Internationaler Kinderbuchtag

Internationaler Kinderbuchtag

Der "Internationale Kinderbuchtag" wird am 02. April gefeiert. Durch ihn soll die Freude am Lesen unterstützt und Interesse für das Kinder- und Jugendbuch geweckt werden.

Mädchen blättert in Buch umgeben von Bücherstapel

© dpa

Seit 1967 wird jährlich am 02. April der "Internationale Kinderbuchtag" begangen - und fällt damit nicht zufällig auf den Geburtstag des dänischen Schriftstellers und Dichters Hans Christian Andersen. Andersen zählt zu den großen europäischen Märchendichtern. Sein wohl bekanntestes Märchen ist "Die Prinzessin auf der Erbse".

Mit dem "Internationalen Kinderbuchtag" soll die Freude am Lesen unterstützt und Interesse für das Kinder- und Jugendbuch geweckt werden. Internationale Verständigungen durch Kinder- und Jugendbücher werden so ausgebaut , ein weltweiter Zugang zu Kinderbüchern mit literarischem und künstlerischem Anspruch geschaffen und die Weiterentwicklung von Menschen mit Interesse an Kinder- und Jugendliteratur vorangetrieben.

In diesem Rahmen finden verschiedene Aktivitäten in Zusammenarbeit mit Schulen und Bibliotheken statt. Präsentationen von Autoren und Illustratoren, Schreibwettbewerbe für Kinder und Nachwuchsautoren oder Buchpreisverleihungen werden dazu veranstaltet.
Im Garten lernen
© dpa

Berlin für Kinder

Berlins Freizeitangebote für Kinder: Veranstaltungen, Aktionen, Museen mit Kinderführungen und mehr

Britzer Baumblüte
© Scantinental

Event-Highlights im April 2021

Die Berlin-Eventvorschau für April 2021. Berliner Frühlingsfest, Achtung Berlin Festival, Berliner Halbmarathon, Sehsüchte und vieles mehr. mehr

Aktualisierung: 8. März 2016