Dammweg 241 rundum neu - Kinderclubhaus eröffnet

Außenansicht
Bild: BA Neukölln

Noch stehen Stühle und Tische verpackt, der restliche Baustaub wird gerade noch weggewischt, einige Kabel warten auf den Anschluss der letzten Lampen. Dennoch gab es heute Grund genug zu feiern: das neue Kinderclubhaus Dammweg wurde feierlich eröffnet. Gemeinsam durchschnitten Katrin Lompscher, Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen, Bezirksbürgermeister Martin Hikel und Jugendstadtrat Falko Liecke symbolisch das Band zum Eingang der neuen, lichtdurchfluteten und barrierefreien bezirklichen Einrichtung nahe der Weißen Siedlung. Jetzt können hier wieder Kinder von 6 bis 13 Jahren ihre Freizeit verbringen.

Das ursprüngliche, alte Gebäude wurde bereits seit 1979 als Kinderclubhaus genutzt – war jedoch dafür eigentlich seiner Bestimmung nach nicht konzipiert.
Der Zuzug vieler kinderreicher Familien und die zunehmende Öffnung des Hauses ins Quartier waren ausschlaggebend für einen zeitgemäßen Ersatzneubau. In die Planung wurden Nutzer und Nachbarschaft einbezogen. Die Ergebnisse führten z. B. dazu, dass der Neubau und die Außenanlage mit Sitzmöglichkeiten, Grünflächen und Baskettballkorb barrierefrei zugänglich und im Rahmen der Inklusion nutzbar ist.

Das zentrale Element des kompakten, zweigeschossigen Neubaus ist ein mittig gelegenes Atrium, von welchem die themenbezogenen Außenräume zu erreichen sind. Nach dem Prinzip eines „Windrads“ sind die größeren Räume „drehend“ um das Atrium angeordnet und orientieren sich dadurch in unterschiedliche Gartenbereiche.

Im neu errichteten Gebäude liegt der Schwerpunkt der pädagogischen Arbeit in der offenen und projektgebundenen Arbeit mit Kindern und Familien in Bereichen der kulturellen Bildung, sowie der familienbezogenen Jugendarbeit und der Medienbildung.

Die kommunale Einrichtung gehört zum Bildungsverbund Köllnische Heide und ist ein Teil von „Familie im Blick“, der Initiative für Elternarbeit in der Weißen Siedlung. Sie kooperiert dabei mit angrenzenden Kitas, Familienzentren, der Sonnen-Grundschule und weiteren Einrichtungen im Kiez.

Für den Neubau wurden vom Bund und dem Land Berlin rund drei Millionen Euro investiert. Der Neubau ist eines von aktuell drei Bauvorhaben im Land Berlin, die im Rahmen des Bundesprogramms „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ realisiert werden.