Inhaltsspalte

Veranstaltungstermine 2021

Nikolaiviertel
Nikolaiviertel
Bild: Wolfgang Bittner, LDA

Das Landesdenkmalamt Berlin plant 2021 zahlreiche Veranstaltungen. Corona-bedingt werden sie zunächst als Livestream stattfinden; später im Jahr hoffen wir, endlich auch wieder Publikum begrüßen zu können.

Den Auftakt bildet die Reihe „Jung, aber Denkmal“ in der Urania, in der wir gemeinsam mit der Architektenkammer Berlin Bau- und Gartendenkmale der 1970er und 1980er Jahre vorstellen. Bisher gab es Beiträge zum Flughafen Tegel, der Internationalen Bauausstellung 1984/87 und zuletzt zum ICC (die Aufzeichnungen sind online). Am 7. April 2021 stellen wir „Das Nikolaiviertel und die Altstadtplatte“ vor. Sie können dem Livestream auf unserem Youtube-Kanal folgen. Am 10. November wollen wir junge Gartendenkmale vorstellen.

Fachliche Fortbildung steht im Mittelpunkt der Reihe „Denkmalpflege vor Ort“, die wir gemeinsam mit der Architektenkammer Berlin ausrichten. Mehrmals im Jahr treffen sich Fachleute vor Ort und diskutieren über den besten Umgang mit dem jeweiligen Bau- oder Gartendenkmal, z.B. im Lietzenseepark am 20. April.
Weitere Informationen bei der Architektenkammer Berlin

Weitere Termine in Vorbereitung.

An Gartenliebhaber und -fachleute richtet sich das Programm des GartenForums Glienicke. Im 1. Halbjahr stehen zahlreiche Vorträge und Fortbildungen auf dem Programm, so etwa „100 Jahre Lietzenseepark“ am 27. Mai.
Weitere Termine

Der Workshop „Das Olympiagelände Berlin – Erbe, Nutzung, Vermittlung“ am 8. Juni 2021 widmet sich den Herausforderungen im Umgang mit dem Olympiagelände Berlin. Die Veranstaltung wird gemeinsam mit dem Landessportbund Berlin organisiert. Über Teilnahmemöglichkeiten wird informiert, sobald die entsprechenden Rahmenbedingungen absehbar sind.

Den Höhepunkt im Denkmaljahr bildet der Tag des offenen Denkmals. Am 11. und 12. September laden wieder zahlreiche Bau-, Boden- und Gartendenkmale zu einem Besuch ein, dieses Jahr unter dem Motto „Sinnlich & Sinnvoll“.
Weitere Informationen

Am 12. September laden wir abends zur traditionellen Abschlussveranstaltung in das Berliner Rathaus ein.

Corona-bedingt müssen wir den ursprünglich für den 7. Mai 2021 angesetzten Denkmaltag um ein Jahr verschieben. Das ist besonders schade, weil es sich um den ersten gemeinsamen Denkmaltag von Berlin und Brandenburg handeln sollte – und wir ihn bereits 2020 auf 2021 verschoben hatten. Tagungsort soll die Technische Hochschule in Wildau sein.

Der Termin für den Archäologentag steht noch nicht fest (vermutlich 4. Quartal).

Die Führungen über die Ausgrabungen Molkenmarkt sind derzeit noch immer ausgesetzt, können aber hoffentlich im Laufe des Jahres wieder angeboten werden.

Zu allen Veranstaltungen folgen noch genauere Informationen.

Alle Termine chronologisch im Überblick:
  • Jung, aber Denkmal: Nikolaiviertel und Altstadtplatte, 7. April, 19 Uhr (Livestream)
  • Fachfortbildung in Kooperation mit der Architektenkammer Berlin: Denkmalpflege vor Ort – Lietzenseepark, 20. April
  • Die Welt im Garten – Aspekte der Weltkultur vermittelt anhand historischer Gärten (Gartenforum Glienicke), 22. April
  • 100 Jahre Lietzenseepark, Entwicklung – Erhaltung und Restaurierung – Perspektiven (Gartenforum Glienicke), 27. Mai, Vorträge und Führung: Dr. Dietmar Land (freier Landschaftsarchitekt), Karen Andreas (LDA) und Klaus Lingenauber (bis Ende 2020 Gartendenkmalpfleger im LDA)
  • Welterbetag, 6. Juni
  • Workshop „Das Olympiagelände Berlin – Erbe, Nutzung, Vermittlung“, 8. Juni
  • Weiterbildung Gartendenkmalpflege, Wegebau und Wegepflege in historischen Gärten unter veränderten Anforderungen (Gartenforum Glienicke), 11.-12. Juni
  • Tag des offenen Denkmals in Berlin 2021 „Sinnlich & Sinnvoll“, 11. und 12. September
  • Abschlussveranstaltung zum Tag des offenen Denkmals, 12. September im Roten Rathaus
  • Jung, aber Denkmal, 10. November
  • Verleihung der Ferdinand-von-Quast-Medaille, 9. Dezember

Alle Angaben ohne Gewähr, alle Termine unter Vorbehalt. Bitte achten Sie auf aktuelle Hinweise in den Medien und auf dieser Webseite, z.B. im Veranstaltungskalender. Abonnenten unseres Newsletters erhalten alle Informationen frei Haus.