Gastronomie und Hotels: Restaurants, Cafés, Bars und touristische Übernachtungsangebote

24.07.2020

Gastro Kellner 2
Bild: dpa

Nach einer vorübergehenden Schließung des Gastronomie- und touristischen Hotelbetriebs dürfen Betreiber*innen von Gaststätten und Hotels unter Einhaltung besonderer Hygienevorgaben wieder öffnen.

Restaurants, Cafés, Bars und Kneipen

Gaststätten und Schankwirtschaften dürfen unter Einhaltung strenger Hygienevorgaben öffnen. Dies umfasst Restaurants, Bars, Cafés, Kneipen, Shisha-Bars und Rauchergaststätten. Der Verzehr von Speisen und Getränken muss an Tischen oder sitzend an Theke oder Tresen stattfinden.

Richtlinien für Betreiber:innen

Die Bestuhlung muss grundsätzlich derart gestaltet sein, dass zwischen haushaltsfremden Personen der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten wird. Der Aufenthalt in diesem Abstandsbereich ist nicht gestattet. Weiterhin muss die Besucherzahl so reguliert werden, dass die Einhaltung der Abstands- und Hygienevorschriften gewährleistet ist. Gruppen mit bis zu sechs Personen dürfen mit einem geringeren Abstand zueinander an einem Tisch sitzen, auch wenn sie mehreren Haushalten angehören. Auch im Freien darf der geltende Mindestabstand unterschritten werden, sofern der Schutz vor Tröpfcheninfektionen und Aerosolen sichergestellt ist.

Das Servicepersonal ist dazu verpflichtet, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Innenräume müssen ausreichend belüftet werden. Ein verstärktes Desinfektions- und Reinigungsregime zur Verringerung der Infektionsgefahr ist einzurichten. Gut sichtbare Aushänge müssen die Gäste über die geltenden Vorschriften und Maßnahmen informieren.

Die Erstellung einer Anwesenheitsdokumentation, welche die vollständigen Namen, Adressen und Kontaktdaten aller Gäste festhält, ist verpflichtend, sofern geschlossene Räume betroffen sind. Weiterhin muss die Anwesenheitsdauer und Tischnummer der Gäste auf der Anwesenheitsdokumentation festgehalten werden. Die erhobenen Daten dienen der Nachverfolgung möglicher Infektionsketten. Sie sind im Falle des Infektionsverdachts bei einem der Gäste der zuständigen Behörde auf Verlangen auszuhändigen und müssen nach vier Wochen gelöscht bzw. vernichtet werden.

Weiterhin müssen Betreiber*innen ein auf das individuelle Angebot abgestimmtes Schutz- und Hygienekonzept erstellen. Dieses stützt sich auf die einschlägigen Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts und den geltenden arbeitsschutzrechtlichen Vorgaben. Auf Verlangen ist das Konzept der zuständigen Behörde auszuhändigen.

Zur Übersicht der Anwendungsempfehlungen für Betriebe.

Verhaltensvorschriften für Gäste

Gäste müssen in geschlossenen Räumen in Gaststätten eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen, wenn sie sich nicht am Tisch aufhalten – etwa beim Betreten und Verlassen der Einrichtung.

Touristische Übernachtungen

Hotels und Betreibende von Ferienwohnungen dürfen wieder Übernachtungen an Tourist:innen anbieten. Spa- und Wellnessbereiche müssen geschlossen bleiben. Der Betrieb von Trockensaunen ist erlaubt, sofern keine Aufgüsse durchgeführt werden. Weiterhin besteht für Betreibende die Pflicht, eine Anwesenheitsdokumentation zu erstellen. Diese muss Namen, Anschrift, Telefonnummer, Anwesenheitszeit und -dauer sowie Zimmernummern der Gäste enthalten. Die erhobenen Daten müssen vor der Einsicht Dritter geschützt für vier Wochen nach Abreise des jeweiligen Gastes aufbewahrt werden. Weiterhin muss ein Schutz- und Hygienekonzept erstellt werden. Im Falle eines Infektionsverdachtes sind die Dokumente der zuständigen Behörde auf Verlangen auszuhändigen.

Das Ordnungsamt kontrolliert, ob die Regelungen für Gastronomiebetriebe und Hotels während der Corona-Krise eingehalten werden.

Diese Bestimmungen gehen auf Teil I der SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung zurück.

Weitere Maßnahmen

Abstands- und Hygieneregeln

Link zu: Abstands- und Hygieneregeln
Bild: dpa

07.08.2020
Das Abstandsgebot zu Menschen außerhalb des eigenen Haushalts gilt weiterhin. Das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes ist in bestimmten Einrichtungen verpflichtend. Weitere Informationen

Bußgeldkatalog zur Ahndung von Verstößen gegen die SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung in Berlin

Link zu: Bußgeldkatalog zur Ahndung von Verstößen gegen die SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung in Berlin
Bild: dpa

07.08.2020
Ziel ist es, den Ordnungsbehörden einen Orientierungsrahmen bei der Bemessung des Bußgelds für Verstöße im Einzelfall an die Hand zu geben. Dabei sind die Bußgelder in Form von Rahmen angegeben. Weitere Informationen

Einzelhandel: Supermärkte, Spätis, Drogerien und Geschäfte

Link zu: Einzelhandel: Supermärkte, Spätis, Drogerien und Geschäfte
Bild: dpa

24.07.2020
Ladengeschäfte aller Art dürfen öffnen – allerdings nur unter Einhaltung bestimmter Hygiene- und Abstandsvorgaben. Weitere Informationen

Gottesdienste und religiöse Versammlungen

Link zu: Gottesdienste und religiöse Versammlungen
Bild: dpa

24.07.2020
Religiös-kultische Veranstaltungen im Freien und in Innenräumen sind mit unbegrenzter Personenanzahl erlaubt. Weitere Informationen

Hochschulen und Forschungseinrichtungen

Link zu: Hochschulen und Forschungseinrichtungen
Bild: dpa

24.07.2020
Hochschulen und Forschungseinrichtungen sind dazu verpflichtet, ein Schutz- und Hygienekonzept zu erstellen. Lehrveranstaltungen finden digital statt. Allerdings sind Ausnahmen in begründeten Fällen zulässig. Weitere Informationen

Häusliche Quarantäne und Meldepflichten für Einreisende

Link zu: Häusliche Quarantäne und Meldepflichten für Einreisende
Bild: dpa

24.07.2020
Für Einreisende, die sich innerhalb der letzten 14 Tage vor ihrer Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten haben, gelten Quarantäne- und Meldepflichten. Weitere Informationen

Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen

Link zu: Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen
Bild: dpa

27.06.2020
In Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen müssen Besucher einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Selbiges gilt für Patienten und Bewohner, wenn diese sich nicht in ihrem Zimmer aufhalten oder Besuch empfangen. Weitere Informationen

Mobilität und Verkehr

Link zu: Mobilität und Verkehr
Bild: dpa

27.06.2020
Berlin bleibt auch während der Corona-Krise mobil. Busse, S- und U-Bahnen sowie Trams fahren weiter durch die Stadt. Fahrgäste müssen im ÖPNV, in Bahnhöfen und an Haltestellen einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Weitere Informationen

Orientierungshilfe für Gewerbe

Link zu: Orientierungshilfe für Gewerbe
Bild: dpa

27.06.2020
Anwendungsempfehlungen und Auflagen für den Einzelhandel, den Betrieb von besonderen Gewerbe- und Kulturbetrieben sowie Gaststätten und Hotels. Weitere Informationen

Risikoregionen in Deutschland

Am Freitag, den 26. Juni 2020, hat der Berliner Senat Änderungen der SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung beschlossen, die die sog. Inlandsquarantäne zum Gegenstand haben. Weitere Informationen

SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung

Link zu: SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung
Bild: ligorosi - Depositphotos

Schulen, Kitas und Berufsschulen

Link zu: Schulen, Kitas und Berufsschulen
Bild: dpa

07.08.2020
Die Schulen befinden sich seit Ende der Sommerferien im Regelbetrieb. Die Berliner Schüler:innen erhalten somit mit dem Beginn des Schuljahres 2020/2021 wieder durchgehenden Unterricht nach der Wochenstundentafel Weitere Informationen

Sexuelle Dienstleistungen

Link zu: Sexuelle Dienstleistungen
Bild: dpa

07.08.2020
Die Erbringung entgeltlicher sexueller Dienstleistungen ist aufgrund der hohen Infektionsgefahr bei Körperkontakt nicht erlaubt. Ab 08. August folgt eine schrittweise Lockerung des Verbotes. Weitere Informationen

Sport und Freizeit: Schwimmbäder, Sportanlagen, Zoos und Spielplätze

Link zu: Sport und Freizeit: Schwimmbäder, Sportanlagen, Zoos und Spielplätze
Bild: dpa

24.07.2020
Der Sportbetrieb ist auf allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, in Schwimmbädern und Fitnessstudios mit Einschränkungen gestattet. Die Ausübung von Kontaktsport ist in bestimmten Fällen gestattet. Weitere Informationen