Polizei stoppt illegales Autorennen

Polizei stoppt illegales Autorennen

Die Polizei hat in Berlin zwei Raser auf der Autobahn 100 gestoppt - sie sollen sich ein illegales Autorennen geliefert haben. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, bemerkte eine Streife der Autobahnpolizei am Mittwochabend gegen 23.20 Uhr zwei Autos, die im Bereich des Autobahnkreuzes Schöneberg im Zickzack zwischen anderen Autos hin- und herfuhren. Dabei hätten die Fahrer immer wieder stark beschleunigt.

Ein Polizeifahrzeug mit Blaulicht

© dpa

Ein Polizeifahrzeug steht mit Blaulicht auf der Straße. Foto: Patrick Seeger/Archiv

Wie die Polizei weiter berichtete, versuchten die Männer im Alter von 20 und 27 Jahren mit einem dritten bisher unbekannten Autofahrer den Verkehr aufzustauen, um so die Straße freizumachen. An der Anschlussstelle Konstanzer Straße gelang es der Polizei, die zwei Raser von der Autobahn zu leiten.
Dabei soll der 20-jährige Fahrer versucht haben zu fliehen, indem er über eine rote Ampel fuhr. Die Polizei konnte ihn dennoch an der nächsten Kreuzung stoppen. Beide Fahrer mussten ihre Führerscheine abgeben. Auch ihre Autos wurden von den Beamten beschlagnahmt.
Immer wieder kommt es in Berlin zu illegalen Autorennen. Im Februar 2016 war ein unbeteiligter Mann gestorben, weil sich zwei Männer ein Autorennen auf dem Kurfürstendamm geliefert hatten.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 28. Februar 2019 13:40 Uhr

Weitere Meldungen