Denkmalfilme

Erkunden Sie gemeinsam mit Landeskonservator Dr. Christoph Rauhut bekannte und weniger beachtete, geheimnisvolle und überraschende Denkmale Berlins. Er nimmt Sie mit auf den Turm des Alten Stadthauses oder in den Untergrund zu besonderen U-Bahnhöfen, in die Wohnzimmer der Highdeck-Siedlung in Neukölln, zu einer Radtour entlang der Mauermale der Stadt oder zu einer Bootsfahrt zu historischen Bootshäusern. Immer mit dabei sind interessante Gesprächspartner und Zeitzeugen wie der Stararchitekt des Flughafen Tegel Meinhard von Gerkan, der Designer der Weltzeituhr auf dem Alexanderplatz Erich John oder Waltraud Niebank, der 1961 durch einen Tunnel die Flucht aus Ost-Berlin gelang.

Abonnieren Sie unseren Youtube-Kanal und bleiben stets auf dem Laufenden über unsere neuesten Inhalte!
Zum Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/landesdenkmalamtberlin

Portrait Landeskonservator Dr. Christoph Rauhut
„Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte – und ein Film hat viele 1000 Bilder. Mit unseren Denkmalfilmen lernen Sie Berlins Denkmale neu kennen“
Dr. Christoph Rauhut, Landeskonservator

Alle Filme im Überblick

Berliner Mauermale – Vom Niemandsland zum Grünen Band

Trailer zum Film "Berliner Mauermale – Vom Niemandsland zum Grünen Band"
Startbild Denkmalfilm "Berliner Mauermale - vom Niemandsland zum Grünen Band"

Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an YouTube übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Formate: video/youtube

Trailer zur Langfassung

Berlin ist allen bekannt als Stadt der Teilung. Aber wie viel ist heute noch von den Anlagen der Grenzbefestigung im Stadtbild abzulesen? Landeskonservator Dr. Christoph Rauhut nimmt Sie mit zu den Mauermalen der Stadt, zum Gespräch mit einer mutigen Geflüchteten und auf eine Radtour entlang des Grünen Bands Berlin. An vielen Stellen hat sich die Natur die Leere des ehemaligen Grenzstreifens zurückgeholt – wer genau hinschaut, kann an den verschiedenen Orten bis heute ein Stück deutscher Geschichte ablesen.

Zum Film in voller Länge

Das Erste seiner Art - Die Geschichte des Berliner Naturkundemuseums

Trailer zum Film "Das Erste seiner Art - Die Geschichte des Berliner Naturkundemuseums"
Startbild Denkmalfilm "Das Erste seiner Art - Die Geschichte des Berliner Naturkundemuseums"

Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an YouTube übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Formate: video/youtube

Trailer zur Langfassung

Ende des 19. Jahrhunderts gegründet, um die Erde, ihre Geschichte und ihre Lebewesen zu erforschen, beherbergt das Naturkundemuseum in Berlin heute über 30 Millionen naturwissenschaftliche Objekte, die aus der ganzen Welt stammen. Hierzu zählt auch das weltweit größte Dinosaurier-Skelett des Brachiosaurus brancai. Zusammen mit Johannes Vogel, dem Generaldirektor des Museums für Naturkunde, führt Landeskonservator Dr. Christoph Rauhut Sie durch die verschiedenen Sammlungen des altehrwürdigen Museums und taucht in die Geschichte und die baulichen Besonderheiten dieses Standorts ein.

Zum Film in voller Länge

Fest verankert - Berlins historische Bootshäuser

Trailer zum Film "Fest verankert - Berlins historische Bootshäuser"
Startbild Denkmalfilm "Fest verankert - Berlins historische Bootshäuser"

Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an YouTube übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Formate: video/youtube

Trailer zur Langfassung

Historische Bootshäuser nehmen einen wichtigen Stellenwert in der Wasserstadt Berlin ein. Landeskonservator Dr. Christoph Rauhut nimmt Sie mit zu einigen der geschichtsträchtigsten Bootshäuser an Spree, Havel und Dahme. Sie etablierten einen neuen Bautypus in der Kaiserzeit und sind Schmuckstücke und Funktionsbauten zugleich, die den repräsentativen Club-Alltag mit dem sportlichen Wettkampfaspekt verbinden – bis heute. Neben opulenten Innenaufnahmen von den prächtigen Bootshäusern, zu denen sonst nur Mitglieder Zutritt haben, bietet der Film Interviews mit Zeitzeugen und Fachleuten.

Zum Film in voller Länge

Der Unvollendete - Die Geschichte des Alexanderplatzes

Trailer zum Film "Der Unvollendete - Die Geschichte des Alexanderplatzes"
Startbild Denkmalfilm "Der Unvollendete - Die Geschichte des Alexanderplatzes"

Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an YouTube übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Formate: video/youtube

Trailer zur Langfassung

Vom Viehmarkt zum urbanen Stadtplatz: Der Alexanderplatz in Berlin Mitte. Rund um den sich ständig im Wandel befindlichen Platz gibt es viele Denkmale, die den Passantinnen und Passanten die wechselvolle Geschichte dieses Ortes bei genauem Hinblicken näherbringen. In diesem Film werden sie gezeigt und erklärt: Die Königskollonaden von 1780, die sich seit 1909 im Kleistpark in Schöneberg befinden, die Behrensbauten von 1931, und die vielen Denkmale der DDR-Zeit, die für die Umgestaltung des Platzes in den 1960er Jahren stehen. Zum wohl bekanntesten Denkmal auf dem Alexanderplatz, der Weltzeituhr, verrät Designer Erich John in einem Interview spannende Details, was den Entwurf die Errichtung angeht.

Zum Film in voller Länge

So bunt wie Berlin - Die U-Bahnhöfe der Hauptstadt

Trailer zum Film "So bunt wie Berlin - Die U-Bahnhöfe der Hauptstadt"
Startbild Denkmalfilm "So bunt wie Berlin - Die U-Bahnhöfe der Hauptstadt"

Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an YouTube übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Formate: video/youtube

Trailer zur Langfassung

Kommen Sie mit in den Berliner Untergrund! Denn die U-Bahnhöfe der Hauptstadt sind so bunt und interessant wie die Stadt selbst. Landeskonservator Dr. Christoph Rauhut zeigt in diesem Film, wie unterschiedlich Architekten die Aufgabe „U-Bahnhof“ in Berlin gelöst haben. Bunt oder schlicht, 19., 20. oder 21. Jahrhundert, über- oder unterirdisch. Die Stationen sind oft richtige Kunstwerke und spiegeln die Geschichte der Stadt wider: vom Prunk der Kaiserzeit über den Pragmatismus der Nachkriegsjahrzehnte bis zum Pop der 1970er Jahre. Von den 173 U-Bahnhöfen Berlins stehen 101 unter Denkmalschutz – damit sind die Berliner Verkehrsbetriebe einer der größten Denkmaleigentümer der Stadt und das U-Bahn-Netz das bestbesuchte Museum der Stadt.

Zum Film in voller Länge

Gebaute Utopie - Die Highdeck-Siedlung in Berlin-Neukölln

Trailer zum Film "Gebaute Utopie - Die Highdeck-Siedlung in Berlin-Neukölln"
Startbild Denkmalfilm "Gebaute Utopie - Die Highdeck-Siedlung in Berlin-Neukölln"

Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an YouTube übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Formate: video/youtube

Trailer zur Langfassung

Am südlichen Ende der Sonnenallee führt Landeskonservator Dr. Christoph Rauhut durch eine „Gebaute Utopie – die Highdeck-Siedlung in Berlin-Neukölln“. Die Plattenbau-Anlage, 1975-85 von den Architekten Rainer Oefelein und Bernhard Freund gebaut, ist einzigartig in Deutschland. Denn nirgendwo sonst wurde die Idee, Auto- und Fußgängerverkehr auf verschiedenen Ebenen zu organisieren und damit strikt zu trennen, so konsequent umgesetzt wie hier. Doch das Viertel hat einen schwierigen Ruf, nicht erst seit der Gangster-Kultserie „4 Blocks“, die hier gedreht wurde. Felix Oefelein, der Sohn des Architekten, erklärt das ursprüngliche Konzept der Highdecks, das hier trotz mancher Veränderungen noch erlebbar ist. Anna und Jörg Bräuer, Mieter der ersten Stunde, erzählen von ihrem Einzug in die damals sehr begehrte Wohnung und von den Veränderungen im Laufe der Zeit.

Zum Film in voller Länge

Bye, bye Flughafen Tegel – Hallo Denkmal!

Trailer zum Film "Bye, bye Flughafen Tegel – Hallo Denkmal!"
Startbild Denkmalfilm "Bye, bye Flughafen Tegel – Hallo Denkmal!"

Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an YouTube übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Formate: video/youtube

Trailer zur Langfassung

Die 1965-79 von den Architekten Meinhard von Gerkan, Volkwin Marg und Klaus Nickels (gmp) errichtete Anlage “Otto Lilienthal” gilt auch im internationalen Vergleich als herausragendes Beispiel für die Architekturepoche der 1970er-Jahre. Bei seiner Eröffnung am 1. November 1974 galt Tegel als der modernste Airport der Welt. Das liegt vor allem an seiner besonderen Architektur. Die sechseckige Grundform sorgt dafür, dass ein Verlaufen unmöglich ist: Man kommt immer am Ausgangspunkt wieder an. Der Film bietet die letzte Chance, den Flughafen Tegel nochmal im ursprünglichen Gewand zu bestaunen. Er ist zugleich DIE Gelegenheit, den Bau durch die Augen eines seiner Architekten höchstpersönlich zu erleben! Architekt Prof. Dr. Meinhard von Gerkan und Landeskonservator Dr. Christoph Rauhut führen Sie digital durch den Bau.

Zum Film in voller Länge

Geheimnisvolles Berlin – Das Alte Stadthaus

Trailer zum Film "Geheimnisvolles Berlin – Das Alte Stadthaus"
Startbild Denkmalfilm "Geheimnisvolles Berlin – Das Alte Stadthaus"

Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an YouTube übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Formate: video/youtube

Trailer zur Langfassung

Das Alte Berliner Stadthaus ist eine Art zweites Berliner Rathaus. Das Rote Rathaus war nämlich schon zu klein, als dort 1870 nach 9-jähriger Bauzeit die erste Stadtverordnetensitzung stattfand. Berlin war damals die modernste und am schnellsten wachsende Metropole Europas. Die Verwaltung brauchte mehr Platz und beauftragte Stadtbaurat Ludwig Hoffmann mit dem Bau eines repräsentativen Verwaltungssitzes. Es wurde mit 13.000 Quadratmetern der größte Verwaltungsbau der Stadt. Heute beherbergt es unter anderem die Senatsverwaltung für Inneres, den Verfassungsschutz, die Landeshauptkasse – und das Landesdenkmalamt Berlin.
Der heutige Hausherr, Innensenator Andreas Geisel, und Landeskonservator Dr. Christoph Rauhut nehmen Sie mit auf eine digitale Entdeckungstour durch die historischen Hallen. Vom Dach bis zum Keller gibt es viel zu entdecken. Nutzen Sie die Chance für einen Blick hinter die mächtige Fassade, denn der Bau ist sonst nicht öffentlich zugänglich.

Zum Film in voller Länge