Metallstange vor S-Bahn geworfen: Zug wird abgeschleppt

Metallstange vor S-Bahn geworfen: Zug wird abgeschleppt

Unbekannte warfen eine Metallstange vor eine fahrende S-Bahn in Berlin. Der Zug blieb liegen, die Strecke wurde stundenlang gesperrt.

Logo der «S-Bahn Berlin»

© dpa

Eine S-Bahn ist in Neukölln über eine Straßenabsperrung aus Metall gefahren, die Unbekannte auf die Gleise geworfen hatten. Der Zug wurde dabei am Mittwochabend (7. November) stark beschädigt und konnte nicht weiterfahren, wie die Bundespolizei am Donnerstag mitteilte. Rund 60 Fahrgäste mussten stundenlang in der Bahn ausharren.
Die Bahn war gegen 20 Uhr auf der Linie S41 von der Station Hermannstraße in Richtung Tempelhof unterwegs. An der Oderstraßenbrücke sah der Fahrer eine Menschengruppe, die eine Eisenstange von der Brücke direkt vor den fahrenden Zug warf. Mit einem lauten Knall überrollte die Bahn die Stange. Dabei wurde der Zug beschädigt und konnte nicht mehr weiter fahren.

«Wir mussten den Strom abschalten und die Strecke sperren»

Züge der S41, S42, S45 und S46 fielen in dem Abschnitt aus, Fahrgäste mussten auf U-Bahnen und Busse der BVG ausweichen. Ein Notfallmanager war vor Ort. Die Bundespolizei und Sicherheitskräfte der Deutschen Bahn kümmerten sich um die Räumung des liegengebliebenen Zuges. «Die Bahn wurde in Richtung Tempelhof abgeschleppt.» Ab 23 Uhr lief demnach der Verkehr wieder wie geplant.
Ein 50-jähriger Zeuge gab an, die Eisenstange habe bereits seit längerer Zeit in einer benachbarten Parkanlage gelegen. Acht bis neun Jugendliche sollen demnach die Stange gemeinsam aufgehoben und von der Brücke geworfen haben. Einer der Täter trug ein weißes T-Shirt mit schwarzem Aufdruck. Die Beamten suchen nun weitere Zeugen. Wer die Unbekannten beobachtet hat, wird gebeten, sich bei der Bundespolizei Berlin zu melden.

Mehrfache ungeplante Zugausfälle in den vergangenen Tagen

Bei der Berliner S-Bahn kam es in den vergangenen Tagen immer wieder zu ungeplanten Zugausfällen. In der Nacht zum Dienstag sorgte ein gescheitertes Software-Update in zwei Stellwerken für Stillstand auf der Stadtbahn zwischen dem Ostkreuz und dem Alexanderplatz. Mitten im morgendlichen Berufsverkehr mussten zahlreiche Fahrgäste auf die U-Bahn und Ersatzbusse ausweichen.
Für die Nacht zum Freitag sei ein erneutes Update der Stellwerksrechner geplant, so der Bahnsprecher. Die Maßnahme stehe im Zusammenhang mit dem Ausbau der S-Bahn zwischen Ostkreuz und Ostbahnhof von zwei auf vier Gleise. Von Freitagmorgen bis Freitagabend solle die Linie S5 ohne Unterbrechung fahren. Bislang endeten die Züge aus Strausberg Nord und Hoppegarten außerplanmäßig am Ostkreuz.

Weitere Zugausfälle ab Freitag

Am Freitagabend (9. November 2018) soll die nächste Phase der umfangreichen Bauarbeiten starten. Ab 22.00 Uhr fällt die S3 zwischen Karlshorst und Ostbahnhof aus sowie die Linien S5, S7 und S75 zwischen Lichtenberg und Ostkreuz. Auch der Abschnitt der S5 zwischen Ostkreuz und Westkreuz sowie die S9 zwischen Treptower Park und Ostkreuz werden eingestellt. Busse sollen die Bahnen ersetzen. Die Sperrungen gelten bis kommenden Montag, 1.30 Uhr.
Störung im Nahverkehr
© dpa

Störungen im Nahverkehr

Aktuelle Meldungen und Informationen zu Störungen, Baustellen und Unterbrechungen bei der Berliner U- und S-Bahn und mehr

Baustelle
© dpa

Verkehrsnachrichten

Nachrichten zum öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) und zum Individualverkehr auf den Berliner Straßen. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 8. November 2018