Ehrenamtliches Engagement für Senioren

Ehrenamt
Bild: © DOC RABE Media - Fotolia.com

Beim Ehrenamtlichen Dienst können Bürgerinnen und Bürger aus allen Kreisen der Bevölkerung tätig werden.

Sie müssen geschäftsfähig sein und dürfen nicht unter Betreuung stehen. Des Weiteren sollten sie volljährig sein und den Aufgaben des ehrenamtlichen Dienstes genüge tun können.

Für die Aufnahme in den ehrenamtlichen Dienst im Bezirksamt Neukölln, Amt für Soziales (Seniorenservice), ist jedoch auch Voraussetzung, dass wir in den von Ihnen gewählten Wirkungsbereich ehrenamtliche Mitarbeiter benötigen. Sollte es mal in dem seltenen Fall nicht sofort möglich sein, nehmen wir Sie gern in unsere Vormerkliste auf.

Interessenten wenden sich bitte an den Seniorenservice (Kontakt und Sprechzeiten siehe rechts).

Sozialkommission – Geburtstags- und Jubiläumsehrungen

Die ehrenamtlich tätigen Bürgerinnen und Bürger arbeiten in sogenannte Sozialkommissionen (Soko), deren Hauptaufgabe in der Geburtstags- und Jubiläumsehrung liegt und auf ein bestimmtes Wohngebiet bezogen ist. Der Bezirk Neukölln ist in 76 Sozialkommissionen aufgeteilt und der Einsatzort unserer ehrenamtlichen Mitarbeiter befindet sich möglichst an Ihrem unmittelbaren Wohnort.

Eine Sozialkommission besteht aus einem Vorsteher und in der Regel je nach Bedarf aus einem oder mehreren Helfern.

Das Bezirksamt bekommt vom Landesamt für Organisations- und Bürgerangelegenheiten die Geburtstagsjubiläen, ab dem 80. Geburtstag, dem 85. Geburtstag, sowie dem 90. Geburtstag, danach jedes Jahr, mitgeteilt. Bei Ehejubiläen ist der Seniorenservice auf die Meldungen der Angehörigen, Freunden und Nachbarn angewiesen.

Unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter bekommen von den Mitarbeitern des Seniorenservices des Bezirksamtes monatlich die Namen der Jubilare.
Darauf hin prüfen sie, in welcher Form der Jubilar geehrt werden möchte. Möglich ist eine persönliche Ehrung durch den ehrenamtlichen Mitarbeiter, ab dem 95. Geburtstag wahlweise auch mit Bezirksstadtrat oder Bezirksbürgermeister oder aber auch nur eine postalische Ehrung. Es kommt aber auch vor, dass jegliche Ehrung von Seiten des Jubilars abgelehnt wird.

Oben stehende Zeilen zeigen Ihnen nur einen kleinen Einblick in die Ehrenamtstätigkeit des Seniorenservices des Bezirksamtes Neukölln. Es gibt bestimmt noch die eine oder andere offene Frage, dann sprechen Sie uns doch einfach an.

Sondersozialkommission – Senioren- bzw. Behindertenfreizeitstätte

Die Mitarbeiter dieser Sonderkommission arbeiten in den vier Neuköllner Seniorenfreizeitstätten und einer Behindertenfreizeitstätte des Bezirksamtes Neukölln.

Der Schwerpunkt Ihrer ehrenamtlichen Arbeit liegt in den Bereichen Unterhaltung, Betreuung und Förderung der Teilnahme am öffentlichen Leben von Senioren. Sie organisieren vielfältige Freizeitangebote für Senioren, wie zum Beispiel Feiern, Ausflüge, Spielnachmittage. In vielen Freizeitstätten wird auch Mittagessen angeboten, sowie Kaffee und Kuchen und dafür muss eingekauft, gekocht, gebacken … werden.

Sind Sie neugierig geworden und möchten mehr Informationen, dann suchen Sie doch das persönliche Gespräch mit uns.

Sondersozialkommission – Kultur

Ehrenamtliche Mitarbeiter dieser Sonderkommission des Bezirks Neukölln unterstützen die hauptamtlichen Mitarbeiter bei der Vorbereitung der durch den Seniorenservice organisierten Veranstaltungen und begleiten diese dabei. Das betrifft zum Beispiel unseren Sommer- und Neujahrsball oder auch unsere Weihnachtsfeiern. Ihre Aufgaben bestehen u.a. in der Ausschmückung des Raumes, in der Begrüßung der Gäste. Bei Problemen und Fragen stehen sie den Gästen mit Rat und Tat zur Seite.