Aktuelles aus dem Jobcenter Berlin Neukölln

Corona (COVID-19)

Zur Reduzierung des Ansteckungsrisikos und zur Eingrenzung des Ausbreitungsgrades ist eine

Anliegenklärung durch persönliche Vorsprache bis auf Weiteres nicht möglich, wir sind aber weiterhin für Sie da!

Nutzen Sie bitte unsere alternativen Kontaktmöglichkeiten

  • Sie können uns Mo, Di, Mi, und Fr: 08:00-14:00 Uhr und Do: 08.00-18.00 Uhr über die Servicerufnummer: 030/ 5555 79 79 00 erreichen
  • Service Center (Tel.: 030/5555 79 2222, Mo.-Fr. 8:00-18:00 Uhr)
  • per E-Mail: Bitte mit Angabe Ihrer Bedarfsgemeinschaftsnummer an das Funktionspostfach Ihres zuständigen Teams (dieses finden Sie in der Regel auf den Schreiben des Jobcenters) oder an Jobcenter-Berlin-Neukoelln@jobcenter-ge.de
  • über die Postfachfunktion der Jobbörse
  • über das Portal Jobcenter.Digital können online Anträge auf Weiterbewilligung von Arbeitslosengeld II gestellt sowie Veränderungsmitteilungen mitgeteilt werden. Die dafür notwendigen Zugangsberechtigungen für die Kundinnen und Kunden können über das Service-Center beantragt werden.
  • den Postweg oder Hausbriefkasten

Hinweis: Die Antragstellung wirkt nach § 37 Absatz 2 Satz 2 SGB II auf den Ersten des Monats zurück, so dass sich im Regelfall selbst durch eine Verzögerung in der Antragstellung keine negativen Auswirkungen für Kundinnen und Kunden ergeben.

Diese und weitere Informationen zu etwaigen Maßnahmen bzw. Handlungsempfehlungen finden Sie auch im nachfolgenden Hinweisflyer.

INFORMATIONEN FÜR KUNDINNEN UND KUNDEN

PDF-Dokument (125.6 kB)

2. Aktuelle Hinweise zum berlinpass und zum Berlin Ticket S

Bitte beachten Sie die Informationen der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales zum berlinpass und zum Berlin-Ticket S in Zusammenhang mit Corona.

3. Geplante Vereinfachung des Zugangs zur Grundsicherung (ALG II)

Die Bundesagentur für Arbeit informiert in ihrer Pressemitteilung vom 24.03.2020 über die vom Gesetzgeber geplante befristete Vereinfachung des Zugangs zur Grundsicherung.

PDF-Dokument (230.0 kB)

4. Corona-Virus: FAQ zur Grundsicherung

Die Bundesagentur für Arbeit stellt eine Sammlung der wichtigsten Fragen und Antworten (FAQ) zur Grundsicherung bereit. Dort finden Sie u.a. ein Erklärvideo zum Ausfüllen des Antrages auf Arbeitslosengeld II mit einer interaktiven Schritt-für-Schritt-Anleitung.

jobcenter.digital

Jetzt teilnehmen Tastatur. Finger
Bild: momius - Fotolia.com

Ab sofort können Sie Veränderungsmitteilungen und Weiterbewilligungsanträge online an uns übermitteln

Die Digitalisierung schreitet in allen Bereichen unaufhaltsam voran und erleichtert uns viele Dinge des Alltags. Wie wir uns informieren oder miteinander kommunizieren, hat sich im Lauf der letzten Jahre rasant geändert. Längst dienen Smartphones nicht mehr nur zur reinen Kommunikation sondern sind unentbehrlich für vielfältige Onlineaktivitäten. Digitale Neuerungen halten mittlerweile auch in vielen öffentlichen Verwaltungen Einzug, um Informationen und Dienstleistungen digital zur Verfügung zu stellen und Antragstellungen zu erleichtern. Auch das Jobcenter Berlin Neukölln erweitert für Sie ab dem 21. Mai 2019 die Onlineangebote.

Hier finden Sie ein kurzes Informationsvideo zu jobcenter.digital

Quelle: Lokaler Server
Formate: video/mp4

1. jobcenter.digital - Start am 21. Mai 2019

Computertastatur
Bild: strixcode - Fotolia.com

Durch die Einführung der Plattform jobcenter.digital bieten wir Ihnen einen geschützten Online-Zugang an. Mit diesem können Sie die folgenden Anliegen rund um die Uhr und von überall erledigen:

• Weiterbewilligungsantrag online ausfüllen und direkt an das Jobcenter übersenden
• von uns benötigte Nachweise online einreichen
• Veränderungsmitteilung online übermitteln

Durch die Einführung von jobcenter.digital möchten wir den Austausch mit Ihnen schneller gestalten. Neben der Einreichung Ihrer Unterlagen persönlich, per Post, E-Mail oder Fax bieten wir Ihnen damit auch eine digitale Alternative. Die Vorteile für Sie liegen auf der Hand:

• Einsparung von Zeit und Portogebühren
• schnelle Verfügbarkeit der Dokumente für die weitere Bearbeitung
• Unterstützung beim Ausfüllen der online-Formulare durch erklärende Hilfetexte
• zugleich Nutzung umfangreicher Informationen, beispielsweise zu den Themen „Arbeit“ und „Wohnen“
• einfaches zeit- und ortsunabhängiges Hochladen und Versenden von Dokumenten
• Sicherheit Ihrer Daten durch Passwortschutz
• Nachweis über die eingereichten Unterlagen

Bei Interesse an der Nutzung von jobcenter.digital können Sie gerne unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Jobcenter Berlin Neukölln ansprechen. Wir erstellen Ihnen ein Benutzerkonto und händigen Ihnen die notwendigen Zugangsdaten (Benutzername und Kennwort) für Ihre Registrierung aus.

2. Das „Ticketsystem“ zur Terminbuchung in den Eingangszonen

Bild eines Tickets des Jobcentes
Bild: Kurzanleitung Ticketsystem / Kundensteuerung QMATIC Orchestra

Das im Oktober eingeführte Ticketsystem stellte mit der Phase I den Anfang eines digitalen Buchungssystems dar. Zeitnah soll mit Phase II das sogenannte „Ticket to go“ hinzukommen. Damit ist es Ihnen zukünftig möglich, die gezogene Wartenummer direkt mit dem Smartphone zu verbinden. Sie können anschließend auf Ihrem Smartphone verfolgen, wie lange Ihre Wartezeit bis zum Aufrufen Ihrer Nummer sein wird. Dies ermöglicht es Ihnen beispielsweise, das Jobcenter zu verlassen und die Wartezeit flexibel zu nutzen.

Wenn die Einführung des „Ticket to go“ erfolgreich angelaufen ist, soll eine weitere Freischaltung (Phase III) für das Ticketsystem erfolgen, das sogenannte „Ticket infinity“ (grenzenloses Ticket). Sie werden dann die Möglichkeit haben, ortsunabhängig ein Ticket online über Ihr Smartphone, Ihren Computer oder Ihr Tablet zu erhalten. So können Sie Ihre Vorsprache im Jobcenter besser planen und viel Zeit einsparen.

Aktuell befinden sich die neuen Angebote „Ticktet to go“ sowie des „Ticket infinity“ noch in der Vorbereitung. Mit Flyern und Aushängen im Jobcenter sowie auf der Internetseite des Jobcenters Berlin Neukölln werden wir Sie rechtzeitig über die Einführung dieser Neuerungen informieren.

3. Die elektronische Akte - moderner, schneller, sicherer.

Bereits im Mai 2018 wurde im Jobcenter Berlin Neukölln die elektronische Akte (eAkte) eingeführt. Fast alle Dokumente, die Sie uns seitdem zur Verfügung stellen, werden „fotografiert“ (gescannt) und in der eAkte gespeichert. Dadurch können Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Jobcenters Berlin Neukölln besser und schneller Auskunft geben. Denn: Ihre Akte ist jederzeit auf dem Bildschirm verfügbar und muss nicht erst aus der Aktenhaltung geholt werden.

Was Sie beachten sollten:

Reichen Sie bitte Ihre Anträge immer im Original und alle anderen Unterlagen (wie Arbeitsverträge und Gehaltsnachweise) in Kopie bei uns ein. Papierunterlagen, die Sie uns zur Verfügung stellen, werden nach der Überführung in die eAkte noch acht Wochen aufbewahrt und anschließend datenschutzkonform vernichtet. Sollten Sie also aus Versehen Originale eingereicht haben, die Sie wieder zurückbekommen möchten, teilen Sie uns das bitte umgehend mit, damit wir diesbezüglich noch handeln können.

Aus Datenschutzgründen findet kein Austausch Ihrer „digitalen Leistungsakten“ mit anderen Jobcentern statt. Sollten Sie also in einen neuen Bezirk ziehen, müssen Sie Ihre Unterlagen bei dem dann zuständigen Jobcenter erneut vorlegen.

Digitale Platine mit einem Schloß
Bild: Wavebreakmedia/Depositphotos.com

Und der Datenschutz?

Auf Grund hoher Datenschutzstandards sind Ihre persönlichen Daten in der eAkte optimal gesichert – wie in einem elektronischen Safe. Eine klar definierte Zugriffsverwaltung macht Ihre Daten nur für die gesetzlich vorgegebene Bearbeitung Ihrer Anliegen durch die dazu berechtigten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einsehbar.
Sollten Sie darüber hinaus datenschutzrechtliche Fragen im Rahmen der Verarbeitung und Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten haben, können Sie sich per E-Mail an den behördlichen Datenschutzbeauftragten im Jobcenter Berlin Neukölln wenden:
Jobcenter-Berlin-Neukoelln.Datenschutzbeauftragter@jobcenter-ge.de

4. Die JOBBÖRSE für Arbeitsuchende und Arbeitgeber – so arbeiten wir online zusammen

Ob Sie einen Arbeits- oder Ausbildungsplatz suchen oder einen solchen zu vergeben haben: Die Digitalisierung bietet sowohl bei der Arbeits- und Ausbildungsplatzsuche als auch bei der Suche nach den passenden Bewerberinnen und Bewerbern für freie Stellen viele Möglichkeiten, selbst die Sache in die Hand zu nehmen:

• In der JOBBÖRSE auf der Website der Bundesagentur für Arbeit finden Sie aktuell bundesweit mehr als 1,7 Millionen Stellenangebote, fast dreihundertvierzigtausend Ausbildungsplätze und über zwei Millionen Angebotsprofile von Bewerberinnen und Bewerbern, die einen Arbeits- oder Ausbildungsplatz suchen.

• Als Kunde oder Kundin des Jobcenters können Sie Ihr eigenes Bewerberprofil, Ihren Lebenslauf und Ihr Stellengesuch in der JOBBÖRSE selbst im Rahmen der „Online-Zusammenarbeit“ gestalten. Wie das geht, besprechen Sie am besten mit Ihrer zuständigen Vermittlungsfachkraft im Jobcenter Berlin Neukölln.

• Als Arbeitgeber können Sie die JOBBÖRSE nutzen, um Stellenangebote aufzugeben oder um auf die Suche nach einer passenden Bewerberin oder einem passenden Bewerber zu gehen. Die Vermittlungsfachkräfte unseres Arbeitgeberservice beraten Sie auch gern zur „Online-Zusammenarbeit“ für Arbeitgeber, die freie Stellen besetzen wollen. Die Kontaktdaten des zuständigen Arbeitgeberservice sind auf der Website der Bundesagentur für Arbeit abrufbar.

• Neben der JOBBÖRSE finden Sie auf der Website der Bundesagentur für Arbeit weitere hilfreiche und kostenlose Online-Angebote:
das KURSNET als Datenbank für berufliche Aus- und Weiterbildungsangebote,
das BERUFENET als Datenbank für Ausbildungs- und Tätigkeitsbeschreibungen,
die LERNBÖRSE mit E-Learning-Angeboten
und die Jobsuche App für Ihr Smartphone im Play Store

Foto eines Computerbildschirm in der Selbstinformationseinrichtung (SIE) im Jobcenter Berlin Neukölln
Bild: Eröffnng SIE (Foto Patrick Lange)

• Wer über keinen Computer-Arbeitsplatz verfügt oder in der Benutzung unsicher ist, kann in der Selbstinformationseinrichtung (SIE) des Jobcenters Berlin Neukölln kostenlos online auf die Arbeitsplatz- und Ausbildungssuche gehen und Bewerbungsunterlagen erstellen, diese direkt vor Ort ausdrucken, versenden oder auf einen USB-Stick speichern. Darüber hinaus werden in der SIE regelmäßig aktuelle Stellenangebote ausgehängt und Hinweise auf Veranstaltungen mit Arbeitgebern gegeben, die in der Regel mittwochs vor Ort stattfinden.
Unsere freundlichen und hilfsbereiten Kollegen stehen Ihnen in der SIE im Rahmen der Öffnungszeiten mit Rat und Tat zur Seite (Montag und Dienstag 8 – 14 Uhr / Donnerstag 10 – 18 Uhr / Freitag 8 – 13 Uhr im Erdgeschoß der Mainzer Str. 27)

____________________________________________________________________________

Das Arbeitsmarkt- und Integrationsprogramm des Jobcenters Berlin Neukölln 2020

Das Arbeitsmarkt- und Integrationsprogramm des Jobcenters Berlin Neukölln für das Jahr 2020 gibt einen Überblick über den Arbeits- und Ausbildungsmarkt sowie die Struktur der hilfebedürftigen Leistungsberechtigten im Sinne des SGBII im Bezirk Neukölln. Aus den Erfahrungen des Geschäftsjahres 2019 und der prognostizierten Marktentwicklung hat das Jobcenter Berlin Neukölln konkrete Ziele, Strategien und operative Maßnahmen abgeleitet. Diese sowie die 2020 zur Verfügung stehenden Ressourcen zur Verringerung der Hilfe-bedürftigkeit, Verbesserung der Integration in Erwerbstätigkeit und Vermeidung von lang-fristigem Leistungsbezug werden im Programm transparent gemacht. Impulse aus dem gemeinsamen Rahmenarbeitsprogramm für das Land Berlin wurden unter Beachtung der örtlichen Gegebenheiten sinnvoll integriert.
Sie können das Programm hier herunterladen.

Arbeitsmarkt- und Integrationsprogramm 2020

PDF-Dokument (849.1 kB)

Kindergeld für Schulabgänger über 18 Jahre ohne Arbeitslosmeldung möglich

Das aktuelle Schuljahr neigt sich dem Ende. Viele Eltern sind verunsichert, wie es mit der Zahlung des Kindergeldes weitergeht. Muss sich mein Kind eventuell sogar arbeitslos melden, bis es mit seiner Ausbildung oder seinem Studium beginnt?

Grundsätzlich erhalten Eltern für ihre Kinder bis zum 18. Lebensjahr Kindergeld. Aber auch nach der Vollendung des 18. Lebensjahres kann Anspruch auf Kindergeld bestehen, zum Beispiel dann, wenn das Kind eine Schul- oder Berufsausbildung, ein Studium oder ein Praktikum absolviert. Auch während des Bundesfreiwilligendienstes oder ähnlicher Dienste (FSJ, FÖJ, anerkannte Freiwilligendienste im Ausland) kann Kindergeld gezahlt werden. Da es nach dem Schulende aber in aller Regel nicht nahtlos weitergeht, gibt es Kindergeld auch während einer Übergangsphase von längstens vier Monaten zwischen zwei Ausbildungsabschnitten.
Aber auch, wenn sich die Unterbrechung unverschuldet etwas länger gestaltet, kann für ein Kind weiterhin Kindergeld gezahlt werden, wenn es auf einen Ausbildungs- oder Studienplatz wartet. Hierfür genügt die Zusendung eines Nachweises über den Ausbildungs- oder Studienbeginn oder einer Schulbescheinigung an die Familienkasse vor Ort. Eine Arbeitslosmeldung bei dem Jobcenter oder der Agentur für Arbeit ist in diesem Zeitraum nicht erforderlich. Wichtig ist immer, die Pläne des Kindes nach Schulzeitende der Familienkasse schriftlich mitzuteilen. Dann können die Zahlungen aufrechterhalten werden.

Alle Informationen zum Thema Kindergeld: www.familienkasse.de