Autofahrer-Club warnt vor Ausnahmen bei Diesel-Fahrverboten

Autofahrer-Club warnt vor Ausnahmen bei Diesel-Fahrverboten

Der Auto Club Europa hat vor weiteren Sonderregelungen bei den anstehenden Fahrverboten für ältere Dieselautos gewarnt. «Die Ausweitung von Ausnahmen ist keine Lösung», sagte der Vorsitzende des Autofahrer-Clubs, Stefan Heimlich, der Deutschen Presse-Agentur. Schlupflöcher etwa für Handwerker seien überflüssig, da auch deren Fahrzeuge nachgerüstet werden könnten. «Die Nachrüstung ist wesentlich preiswerter als die Neuanschaffung einer gesamten Flotte.»

Stefan Heimlich

© dpa

Stefan Heimlich, der Vorsitzende vom Auto Club Europa, lächelt in der ACE-Zentrale vor einem Logo des Clubs. Foto: Bernd Weissbrod/Archiv

In Stuttgart beispielsweise trifft das Fahrverbot am 1. Januar 2019 aber zunächst Privatbesitzer von Dieseln der Schadstoffklasse Euro 4 und niedriger. Für Lieferverkehr und Handwerker hingegen gibt es unbefristete Übergangsregelungen, ebenso für den Öffentlichen Nahverkehr. Unbegrenzte Ausnahmen gelten unter anderem für Lebensmitteleinzelhandel sowie Pflegedienste und Fahrschulen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 14. Oktober 2018