Mann fährt mit 2,3 Promille

Mann fährt mit 2,3 Promille

Er fuhr ohne Versicherungsschutz und Führerschein und war obendrein betrunken: Ein 54 Jahre alter Mann ist in Berlin von Autobahnpolizisten gestoppt worden.

Ein Polizist hält eine Polizeikelle hoch

© dpa

Er war den Beamten auf der Stadtautobahn im Stadtteil Schöneberg aufgefallen, weil amtliche Siegel an seinem Kennzeichen fehlten, wie die Polizei am 04. April 2018 mitteilte. Bei einer Kontrolle am Montagabend nahe dem Innsbrucker Platz stellten die Polizisten das Fehlen eines gültigen Führerscheins und einen Atemalkoholwert von 2,3 Promille fest. Der 54-Jährige kam daraufhin in eine Gefangenensammelstelle, wo ihm Blut entnommen werden sollte. Gegen ihn wird wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und ohne Versicherungsschutz ermittelt.
Baustelle
© dpa

Verkehrsnachrichten

Nachrichten zum öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) und zum Individualverkehr auf den Berliner Straßen. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 3. April 2018