Lindenkirche (evangelisch)

Link zu: Lindenkirche, 2.5.2012, Foto: KHMM
Lindenkirche, 2.5.2012, Foto: KHMM Bild: Bezirksamt

Baudenkmal
1924 erwarb die Gemeinde der evangelischen Christen in der “Gartenterrassenstadt” des “Rheingauviertels” das Grundstück zur Errichtung einer Kirche und eines Gemeindehauses. Die Lindenkirche wurde dann 1935-36 von Carl Theodor Brodführer als einschiffige Langhauskirche erbaut und am 24.5.1936 eingeweiht. Für die Errichtung eines Pfarrhauses wurde 1937 das Grundstück an der Johannisberger Straße 14A/15 erworben.

Link zu: Lindenkirche 1947, Foto: Landesarchiv Berlin
Lindenkirche 1947, Foto: Landesarchiv Berlin Bild: Landesarchiv Berlin, 1947

In der Nacht vom 1. zum 2.3.1943 zerstörten Bomben den größten Teil der Lindenkirche und des Gemeindehauses.

Link zu: Lindenkirche, 5.1.2009, Foto: KHMM
Lindenkirche, 5.1.2009, Foto: KHMM Bild: Bezirksamt

Am 28.11.1948 konnte der wieder hergerichtete kleine Gemeindesaal für den Kindergarten und Gemeindeveranstaltungen wieder eingeweiht werden, am 6.5.1951 schließlich die wieder aufgebaute Kirche für 600 Besucher. 1952/53 wurden das Gemeindehaus mit Schwesternstation und fünf Wohnungen sowie der große Gemeindesaal mit Kindertagesstätte und Jugendräumen wieder aufgebaut. 1962 folgten die beiden Pfarrhäuser an der Johannisberger Straße.
Die neue Bosch-Orgel auf der Empore wurde am 26.9.1965 ihrer Bestimmung übergeben. 1992 wurde eine historische italienische Orgel in die Kapelle eingebaut, die 1983 umgestaltet worden war.