Inhaltsspalte

Neuerscheinung: "Der Petriplatz in Berlin-Mitte"

Archäologisch-historische Studien

Cover "Der Petriplatz in Berlin-Mitte", Claudia Melisch, 2021
Bild: hendrik Bäßler verlag, Berlin

Auf dem Petriplatz in Berlin-Mitte fanden seit 2007 unter Leitung der Archäologin Claudia Maria Melisch archäologische Ausgrabungen statt (Fachaufsicht: Landesdenkmalamt Berlin), die einzigartige Funde und Erkenntnisse erbrachten.
Der Petriplatz war das Zentrum des Ortes colonia, später Cölln genannt, einer der beiden mittelalterlichen Keimzellen Berlins. Hier wurden 3126 Gräber geborgen, die eine der besterhaltenen und umfangreichsten Skelettserien Deutschlands enthielten.
Claudia Melisch stellt in Texten, Abbildungen und Plänen die Entwicklung des Petriplatzes seit dem Hochmittelalter bis in das 20. Jahrhundert anhand der (Be)Funde vor. Ergänzend gibt es einen bebilderten Katalog ausgewählter Kleinfunde und einen Befundkatalog.

Thematische Beträge kommen von diesen Autorinnen und Autoren:
  • Laurenz Demps
  • Bettina Jungklaus
  • Ute Joksch
  • Daniel Krebs
  • Uwe Michas
  • Natasha Powers
  • Jessica Rothe
  • Katie White

Der Petriplatz in Berlin-Mitte
Archäologisch-historische Studien

Herausgegeben von Claudia Maria Melisch
Reihe: Beiträge zur Denkmalpflege in Berlin, Band 55
360 Seiten, mit zahlreichen Abbildungen, 23,5 × 29,7 cm, Fadenheftung, Hardcover
ISBN 978-3-945880-63-0
hendrik Bäßler verlag, Berlin, 2021
Euro 39,90
Erhältlich im Buchhandel oder direkt beim Verlag