Teilhabefachdienst Jugend

Lächelnder Junge und lächelndes Mädchen mit geistiger Behinderung in einer Rehabilitationseinrichtung
Bild: olesiabilkei / Fotolia.com

Aufgaben des Teilhabefachdienst Jugend

Der Teilhabefachdienst Jugend für Kinder und Jugendliche des Jugendamtes Neukölln ist eine Beratungsstelle für Familien mit behinderten und nichtbehinderten Kindern.
Voraussetzung für die Zuständigkeit dieser Beratungsstelle ist die Zugehörigkeit mindestens eines Kindes der Familie zum Personenkreis der körperlich oder geistig Behinderten oder von Behinderung Bedrohten gemäß § 53 SGB XII.

Die Schwerpunkte der Arbeit bilden die Beratung, Information und die Vermittlung von Hilfsangeboten, die Krisenhilfe und der Kinderschutz für Familien mit schwerbehinderten Minderjährigen.

Die für Sie zuständigen Sozialarbeiterin oder der Sozialarbeiter bieten Ihnen vom Zeitpunkt des Bekanntwerdens der körperlichen oder geistigen Behinderung bis zur Volljährigkeit Ihres Kindes Beratung in allen Fragen an, die die Probleme der Behinderung und die bestmögliche Förderung Ihres Kindes betreffen.

Sie erhalten auch Beratung und Hilfe bei wirtschaftlichen Schwierigkeiten, Partnerschaftskonflikten, Erziehungsproblemen, auch bei den nicht behinderten Geschwisterkindern.

Die Mitarbeiter arbeiten eng mit allen Fachstellen und Institutionen zusammen, die Ihr Kind betreuen.

Beratung, Information und Vermittlung bei
  • Erziehungsproblemen
  • Überforderung von Eltern
  • Partnerschaftskonflikte wie Trennung, Scheidung
  • Entwicklungsverzögerung bei Kindern
  • Krankheit, Behinderung, Schulproblemen

Hilfen

  • ambulante und stationäre Eingliederungshilfe sowie Pflegegeld nach dem SGB XII (Sozialhilfe, Eingliederungshilfe für behinderte Menschen) und dem Landespflegegeldgesetz
  • Freizeit-, Reisemaßnahmen
  • Beratung im Rahmen der Gesamtplanung gemäß § 58 SGB XII
  • Hilfen zur Erziehung nach dem SGB VIII (Kinder- und Jugendhilfegesetz)