VCD: Seilbahn über das Tempelhofer Feld ist verzichtbar

VCD: Seilbahn über das Tempelhofer Feld ist verzichtbar

Seilbahnen können aus Sicht des Verkehrsclubs Deutschland (VCD) auch in Berlin sinnvoll sein. «Allerdings muss man sehr gezielt gucken, wo man sie einsetzen kann», sagte VCD-Landesvorsitzender Heiner von Marschall der Deutschen Presse-Agentur. «In der Innenstadt, wo wir einen guten ÖPNV haben, ist das nicht nötig.» Seilbahn-Strecken etwa über das Tempelhofer Feld, wie die Berliner FDP-Fraktion sie ins Gespräch gebracht hat, überzeugen den VCD nicht. «An der Stelle halte ich es nicht für wirklich sinnvoll», sagte von Marschall.

Auch der Potsdamer Platz sei gut angebunden. «Dass wir ausgerechnet da eine Lücke hätten, die wir auf diese Weise schließen müssten, sehe ich beim besten Willen nicht», so der Vorsitzende des Landesverbands Nordost. «Wo ich mir das vorstellen könnte, ist da, wo man Gewässer überbrücken muss, etwa von Kladow zum S-Bahnhof Wannsee. Das hätte auch einen touristischen Wert.» Seilbahnen seien jedenfalls ein sehr sympathisches Verkehrsmittel, sagte von Marschall. «Sie haben Vorteile, zum Beispiel, dass sie am Boden vergleichsweise wenig Platz wegnehmen.» Als Massenverkehrsmittel seien sie aber nicht geeignet.
Seilbahnen bieten sich aus Sicht des VCD insbesondere da an, wo sich zum Beispiel zwei Orte verbinden ließen, für die sonst mit deutlich größerem Aufwand eine Brücke gebaut werden müsste. Die FDP-Fraktion im Abgeordnetenhaus hatte im März in einem Antrag mehrere Seilbahnstrecken für Berlin ins Gespräch gebracht. Mit dem Thema soll sich als nächstes der Verkehrsausschuss beschäftigen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 5. April 2021 09:06 Uhr

Weitere Meldungen