Sport und Freizeit: Schwimmbäder, Sportanlagen, Zoos und Spielplätze

24.10.2020

Corona Maßnahmen Fitness II
Bild: dpa

Der Sportbetrieb ist auf allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, in Schwimmbädern und Fitnessstudios mit Einschränkungen gestattet. Die Ausübung von kontaktlosem Sport ist auf Sportanlagen im Freien erlaubt. Sportvereine dürfen Training und Lehrbetrieb im Freien und in gedeckten Sportanlagen wieder aufnehmen. Grundsätzlich ist der Sportbetrieb nur zulässig, wenn das Training kontaktlos erfolgt und der geltende Mindestabstand zwischen den Trainierenden eingehalten wird.

Die Ausübung von Kontaktsport ist in folgenden Fällen gestattet:

  • für das Training von Kaderathlet:innen, Bundesligateams und Profisportler:innen
  • für das Training im Gruppen- und Mannschaftssport, sofern dieses in festen Trainingsgruppen von nicht mehr als 30 Personen inklusive Funktionsteam stattfindet.
  • für Kampfsport, sofern dieser in festen Trainingsgruppen von nicht mehr als 4 Personen ausgeübt wird. Das Funktionsteam – also Coaches oder Übungsleiter:innen – werden in diesem Fall bei der zulässigen Teilnehmendenzahl nicht mit einberechnet.
  • für das Training fester Tanz- und Sportpaare
  • bei der sportlichen Nutzung von Segelbooten, Ruderbooten und Kanus. Die Nutzung von Drachenbooten ist nicht gestattet.

Für Trainer:innen und Sportler:innen, die eine notwendige Hilfestellung leisten gelten Abstandsgebot und Kontaktbeschränkung nicht, wenn dies zur Ausübung des Sportes zwingend notwendig ist.

Weiterhin sind folgende Voraussetzungen zu erfüllen:

  • Gemeinsam genutzte Sportgeräte werden regelmäßig desinfiziert.
  • Für die Sportstätten werden nutzungsbezogene Schutz- und Hygienekonzepte erstellt. Für den Sportbetrieb in geschlossenen Räumen ist hierbei eine pro Person erforderliche Mindestfläche festzulegen.
  • Beim Sportbetrieb in gedeckten Anlagen und geschlossenen Räumlichkeiten wird eine Anwesenheitsdokumentation erstellt. Diese muss Namen, Kontaktdaten, Anschrift sowie Anwesenheitszeit und -dauer der Teilnehmenden enthalten, für vier Wochen aufbewahrt und im Falle einer möglichen Infektion der zuständigen Behörde auf Verlangen ausgehändigt werden.
  • Gedeckte Sportanlagen und sämtliche Räumlichkeiten mit Publikumsverkehr müssen ausreichend gelüftet werden – ist dies nicht möglich, darf der Sportbetrieb nicht stattfinden.
  • In geschlossenen Räumlichkeiten tragen Besucher*innen außerhalb der sportlichen Betätigung einen Mund-Nasen-Schutz.

Der sportliche Wettkampfbetrieb ist erlaubt, sofern er im Rahmen eines Nutzungs- und Hygienekonzeptes des jeweiligen Sportfachverbandes stattfindet. Zuschauer:innen sind unter Einhaltung der Abstands- und Hygienerichtlinien zugelassen – es gelten hierbei die Vorgaben des Hygienekonzeptes oder die Personenobergrenzen von 5000 Teilnehmer:innen im Freien und 1000 Zuschauer:innen in geschlossen Anlagen. Es ist die jeweils niedrigere zugelassene Personenanzahl zu beachten. Fangesänge und Sprechchöre sind zu unterlassen.

Freibäder, Strandbäder und Schwimmbäder

Strand- und Freibäder sowie Hallen- und Schwimmbäder dürfen den Betrieb nur mit Genehmigung des örtlich zuständigen Gesundheitsamtes wieder aufnehmen. Betreiber:innen sind weiterhin dazu verpflichtet, ein Schutz- und Hygienekonzept zu erstellen, welches auf das individuelle Angebot abgestimmt ist. Auch hier besteht die Pflicht zur Erstellung einer Anwesenheitsdokumentation zur Nachvollziehung möglicher Infektionsketten, sofern geschlossene Räume betroffen sind. Saunen, Dampfbäder und ähnliche Einrichtungen dürfen nicht geöffnet werden. Trockensaunen dürfen für den Publikumsverkehr öffnen, sofern keine Aufgüsse durchgeführt werden.

Zoos und Gärten

Tierpark, Zoo und Aquarium sind geöffnet. Die Einhaltung der notwendigen Verhaltensregeln wird gewährleistet. Im Aquarium sowie in den Tierhäusern müssen Besucher:innen eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

Die Parks und Gärten der Hauptstadt können unter Einhaltung der Mindestabstands-Regelungen besucht werden. Bei Überfüllung können die Parkanlagen geräumt werden. Zwischen 23 und 06 Uhr ist der Aufenthalt in öffentlichen Parks und Anlagen nur allein, mit Personen aus dem eigenen und maximal einem weiteren Haushalt sowie für maximal fünf Personen aus mehr als zwei Haushalten erlaubt.

Spielplätze sind geöffnet. Es gelten allerdings weiterhin die Abstands- und Hygieneregeln.

Zur Übersicht der Anwendungsempfehlungen für Betriebe.

Diese Bestimmungen gehen auf Teil 1, § 2, 3, 5 der SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung zurück.

Weitere Maßnahmen

Abstands- und Hygieneregeln

Link zu: Abstands- und Hygieneregeln
Bild: dpa

24.10.2020
Das Abstandsgebot zu Menschen außerhalb des eigenen Haushalts gilt weiterhin. Das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes ist in bestimmten Einrichtungen verpflichtend. Weitere Informationen

Bußgeldkatalog zur Ahndung von Verstößen gegen die SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung in Berlin

Link zu: Bußgeldkatalog zur Ahndung von Verstößen gegen die SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung in Berlin
Bild: dpa

10.10.2020
Ziel ist es, den Ordnungsbehörden einen Orientierungsrahmen bei der Bemessung des Bußgelds für Verstöße im Einzelfall an die Hand zu geben. Dabei sind die Bußgelder in Form von Rahmen angegeben. Weitere Informationen

Einreisen: Häusliche Quarantäne, Melde- und Testpflichten

Link zu: Einreisen: Häusliche Quarantäne, Melde- und Testpflichten
Bild: dpa

24.10.2020
Für Einreisende aus dem Ausland, die sich innerhalb der letzten 14 Tage vor ihrer Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten haben, gelten Quarantäne- und Meldepflichten. Für Reisen innerhalb Deutschlands gelten je nach Bundesland gewisse Beschränkungen. Weitere Informationen

Gastronomie: Restaurants, Cafés, Bars und Kneipen

Link zu: Gastronomie: Restaurants, Cafés, Bars und Kneipen
Bild: dpa

10.10.2020
Gastronomische Betriebe dürfen unter Einhaltung besonderer Hygienevorgaben öffnen. Ab dem 10. Oktober gelten zusätzlich spezielle Schließzeiten und Ausschankverbote. Weitere Informationen

Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen

Link zu: Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen
Bild: dpa

17.10.2020
Kranke und ältere Menschen unterliegen einem besonderen Risiko, bei einer Ansteckung mit dem Coronavirus eine schweren Krankheitsverlauf zu erleiden. Die Besuchsrechte in Kliniken und Krankenhäusern sind daher deutlich eingeschränkt. Weitere Informationen

Orientierungshilfe für Gewerbe

Link zu: Orientierungshilfe für Gewerbe
Bild: dpa

24.10.2020
Anwendungsempfehlungen und Auflagen für den Einzelhandel, den Betrieb von besonderen Gewerbe- und Kulturbetrieben sowie Gaststätten und Hotels. Weitere Informationen

SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung

Link zu: SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung
Bild: ligorosi - Depositphotos

Schulen und Kitas

Link zu: Schulen und Kitas
Bild: dpa

24.10.2020
Nach Ablauf der Herbstferien (ab 26. Oktober 2020) gilt ein Corona-Stufenplan an allen Berliner Schulen. Weitere Informationen

Sexuelle Dienstleistungen

Link zu: Sexuelle Dienstleistungen
Bild: dpa

03.10.2020
Sexuelle Dienstleistungen dürfen nur nach Terminvereinbarung und ausschließlich an einzelnen Personen angeboten werden. Prostitutionsveranstaltungen im Sinne des Prostituiertenschutzgesetzes sind nicht erlaubt. Weitere Informationen

Veranstaltungen, Versammlungen und Kulturleben

Link zu: Veranstaltungen, Versammlungen und Kulturleben
Bild: Barberini

24.10.2020
In Menschenansammlungen ist das Risiko einer Ansteckung hoch. Daher dürfen öffentliche und private Veranstaltungen und Versammlungen vorerst nur unter Einhaltung bestimmter Bedingungen stattfinden. Weitere Informationen