Polizei erwischt 6500 Falschparker in fünf Tagen

Polizei erwischt 6500 Falschparker in fünf Tagen

Bei einer fünftägigen Schwerpunktaktion gegen verbotswidriges Halten und Parken hat die Berliner Polizei vergangene Woche 6500 Falschparker erwischt. Rund die Hälfte der Fälle betrafen Radschutzstreifen, Radwege, Busspuren und Verstöße in zweiter Reihe, wie die Polizei am Dienstag per Twitter mitteilte. 288 Fahrzeuge wurden bei der Aktion abgeschleppt. Im Oktober 2018 waren laut Polizei bei einer ähnlichen Aktion rund 7500 Verstöße festgestellt und 370 Fahrzeuge abgeschleppt worden.

Verkehrsaktion der Berliner Polizei

© dpa

Ein Polizist weist einen Autofahrer daraufhin, dass er nicht auf dem Fahrradweg halten darf. Foto: Annette Riedl/Archivbild

Die Aktion, die am Freitag zu Ende ging, sollte für mehr Sicherheit sorgen und für Rücksichtnahme im Straßenverkehr werben. Gemeinsam mit der BVG und den Ordnungsämtern kontrollierten die Beamten besonders intensiv diejenigen Straßen, die in der Vergangenheit häufig von Falschparkern blockiert wurden.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 11. Juni 2019 19:00 Uhr

Weitere Meldungen