Drucksache - DS/0358/V  

 
 
Betreff: Brunnen im Bezirk
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:SPDSPD
Verfasser:Möbus, AnjaMöbus, Anja
Drucksache-Art:Mündliche AnfrageMündliche Anfrage
Beratungsfolge:
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Entscheidung
14.06.2017 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg      

Beschlussvorschlag

Ich frage das Bezirksamt:

 

  1. Welche Brunnen konnten aus welchen Gründen im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg bisher (noch) nicht im Jahr 2017 in Betrieb genommen werden?

 

  1. Bei welchen Brunnen sind Reparaturen erforderlich?

 

  1. Wie sehen die jeweiligen Zeitpläne dafür aus?

 

Nachfrage:

 

  1. Welche Vereinbarung wurde mit den Berliner Wasserbetrieben getroffen um langfristig die Funktion der Brunnen zu sichern? 

 

 

Abt. Bauen, Planen und Facility Management

Bezirksstadtrat

 

 

Ihre Anfrage beantworte ich wie folgt:

 

1. Welche Brunnen konnten aus welchen Gründen im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg

bisher (noch) nicht im Jahr 2017 in Betrieb genommen werden?

 

Grundsätzlich kann gesagt werden, dass die meisten Zierbrunnen inzwischen in Betrieb sind, teilweise jedoch mit temporärer Wasserzuspeisung aus öffentlichen Hydranten, da die bestehenden Wasseranschlüsse nicht mehr den aktuellen Trinkwasserschutzvorschriften genügen und umgerüstet werden müssen.

 

Brunnen die aktuell wegen des fehlenden Trinkwasserschutzes oder wegen  Pumpen und anderen technischen defekten nicht laufen:

 

Plansche Boxhagener Platz (Pinguine und Enten)

Plansche Forkenbeckplatz

Kleinkinderplansche

Plansche Volkspark

Brunnenschale Wülischstraße

Teichlauf (Bachlauf) Görlitzer Park

Plansche Görlitzer Park

Nichtgeburtstagskaffeekanne Theodor Wollf Park

Brunnen an der Bernburger Straße

Wasserkaskade Alte Zollmauer

Brunnenstein Altes Zollhaus

Straßenbrunnen Oppelner Str.

2 Brunnenschalen  in der Ritterstraße

Plansche Besselpark

 

21 weitere Brunnen sind inzwischen in Betrieb.

 

 

2. Bei welchen Brunnen sind Reparaturen erforderlich?

 

r vier Brunnen mussten neue Pumpen beschafft werden, da die alten nicht mehr reparabel waren.

 

 

3. Wie sehen die jeweiligen Zeitpläne dafür aus?

 

Umrüstung und Inbetriebnahme aller grundsätzlich betriebsfähiger Zierbrunnen wird in den nächsten Wochen erfolgen. Priorität haben die Planschen, damit diese den Kindern im Bezirk so schnell wie möglich zur Verfügung stehen. Die Berliner Wasserbetriebe arbeiten mit Hochdruck daran, alle aktuell noch nicht laufenden Anlagen sicherheitstechnisch auszustatten und dann in Betrieb zu nehmen.

 

 

Nachfrage:

 

1. Welche Vereinbarung wurde mit den Berliner Wasserbetrieben getroffen um langfristig die Funktion der Brunnen zu sichern?

 

Mit den Berliner Wasserbetrieben wurde eine Vereinbarung getroffen, die den Betrieb der wassertechnischen Anlagen (Zierbrunnen, Tiefbrunnen, Planschen) regelt. Dazu gehören auch Reparaturleistungen im Bereich der Brunnentechnik. Diese Vereinbarung gilt zunächst bis 31.12.2018 und wurde von der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz mitgezeichnet.

 

 

Florian Schmidt

 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Stadtbezirk Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen