Inhaltsspalte

Newsletter des Landesdenkmalamtes Berlin - September 2018

Podiumsdiskussion: „Doppeltes Berlin – Spiegelbare Architekturen in Ost und West“

Tag der Deutschen Einheit 166x125
Bild: Senatskanzlei

Zum Tag der Deutschen Einheit findet am Brandenburger Tor ein dreitägiges Bürgerfest statt (1. – 3. Oktober 2018). Im Programmzelt „Geschichte & Erinnern“ bietet das Landesdenkmalamt Berlin am Dienstag, 2. Oktober 2018 um 13 Uhr eine Podiumsdiskussion an zum Thema „Doppeltes Berlin – Spiegelbare Architekturen in Ost und West“.

Gesprächsteilnehmerinnen und –teilnehmer:

  • Prof. i. R. Dr. Adrian von Buttlar, TU Berlin
  • Dr. Thomas Flierl, Senator a. D.
  • Prof. Dr. Simone Hain, TU Graz
  • Prof. Dr. Axel Klausmeier, Direktor der Stiftung Berliner Mauer
  • Prof. Dr. Kerstin Wittmann-Englert, TU Berlin

Moderation: Dr. Christoph Rauhut, Landeskonservator Berlin

Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich

„Der Neue fürs Alte“ - Vorstellung des neuen Berliner Landeskonservators

Bildvergrößerung: Bärensaal im Alten Stadthaus
Bärensaal im Alten Stadthaus
Bild: Landesdenkmalamt Berlin, Wolfgang Bittner

Dr. Christoph Rauhut, bereits seit Anfang September 2018 im Landesdenkmalamt Berlin, tritt ab 1. Oktober 2018 die Nachfolge von Prof. Dr. Jörg Haspel an und wird neuer Landeskonservator von Berlin (siehe auch unten).
Senator Dr. Klaus Lederer stellt ihn vor und lädt zum Kennenlernen ein:

Termin: Donnerstag, 4. Oktober 2018, 16 – 18.30 Uhr
Ort: Altes Stadthaus, Bärensaal, Eingang über Jüdenstraße 42, 10178 Berlin (U-Bhf. Klosterstraße)

Eintritt frei, Anmeldung erforderlich, bitte bis 26. September 2018 an event0410@Denkmalschutz.berlin.de

21. Berliner Archäologentag: „Bewegte Zeiten – Archäologie in Berlin“

2018 Herkunftsorte der Tonpfeifen und Münzfunde aus dem alten Berliner Rathaus
Herkunftsorte der Funde aus dem alten Berliner Rathaus
Bild: Landesdenkmalamt Berlin, Gunnar Nath

Im Europäischen Kulturerbejahr 2018 widmet sich der Berliner Archäologentag dem Transfer von Waren, Technologien und auch Menschen in Europa.

Termin: Mittwoch, 17. Oktober 2018, ab 9 Uhr (ganztägig)
Ort: Martin-Gropius-Bau (Kinosaal), Niederkirchnerstr. 7, 10963 Berlin (S-Bhf. Anhalter Bahnhof)

Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich

Ausstellung „Bewegte Zeiten – Archäologie in Deutschland“. Rahmenprogramm des Landesdenkmalamts Berlin

Bildvergrößerung: Grabung auf dem Schlossplatz
Grabung am Schlossplatz
Bild: Landesdenkmalamt Berlin, Wolfgang Bittner

Im Europäischen Kulturerbejahr 2018 präsentiert der Verband der Landesarchäologen mit dem Museum für Vor- und Frühgeschichte die Ausstellung „Bewegte Zeiten – Archäologie in Deutschland“. Die Ausstellung im Martin-Gropius-Bau verdeutlicht den Transfer von Menschen, Waren und Ideen in Europa von der Steinzeit bis ins 20. Jahrhundert.

Dauer der Ausstellung: 21. September 2018 bis 6. Januar 2019
Ort: Martin-Gropius-Bau, Niederkirchnerstr. 7, 10963 Berlin (S-Bhf. Anhalter Bahnhof)

Rahmenprogramm des Landesdenkmalamts Berlin: Verschiedene Führungen der Berliner Bodendenkmalpflege durch die historische Mitte komplettieren das umfangreiche Begleitprogramm zur Ausstellung.

„Rite de Passage“ - Kolloquium zu Ehren von Landeskonservator Prof. Dr. Jörg Haspel

Bildvergrößerung: Mitte Friedrichsgracht Jungfernbrücke
Jungfernbrücke in Berlin-Mitte
Bild: Landesdenkmalamt Berlin, Wolfgang Bittner

Der langjährige Berliner Landeskonservator, Prof. Dr. Jörg Haspel, verlässt nach Erreichen der Altersgrenze Ende September 2018 das Landesdenkmalamt Berlin und geht in Pension. Ihm zu Ehren richten das Landesdenkmalamt und die TU Berlin ein Kolloquium aus.

Termin: Sonntag, 18. November 2018, 10 – 14 Uhr
Ort: Technische Universität Berlin, Architekturgebäude, Raum A151
Straße des 17. Juni 152/Ernst-Reuter-Platz, 10623 Berlin
Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich

Das Programm wird demnächst veröffentlicht. Wer eine Einladung erhalten möchte, schicke bitte eine E-Mail an das Landesdenkmalamt Berlin: christine.wolf@lda.berlin.de

Neu im Landesdenkmalamt Berlin: Landeskonservator Dr. Christoph Rauhut

Zum 1. Oktober 2018 übernimmt Dr. Christoph Rauhut die Leitung des Landesdenkmalamtes als neuer Berliner Landeskonservator und Direktor des Landesdenkmalamtes Berlin.
Zuvor war Christoph Rauhut seit 2016 Referent in der Geschäftsstelle des Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz (DNK) bei der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM). Hier war er unter anderem für die Begleitung und Koordinierung des Europäischen Kulturerbejahres 2018 und fachpolitische Beratung mit zuständig.
Herr Dr. Rauhut hat Architektur an der RWTH Aachen und der ETH Zürich studiert und in Zürich am Institut für Denkmalpflege und Bauforschung promoviert. Er ist in diversen internationalen und nationalen Fachvereinigungen aktiv und u.a. im Vorstand der Gesellschaft für Bautechnikgeschichte. Mit der Berliner Denkmallandschaft verbindet ihn insbesondere sein Interesse für Industriekultur wie für die expressionistische Architektur der Zwischenkriegsjahre.

Neu im Landesdenkmalamt Berlin: Dietmar Ridder

Seit dem 1. September 2018 ist der Kunsthistoriker Dietmar Ridder als Gebietsreferent im Fachbereich Bau- und Kunstdenkmalpflege im Landesdenkmalamt Berlin tätig. Zuvor war er in der Unteren Denkmalschutzbehörde Görlitz und anschließend ebenfalls als Gebietsreferent viele Jahre in der Denkmalschutzbehörde Hamburg tätig. Seine Ausbildung erfuhr er an der FU Berlin und am Landesamt für Denkmalpflege Sachsen. Herr Ridder hat die Fachaufgaben der Praktischen Bau- und Kunstdenkmalpflege in den Bezirken Treptow-Köpenick, Friedrichshain-Kreuzberg und Spandau übernommen.