Wasserschutzpolizei

Polizeiboot auf den Wasserstraßen Berlins
Polizeiboot auf den Wasserstraßen Berlins Bild: Polizei Berlin

Die vollzugspolizeiliche Betreuung der für Berlin so bedeutenden Wasserstraßen mit teils widersprechenden individuellen, gesellschaftlichen und gewerblichen Interessen und Bedürfnissen ist Aufgabe der Wasserschutzpolizei (WSP).

Die WSP Berlin versieht an 365 Tagen im Jahr einen bedarfsorientierten Streifendienst, der gewährleistet, dass täglich rund um die Uhr Boote auf den Wasserstraßen unterwegs sind.

Zu den Hauptaufgaben der Wasserschutzpolizei gehören:

  • Bekämpfung der Kriminalität rund ums Boot und von Umweltdelikten an und auf den Gewässern
  • Ermittlung von Gefahren für den Schiffsverkehr und Maßnahmen zur Abwehr von Gefahren, die keinen Aufschub dulden
  • Überwachung der Einhaltung der für die Sicherheit und Leichtigkeit des Schiffsverkehrs dienenden Vorschriften
  • Überprüfung der Schiffspapiere und Befähigungsnachweise
  • Wasserrettung einschließlich des Eiswarn- und Rettungsdienstes
  • Bekämpfung der Fischwilderei
  • Schiffsverkehrs- und Gefahrguttransportüberwachung
  • Unfall- und Vorgangsbearbeitung
  • Hauptstadtbedingte Sicherheitsaufgaben mit Versammlungsschutz
  • Prävention

Ausbildung

Bildvergrößerung: Polizeiboot
Boot der Wasserschutzpolizei Bild: Polizei Berlin

Die Beamten der Wasserschutzpolizei (WSP) haben alle zunächst eine Ausbildung bei der „normalen“ Schutzpolizei absolviert. Danach folgt eine mehrjährige Verwendung bei Polizeiabschnitten oder den Einsatzhundertschaften.

Bei entsprechender Eignung besteht dann später die Möglichkeit, zur WSP zu wechseln.

Nach einem umfangreichen Auswahlverfahren erfolgt die Ausbildung zu einem „neuen“ Beruf.

Schwerpunkt der Ausbildung ist der dreimonatige “Fachlehrgang Binnen”, der an der WSP Schule in Hamburg stattfindet.

Im Laufe seiner Dienstzeit muss der WSP-Beamte an weiteren Ausbildungslehrgängen an der WSP-Schule Hamburg teilnehmen. Unabdingbar sind dabei der UKW-Sprechfunklehrgang sowie der Radarlehrgang.

Die Ausbildung und Prüfung zum Erwerb der Fahrerlaubnis zum Führen von Dienstbooten findet innerhalb Wasserschutzpolizei Berlin statt.

Historie

Link zu: Historie
Bild: Polizei Berlin

Im 19. Jahrhundert entwickelte sich eine Art Vorläufer der Berliner Wasserschutzpolizei. Es entstand ein Berliner Schiffahrtsbureau, das dem Königlichen Polizeipräsidium, Kommando der Schutzmannschaft, unterstand. Zur Erfüllung hoheitlicher Aufgaben wurden uniformierte Polizeibeamte hinzugezogen.Weitere Informationen