Neukölln macht glücklich!

Foto von Fr. Dr. Giffey vor dem Rathaus Neukölln
Bild: Bezirksamt Neukölln

Grußwort der Bezirksbürgermeisterin Dr. Franziska Giffey

Liebe Neuköllnerinnen und Neuköllner,
liebe Gäste und Freunde unseres Bezirks,

Neukölln macht glücklich! Vermutlich glauben Sie mir das nicht sofort – aber es ist wirklich so. Das belegt sogar eine aktuelle Umfrage zur Zufriedenheit des Lebens in unserem Bezirk. Unter den Befragten haben 80% die Frage, ob sie gerne in Neukölln leben, mit Ja beantwortet.

Auch wenn bei uns nicht immer alles einfach ist und wir jeden Tag hart arbeiten müssen, um mit Schwierigkeiten umzugehen und die großen Aufgaben in unserem Bezirk zu bewältigen: es gibt viele engagierte Menschen, die sich mit ganzer Kraft dafür einsetzen, dass es mit Neukölln aufwärts geht und dass gute Ideen und Lösungen für bestehende Probleme entwickelt werden.

Vielen Neuköllnerinnen und Neuköllnern liegt ihr Bezirk am Herzen, das merke ich immer wieder in den Begegnungen und Gesprächen, die ich als Bezirksbürgermeisterin mit ihnen führen darf.

Neukölln – Offen für Neues!

Neukölln war schon immer offen für Neues, für Veränderung und für neue Bürgerinnen und Bürger. Schon damals, als im 18. Jahrhundert die böhmischen Glaubensflüchtlinge von Friedrich Wilhelm I. in Rixdorf angesiedelt wurden, waren Zuwanderung und Integration Themen, die die Zeit bestimmten. Und jene Menschen, die kamen, leisteten einen Beitrag zur Entwicklung unseres Bezirks. Sie beeinflussten dessen Geschicke und bewirkten Veränderung.

So ist es auch heute. Und alle – zum einen die, deren Wurzeln in Neukölln liegen, aber auch die, die neu hinzugekommen sind – sie alle können diese Stadt gestalten und zu dem machen, was sie jetzt ist und sein wird.

Neukölln – Mehr als die Summe seiner Probleme!

Mein Ziel als Bezirksbürgermeisterin unseres vielfältigen Bezirks ist es, dass wir weg kommen vom Image des nur Problembezirks. Neukölln ist mehr als die Summe seiner Probleme! Und vor allem: die Probleme, die wir haben, haben viele andere auch.

Aber der entscheidende Unterschied zu manch anderen Städten ist eben: in Neukölln werden innovative Lösungen entwickelt, um mit den Herausforderungen einer interkulturellen Großstadt umzugehen.

Wir haben Gäste aus ganz Europa, die sich anschauen, was wir im Bildungsbereich bei der Campus-Entwicklung, bei den Ganztagsschulen oder in den Willkommensklassen für Kinder ohne Deutschkenntnisse machen.

Die Neuköllner Wirtschaft steht sehr gut da. Unser Bezirk ist inzwischen so beliebt, dass es bald kaum mehr freie Flächen für neue Wirtschaftsansiedlungen gibt. Aber auch Kreative, Künstler und Architekten kommen hierher, um zu arbeiten, weil Neukölln als Lebens- und Arbeitsmittelpunkt einfach attraktiv ist.

Auch touristisch haben wir etwas zu bieten: ob Gutshof Schloss Britz, die Neuköllner Oper, der historische Richardplatz und das böhmische Dorf , das UNESCO-Weltkulturerbe Hufeisensiedlung oder auch die Idyllen der alten Dorfkerne Britz, Buckow und Rudow. In Neukölln gibt es immer etwas zu sehen und zu entdecken.

Und mit dem Britzer Garten, dem Rudower Fließ, dem Volkspark Hasenheide und dem Körnerpark bietet der Bezirk viele grüne Oasen der Ruhe, in denen die Menschen Entspannung von der Hast des Alltags finden können.

Neukölln – Auf einem guten Weg!

Neukölln ist auf einem guten Weg, sich zu einem lebenswerten, familienfreundlichen, attraktiven und innovativen Bezirk zu entwickeln – auch wenn noch viel Arbeit vor uns liegt: vor allem im Bildungsbereich, bei der Schaffung von Arbeitsplätzen und der Wirtschaftsförderung, aber auch bei der sozialen Stadtentwicklung und der Förderung von bezahlbarem Wohnraum. Ich bin überzeugt: wenn das gelingen kann, dann hier in Neukölln!

Neukölln macht glücklich! – Vielleicht nicht immer, aber immer öfter.

Herzliche Grüße

Dr. Franziska Giffey
Bezirksbürgermeisterin