Rund 90 Straftaten bei Kontrollen an Bahnhöfen festgestellt

Rund 90 Straftaten bei Kontrollen an Bahnhöfen festgestellt

Bei verstärkten Kontrollen an bestimmten Berliner Bahnhöfen haben Bundespolizisten 91 Straftaten festgestellt. Schwerpunkt seien Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz gewesen, sagte eine Sprecherin der Behörde am Sonntag der Deutschen Presse-Agentur. Zudem sei 24 Mal gegen ein komplettes Verbot von Waffen und anderen gefährlichen Gegenständen verstoßen worden, das am Wochenende wegen zunehmender Gewaltausbrüche erstmals in Berlin an bestimmten Bahnhöfen galt.

Eine sogenannte Ordnungsverfügung bot der Polizei mehr Möglichkeiten als sonst. Sie konnte jeden Menschen kontrollieren und durchsuchen, auch ohne dass es konkrete Verdachtsmomente gab. Insgesamt seien 870 Menschen bei der Aktion am Freitagabend sowie jeweils in den Nächten zum Samstag und zum Sonntag kontrolliert worden, sagte die Sprecherin. 180 Bundespolizisten seien zusätzlich im Einsatz gewesen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 24. Juni 2018