Polizei ertappt 605 Handysünder

Polizei ertappt 605 Handysünder

Die Polizei hat in Berlin bei Kontrollen 605 Auto- und Radfahrer erwischt, die ihr Handy verbotenerweise während der Fahrt benutzt haben.

Polizei

© dpa

Ein Polizeifahrzeug steht mit Blaulicht auf der Straße. Foto: Patrick Seeger/Archiv

Bei der bundesweiten Aktion am Donnerstag kontrollierten Beamten Verkehrsteilnehmer speziell auf die Benutzung von Mobiltelefonen. In der Hauptstadt überprüfte die Polizei 1442 Auto- und 291 Radfahrer an 81 Kontrollpunkten, wie sie am Freitag (21. September 2018) mitteilte.

Viele Autofahrer verzichten auf Gurt

398 Mal stellten die Beamten sonstige Verkehrsverstöße fest, hauptsächlich wegen Missachtung der Gurtpflicht. Außerdem beriet die Polizei 971 Verkehrsteilnehmer präventiv. Sie war mit 567 Beamten im gesamten Stadtgebiet unterwegs.

Nutzung von Handy am Steuer verboten

Die bundesweite Aktion für Verkehrssicherheit «sicher.mobil.leben» thematisierte Ablenkung im Straßenverkehr. Seit 2001 ist die Benutzung von Handys am Steuer verboten. Trotzdem gibt es immer wieder Unfälle durch abgelenkte Verkehrsteilnehmer. Die Polizei Berlin geht davon aus, dass jeder zweite Autofahrer sein Mobiltelefon während der Fahrt benutzt.
McLaren Senna
© dpa

Auto & Motor

Ratgeber rund ums Auto: Nachrichten, Autokauf, Gebrauchtwagen, Autotests, Werkstätten, Reparaturen, Verkehrsrecht und mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 21. September 2018