Spatenstich für Ausbau der A10 und A24

Spatenstich für Ausbau der A10 und A24

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) und seine Amtskollegin aus Brandenburg, Kathrin Schneider (SPD), haben am Mittwoch den ersten Spatenstich für den Ausbau des nördlichen Berliner Rings A10 und der A24 gesetzt. Die A10 werde zwischen den Autobahndreiecken Havelland und Pankow auf sechs Spuren erweitert, teilte das Brandenburger Verkehrsministerium mit. Für die vierspurige A24 sei eine Modernisierung auf einem 30 Kilometer langen Teilstück zwischen Kremmen und Neuruppin geplant. Auch 38 Brücken werden nach Angaben des Ministeriums erneuert. Die Arbeiten sollen bis 2022 abgeschlossen sein.

Ausbau der Autobahn A 10

© dpa

Ein Bagger steht auf einer Baustelle an der A10. Foto: Ralf Hirschberger/Archiv

Realisiert wird das Projekt in einer öffentlich-privaten Partnerschaft. Der Bund übergibt die Verantwortung für die Baumaßnahmen an die Havellandautobahn GmbH. Sie wird die beiden Autobahnabschnitte anschließend 30 Jahre lang betreiben. Die A10 und die A24 gehören zu den meistbefahrenen Strecken der Hauptstadtregion.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 4. Juli 2018