Sankt Gertrauden-Krankenhaus

Link zu: Sankt Gertrauden-Krankenhaus 8.7.2006, Foto: KHMM
Sankt Gertrauden-Krankenhaus 8.7.2006, Foto: KHMM Bild: Bezirksamt

1929 kam der Orden der Katharinenschwestern nach Wilmersdorf und weihte nach nur 15monatiger Bauzeit am 4.11.1930 mitten im Bezirk an der Nahtstelle zwischen dem alten Dorfkern und der neu entstandenen Rheingau-Siedlung ein Krankenhaus mit mehr als 580 Betten ein. Die Zeitungen beschrieben “ein wunderbares Werk helfender Nächstenliebe” und lobten die hochmoderne Architektur und Ausstattung, sowie die insgesamt sehr großzügige Anlage mit einem 25.000 Quadratmeter großen Park.
Am 17.9.2000 wurde hier gemeinsam mit dem Bezirksamt der erste Charlottenburg-Wilmersdorfer Gesundheitstag veranstaltet.
Am 11.08.2004 wurde in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband für die Rehabilitation der Aphasiker e.V. BRA und dem Aphasie Landesverband Berlin e.V. ALB das neue Aphasie Zentrum Berlin eröffnet.
Mit 410 Betten ist das Sankt Gertrauden als Unfallkrankenhaus und Krankenhaus der Schwerpunktversorgung.