Beistandschaften

deutsche Gesetze
Bild: Ingo Bartussek - Fotolia.com

Das Jugendamt berät und unterstützt Sie bei Fragen bzw. Klärung der Vaterschaftsanerkennung Ihres Kindes sowie bei der Durchsetzung und Regelung des Kindesunterhaltes. Wenn Sie eine Beistandschaft beantragen, nimmt das Jugendamt in Ihrem Auftrag die genannten Aufgaben wahr.

Aufgaben

  • Führung von Beistandschaften (Vertretung Minderjähriger) für die Feststellung der Vaterschaft und/oder Geltendmachung von Unterhaltsansprüchen
  • Allgemeine Beratung und Unterstützung in Unterhaltsangelegenheiten für Minderjährige und junge Volljährige bis zur Vollendung des 21. Lebensjahres

Benötigte Unterlagen

  • Geburtsurkunde des Kindes
  • wenn die Vaterschaft schon festgestellt wurde: Vaterschaftsanerkennung und Sorgerechtsnachweis
  • Wenn bereits eine Unterhaltsvereinbarung getroffen wurde: vollstreckbare Ausfertigung des Unterhaltstitels oder Original der bisherigen schriftlichen Unterhaltsvereinbarung

Weitere Informationen

Broschüre Die Beistandschaft

Broschüre Das Kindschaftsrecht

Schließzeit Bereich Beistandschaften vom 20.01.2020 bis zum 31.01.2020 und 17.02.- 06.03.2020

Im Zusammenhang mit der Anpassung der Mindestunterhaltsverordnung zum Kindesunterhalt zum 01.01.2020 ist es zur Organisation und Ausführung des Mehraufwands erforderlich, die Sprechstunden im Zeitraum 20.01.2020 bis 31.01.2020 und 17.02.- 06.03.2020 auszusetzen.

Sie erreichen die Beistandshaft in diesem Zeitraum per Email, postalisch, per Fax oder im dringenden Ausnahmefall per Telefon über die zuständige Sachbearbeitung. Für allgemeine Fragen zur Beistandschaft steht Ihnen ab dem 01.01.2020 auch der Service des Behördentelefons unter der 115 zur Verfügung.

Nähere Informationen erhalten Sie hier.