Juli 2019 19:10 Uhr

Weitere Meldungen