Chronik Charlottenburg-Wilmersdorfs 1920-1945

Bildvergrößerung: Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche und Romanisches Forum um 1935
Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche und Romanisches Forum um 1935 Bild: Lothar Binger

Charlottenburg und Wilmersdorf sind Bezirke im neu gebildeten Groß-Berlin.

  • 15.06.1945 “Fidelio”-Premiere in der Städtischen Oper im Theater des Westens
  • 31.05.1945 In Charlottenburg sind bereits wieder 201 Gaststätten, 39 Cafés und 25 Kinos geöffnet.
  • 22.05.1945 Erste Kulturveranstaltung in Wilmersdorf seit Kriegsende, organisiert vom Kulturamt der Ortsbürgermeisterei Wilmersdorf Nord / Halensee im Café Leon am Lehniner Platz: Musik, Lieder und Gedichte
  • 22.05.1945 Sendebetrieb des Berliner Rundfunks startet
  • 18.05.1945 Erstes öffentliches Rundfunkkonzert
  • 13.05.1945 Einstündige Radiosendung aus dem Haus des Rundfunks
  • 08.05.1945 Bedingungslose Kapitulation der deutschen Wehrmacht
  • 02.05.1945 Die Rote Armee besetzt das Haus des Rundfunks
  • 22.-23.11.1943 Schwere Luftangriffe auf Charlottenburg
  • 01.-02.03.1943 Bombennacht
  • 06.11.1941 Freitod des Schauspielers Joachim Gottschalk und seiner Familie in ihrer Grunewalder Villa
  • 18.10.1941 Erster Deportationszug aus Berlin vom Bahnhof Grunewald
  • 15.11.1938 Wiedereröffnung des Schiller Theaters
  • 09.11.1938 Pogrom des 9. November 1938
  • 14.06.1938 Verordnung zur Kennzeichnung jüdischer Geschäfte
  • 13.05.1938 Einweihung der Russisch-Orthodoxen Kathedrale
  • 1937-1938
  • 01.08.1936 Eröffnung der 11. Olympischen Spiele im Olympiastadion
  • 24.05.1936 Einweihung der Lindenkirche
  • 07.12.1935 Eröffnung der Deutschlandhalle nach neunmonatiger Bauzeit
  • 22.03.1935 Erstes Fernsehprogramm der Welt aus dem Haus des Rundfunks
  • 16.09.1934 Einweihung der Gustav-Adolf-Kirche
  • 30.06.1934 Ermordung von Erich Klausener
  • 1934 Schließung des Lunaparks
  • 12.03.1933 Die NSDAP erhält bei den Stadtverordnetenwahlen in Charlottenburg 43,3% und liegt damit im Reichsdurchschnitt. Von nun an herrschen nationalsozialistische Grundsätze in der Verwaltung.
  • 26.06.1932 Einweihung der Kirche St. Kamillus
  • 1932 Inbetriebnahme des ersten UKW-Fernsehsenders der Welt auf dem Funkturm.
  • 14.09.1931 Pogrom der SA auf dem Kurfürstendamm
  • 15.03.1931 Einweihung des Martin-Luther-Krankenhauses
  • 22.01.1931 Haus des Rundfunks eröffnet
  • 04.11.1930 Einweihung des Sankt Gertrauden-Krankenhauses
  • 15.12.1929 Einweihung der Kreuzkirche
  • 09.08.1929 Tod Heinrich Zilles in seiner Charlottenburger Wohnung
  • 09.08.1929 Stadtteilbibliothek Neuwestend eröffnet
  • 29.05.1929 Grundsteinlegung für das Haus des Rundfunks
  • 1929-1931 Die Großwohnsiedlung Siemensstadt / Jungfernheide entsteht.
  • 23.03.1928 Eröffnung der Moschee in der Brienner Straße
  • 1928 – 1939 Das Kraftwerk Reuter wird erbaut.
  • 16.05.1927 Eröffnung des Wellenbades im Lunapark
  • 03.09.1926 Eröffnung des Funkturms
  • 1925 Der Ufa-Palast, das größte Kino Berlins, wird nach einer kurzen Umbauphase eröffnet.
  • 01.11.1924 Eröffnung der Komödie unter Max Reinhardt
  • 1924 Beginn der Bebauung des Messe- und Ausstellungsgeländes
  • 1923 Fertigstellung des Westhafens
  • 03.07.1922 Attentat auf Maximilian Harden in der Kolonie Grunewald
  • 24.06.1922 Ermordung Walther Rathenaus in der Kolonie Grunewald
  • 18.06.1922 Einweihung der Schwedischen Kirche
  • 20.03.1922 Eröffnung des U-Bahnhofs Neu-Westend
  • 08.10.1921 Das Theater am Kurfürstendamm wird eröffnet
  • 24.09.1921 Die AVUS wird nach 8jähriger Bauzeit mit einem Motorradrennen eröffnet.
  • 1920 Das Institut für Kirchenmusik und die Institute für die chemisch-technische Aufbereitung der Bergbauprodukte werden errichtet.
  • 27.04.1920 Gesetz zur Bildung der Einheitsgemeinde Groß-Berlin mit dem 7. Bezirk Charlottenburg und dem 9. Bezirk Wilmersdorf. Aus den bisherigen Magistraten werden Bezirksverwaltungen und aus den bisherigen Stadtverordnetenversammlungen werden Bezirksverordnetenversammlungen.