Dobrindt begrüßt Sanierungskurs bei Air Berlin

Dobrindt begrüßt Sanierungskurs bei Air Berlin

Das Bundesverkehrsministerium begrüßt den harten Sanierungskurs der angeschlagenen Fluggesellschaft Air Berlin. «Die Entscheidungen von Air Berlin sind nachvollziehbar», sagte Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) der «Bild am Sonntag». «Es ist ein wichtiger Schritt, um das Unternehmen wieder auf Erfolgskurs zu bringen. Nur so kann langfristig eine gesunde Entwicklung möglich sein.» Die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft hatte am Donnerstag den tiefgreifendsten Umbau ihrer Geschichte und den Abbau von 1200 Arbeitsplätzen angekündigt.

Alexander Dobrindt

© dpa

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU). Foto: Matthias Balk/Archiv

Air Berlin will sich künftig auf das Geschäft von den beiden Drehkreuzen Berlin und Düsseldorf aus konzentrieren. 40 der derzeit 144 Air-Berlin-Maschinen gehen an die Lufthansa, die diese samt Besatzung für sechs Jahre vor allem für ihre Billigtochter Eurowings mietet. Das Touristikgeschäft erhält einen eigenen Geschäftsbereich.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 2. Oktober 2016 08:30 Uhr

Weitere Meldungen