Schützen Sie sich vor Fahrraddiebstahl!

Fahrradschloss wird aufgebrochen
Bild: Polizei Berlin

In der Metropole Berlin ist das Fahrrad für viele Bürgerinnen und Bürger das Fortbewegungs- und Transportmittel erster Wahl. Auch Touristen entdecken zunehmend unsere bunte Stadt vom Fahrradsattel aus.

Doch aufgepasst – damit Ihnen Ihr Fahrrad nicht gestohlen wird, können Sie einige Tipps der Polizei beherzigen, denn jeder kann sich bereits mit einfachen Mitteln schützen:

  • Sichern Sie Ihr Fahrrad immer und überall, wenn Sie es außerhalb abstellen, auch wenn Sie „nur für eine Minute“ z.B. beim Bäcker sind.
  • Achten Sie darauf, Ihr Rad möglichst an belebten, gut einsehbaren Orten abzustellen, um den Tätern den Vorteil der Heimlichkeit zu nehmen.
  • Täter nutzen besonders große und unübersichtliche Abstellorte (z.B. an Bahnhöfen des ÖPNV, Schulen, Schwimmbädern und Bibliotheken) gern, um dort in der Anonymität wirken zu können. Sprechen Sie Personen an, die sich auffällig lange an einem Fahrrad zu schaffen machen bzw. informieren Sie die Polizei!
Bildvergrößerung: Fahrradbügel mit Rad angeschlossen an einem Fahrradständer
Bild: Polizei Berlin
  • Es besteht ein wichtiger Unterschied zwischen einem abgeschlossenen und einem angeschlossenen Fahrrad! Ein noch so gutes Schloss am Rad kann wirkungslos sein, wenn das Gefährt einfach weggetragen oder aufgeladen werden kann. Nutzen Sie wenn möglich immer starre und stabile Befestigungsmöglichkeiten wie Fahrradbügel, Laternenmasten o.ä.
  • Achten Sie auch darauf, ggf. teure Anbauteile abzunehmen oder einzeln zu sichern.
  • Wenn Sie Ihr Fahrrad auf dem Gelände oder auf dem Hof abstellen, achten Sie darauf, dass Gartentore, Hauszugänge etc. immer gut verschlossen sind, um Dieben den Zutritt zu erschweren.
  • Achten Sie beim Kauf eines Fahrradschlosses auf Qualität und nicht (nur) auf den Preis! Günstige Schnäppchen können sich rächen. Nicht jedes stabil und wehrhaft wirkende Schloss ist auch tatsächlich geeignet. Informieren Sie sich z.B. beim Fachverband VdS oder lassen Sie sich im Fachhandel beraten. Informieren Sie sich auch über neue technische Möglichkeiten wie das GPS-Tracking.
Rahmennummer des Fahrrades
Bild: Polizei Berlin
  • Notieren Sie die individuelle Kennzeichnung Ihres Rades (z.B. die Rahmennummer). Sollte Ihr Rad einmal abhanden kommen, erleichtert diese Nummer ein Wiederauffinden enorm. Am besten nutzen Sie den Fahrradpass.
  • Sie können Ihr Rad auch eigenständig kennzeichnen. Ein individualisiertes Fahrrad ist für Straftäter weniger attraktiv und lässt sich zudem leichter wiederfinden.
  • Wenn Sie ein gebrauchtes Rad kaufen möchten, lassen Sie sich vom Verkäufer unbedingt die Eigentumsverhältnisse darlegen! Bestenfalls übergibt der Verkäufer Ihnen auch den ursprünglichen Kaufbeleg. Lassen Sie sich den Ausweis zeigen und bestehen Sie auf einem schriftlichen Kaufvertrag.

Fahrradkennzeichnung der Polizei Berlin

Link zu: Fahrradkennzeichnung der Polizei Berlin
Bild: Polizei Berlin

Ergänzend zu den Maßnahmen zur technischen Sicherheit und zum bewussten Abstellen Ihres Rades bietet Ihnen die Polizei Berlin einen kostenfreien Service an: Wir kennzeichnen Ihr Fahrrad oder Ihren Fahrradanhänger mit einem individuell nummerierten Aufkleber.Weitere Informationen

Weitere Hinweise zum Schutz Ihres Fahrrads finden Sie auch im Faltblatt des Programms Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes (ProPK).

Ist Ihr Fahrrad verloren gegangen oder durch eine Straftat abhanden gekommen?

Bildvergrößerung: Fahrradpass-App
Bild: Polizei Berlin

Beugen Sie vor und erfassen Sie wichtige Daten zu Ihrem Rad z.B. im Fahrradpass, den Ihnen Ihre Polizei kostenfrei zur Verfügung stellt! Hier können nicht nur Beschreibungen inkl. Fotos, sondern vor allem auch Rahmennummer, Codiernummer etc. vermerkt werden.

Der Fahrradpass ist im Faltblatt zur Prävention des Fahrraddiebstahls enthalten und kann auf www.polizei-beratung.de herunter geladen und selbst ausgedruckt werden.

Wenn Sie ein Smartphone nutzen, können Sie auch die Fahrradpass-App herunter laden, die auf Geräten von Apple (iOS) sowie auf Android-Telefonen läuft. Die App bietet Komfortfunktionen wie z.B. die Möglichkeit, Fotos vom Rad direkt mit dem Telefon aufzunehmen und in den Fahrradpass einzubinden oder die fertigen Daten in ein PDF-Dokument zu exportieren.

Download-Links:

Wenn Ihr Fahrrad gestohlen wurde oder durch andere Straftaten abhanden kam, empfehlen wir Ihnen, auf jeden Fall eine Anzeige bei der Polizei zu erstatten. In Berlin können Sie dies rund um die Uhr auf jedem Polizeiabschnitt oder auch online in unserer Internetwache erledigen. Bitte halten Sie hierfür Daten zu Ihrem Fahrrad (z.B. den Fahrradpass, Kaufbeleg) bereit.

Vielleicht befindet sich Ihr Fahrrad aber bereits bei der Polizei und Sie wissen davon nichts: Schauen Sie auch in unserer Online-Fahrradbildersammlung nach!