BVG: Vorderer Einstieg in Bussen ab 03. Mai wieder offen

BVG: Vorderer Einstieg in Bussen ab 03. Mai wieder offen

Fahrgäste können bei den Berliner Bussen ab dem 3. Mai den Vordereinstieg wieder nutzen.

Coronavirus - BVG testet neue Sicherheitsmaßnahme

© dpa

Busfahrer Benjamin Weider sitzt in seinem BVG-Bus hinter einer neuartigen Sicherheitsverglasung.

Für die Fahrgäste der BVG-Busse öffnet sich ab kommender Woche auch wieder die erste Tür. Ab dem 03. Mai 2021 ist es wieder möglich beim Fahrer einzusteigen. Grund ist der fast abgeschlossene Umbau der Fahrerarbeitsplätze. Zum Schutz der Fahrer vor dem Coronavirus wurden rund 1.400 Busse mit Trennscheiben ausgerüstet. So soll verhindert werden, dass sich Aerosole aus dem Fahrgastraum zum Fahrer ausbreiten. Zusätzlich müssen in den öffentlichen Verkehrsmitteln FFP2-Masken getragen werden.

Wenige Busse ohne Trennscheibe

Nur einige wenige Busse haben keinen verglasten Fahrerplatz: Zur Entlastung stark frequentierter Linien werden momentan bereits ausgemusterte Busse eingesetzt, die nicht mit einer Abtrennung ausgerüstet wurden. Bei diesen Bussen bleibt die vorderste Tür weiterhin geschlossen. Außerdem können Fahrgäste mit einem gültigen Ticket weiterhin die hinteren Türen zum Einstieg nutzen.

Testweise kontaktloser Ticketkauf

Neben den Trennscheiben läuft bei der BVG ein Pilotprojekt zum kontaktlosen Ticketverkauf im Bus: Tickets können nun mit einer Girokarte, Kreditkarte oder Smartphone-Technologien wie Apple- oder Google-Pay bezahlt werden.

Aktualisierung: Montag, 26. April 2021 13:06 Uhr

Weitere Meldungen