Newsletter 2/2020

Berlin-Tag am 29. Februar

Bildvergrößerung: Berlin-Tag 2020.jpg
Bild: senbjf

Berlin sucht schlaue Leute. Berlin sucht die schlauesten Fachkräfte (m,w,d) für Schulen, Kitas und Jugendämter.

Türkischer Generalkonsul trifft Sandra Scheeres

Bildvergrößerung: Türkischer Konsul 2020.jpg
Bild: senbjf

Antrittsbesuch des türkischen Generalkonsuls Rifki Olgun Yücekök gestern bei Senatorin Sandra Scheeres. Beide tauschten sich in einem konstruktiven Gespräch zu aktuellen Themen aus.

Notübernachtung bietet 44 Plätze für wohnungslose Familien mit Kindern

Bildvergrößerung: Notübernachtung.jpg
Bild: senbjf

Wohnungslosigkeit betrifft heutzutage zunehmend auch Familien mit Kindern. Sandra Scheeres, Senatorin für Bildung, Jugend und Familie, und Elke Breitenbach, Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales, haben gestern die EJF-Notübernachtung für wohnungslose Familien besucht. SenBJF und SenIAS fördern das Projekt. Es bietet 44 Notschlafplätze und eine Betreuung rund um die Uhr durch multiprofessionelle Fachkräfte im Diakoniezentrum Heiligensee. Es ist das zweite Projekt speziell für Familien neben der Notübernachtung in Kreuzberg, wo das Diakonische Werk Berlin Stadtmitte e. V. seit 2017 insgesamt 30 Plätze anbietet.

Sandra Scheeres: „Hilfe für obdachlose Familien bedeutet immer, dass man auch den betroffenen Kindern helfen muss. In der Notunterkunft in Heiligensee steht das Kindeswohl im Mittelpunkt. Die Familien können zur Ruhe kommen. Sie werden sozialpädagogisch beraten und es können Unterstützungsangebote der Kinder- und Jugendhilfe initiiert werden. Die Einrichtung ist eine weitere Verbesserung des Angebots für wohnungslose Familien mit Kindern und zugleich ein wichtiger weiterer Baustein im Berliner Netzwerk Kinderschutz.“

Elke Breitenbach: „Mit dieser Einrichtung konnten wir die Zahl der Plätze für wohnungslose Familien mehr als verdoppeln. Familien geraten häufig in Konfliktsituationen, wenn sie dem großen Druck auf dem Wohnungsmarkt ausgesetzt sind. Familien mit Kindern brauchen dann schnelle Hilfe bei Wohnungslosigkeit sowie besondere Betreuung und Unterstützung.“

Schulbauoffensive: Grundstein für erste Typensporthalle in Spandau gelegt

Bildvergrößerung: Lily-Braun-Sporthalle.JPG
Bild: senbjf

Am Mittwoch haben Bildungssenatorin Sandra Scheeres und Bezirksbürgermeister Helmut Kleebank den Grundstein für die erste Typensporthalle am Lily-Braun-Gymnasium in Spandau gelegt. Bereits Anfang 2021 soll die Halle fertig erreichtet sein. Rund neun Millionen Euro kostet der Bau der modernen Drei-Feld-Sporthalle mit einer Galerie für etwa 60 Zuschauerinnen und Zuschauer.

Sandra Scheeres: „Kinder brauchen viel Bewegung für ihre Entwicklung als Ausgleich und auch als soziales Erlebnis. Mit diesen Typensporthallen gelingt das in Berlin sehr gut. Diese Sporthallen, die im Rahmen der Schulbauoffensive entstehen, können schnell und zügig errichtet werden. Und sie sehen wirklich gut aus. Die Berliner Schulbauoffensive nimmt nun wirklich Tempo auf.“

Trotz wachsender Herausforderungen: Berlin hat die niedrigste Schulabbrecher-Quote seit vier Jahren

Die Anzahl der Schülerinnen und Schüler ohne Abschluss (ohne Berufsbildungsreife) konnte im vergangenen Schuljahr mit 8,0 Prozent auf den niedrigsten Wert seit vier Jahren gesenkt werden. Im Vorjahr lag die Quote noch bei 8,6 Prozent. Der Rückgang ist angesichts der schwieriger gewordenen Rahmenbedingungen umso bemerkenswerter: Denn die Zahl der sonderpädagogisch zu integrierenden Kinder ist in den vergangenen Jahren ebenso gewachsen wie die Anzahl der Schülerinnen und Schülern in Willkommensklassen (zumeist Geflüchtete).

Bildungssenatorin Sandra Scheeres: „Die Absenkung dieser Quote ist im 10. Jahr der Schulstrukturreform ein gutes Signal. Aber natürlich können wir uns damit nicht zufrieden geben. Jeder Jugendliche, der die Schule abbricht, ist einer zu viel. Wir werden weiter an der Unterrichtsqualität arbeiten und die Notwendigkeit der individuellen Förderung von Schülerinnen und Schülern betonen. Wir werden auch gemeinsam mit den Bezirken gezielt gegen Schuldistanz vorgehen.“

Fit für den Job – Grundbildung und Arbeit

Bildvergrößerung: Grundbildung.jpg
Bild: senbjf

Bildungsstaatssekretärin Beate Stoffers und Staatssekretär Christian Luft vom Bundesbildungsministerium dankten am Donnerstag anlässlich der Theateraufführung „Der erste Mensch“ im Renaissance-Theater den vielen Engagierten, die sich für nicht literalisierte Menschen einsetzen.

Jede/Jeder achte Erwachsene in Deutschland hat Schwierigkeiten mit der Schriftsprache. Rund 60 % dieser Menschen sind erwerbstätig. Familie, Freunde und Kolleginnen und Kollegen und andere Schlüsselpersonen können dabei unterstützen, dass mehr Erwachsene den Weg in Qualifizierungsangebote finden.

100 Jahre VHS

Bildvergrößerung: VHS 100.JPG
Bild: senbjf

Am 10. Januar vor 100 Jahren wurde die Berliner Volkshochschule gegründet. Dazu Staatssekretärin Sigrid Klebba bei der feierlichen Veranstaltung im Roten Rathaus: „Eine offene Gesellschaft muss immer wieder neu erarbeitet werden. Aufklärung und Bildung waren und sind Kernanliegen der Volkshochschulen. Sie, verehrte Gäste, machen die Volkshochschulen zu Leuchttürmen der Berliner Bildungslandschaft. Dafür danke ich Ihnen herzlich! Im Senat werden wir ein Erwachsenenbildungsgesetz vorlegen. Das stärkt unsere Volkshochschulen und verbessert die Rahmenbedingungen für ihre Arbeit!“

Schülerprogramm auf Grüner Woche

Jährlich bieten die Aussteller eine große Anzahl von Aktivitäten für Schulklassen an. Schülerinnen und Schüler sollen anschaulich und praxisnah über Landwirtschaft, Ernährung, Tierhaltung, Gesundheit und ähnliche unterrichtsrelevante Themen informiert werden. Die Angebote können ohne Anmeldung genutzt werden, für die Workshops des Schülerprogramms müssen sich die Schulklassen anmelden.
Am 22. Januar 2020 findet die Schülerpressekonferenz statt, auf der mit Schulklassen oder auch Schülern und Schülerinnen von Schülerzeitungen zur Zukunft der Landwirtschaft diskutiert werden wird.

iMINT-Akademie

2. MINT-Grundschultag für Naturwissenschaften/Sachunterricht an der Universität Potsdam – Campus III in Griebnitzsee. Die iMINT-Akademie wird mit sechs Workshops auf dieser Tagung vertreten sein.

Am 21. März findet die alljährliche JuLe- Tagung statt, auf denen die iMINT-Akademie mit sechs Workshops vertreten sein wird. Die Workshops sind so vorbereitet, dass für jedes naturwissenschaftliche Fach erprobte Unterrichtsbeispiele vorgestellt und die Teilnehmenden aktivierend einbezogen werden. Zielgruppe der Tagung sind insbesondere Junglehrerinnen und Junglehrer in den ersten Berufsjahren, Referendarinnen und Referendare sowie weitere interessierte Lehrpersonen. Die Teilnehmenden erhalten Anregungen, Einblicke und Unterstützung für einen zeitgemäßen und adressatengerechten Unterricht.

Lehrkräftefortbildung

Faszination Teilchenphysik im Unterricht bei DESY am 24. Februar. Die Teilchenphysik rund um den Large Hadron Collider LHC am CERN in Genf hat Einzug in das gesellschaftliche Leben gehalten. Diskussionen über Mikrokosmos, Higgs-Teilchen und Schwarze Löcher finden längst nicht mehr nur unter Wissenschaftlern statt, sondern werden auch in den Medien geführt und wecken damit das Interesse der Öffentlichkeit. Die Veranstaltung stellt aktuelle Entwicklungen aus der Teilchenphysik vor, die oft noch nicht in Schulbüchern behandelt werden.

Lehrkräftefortbildung in der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen

Opposition und Repression in der DDR – Die Rolle der Staatssicherheit während der Friedlichen Revolution

Während des fünfstündigen Workshops geht es darum, wie das Ministerium für Staatssicherheit auf die oppositionellen Kräfte und Entwicklungen im Herbst 1989 reagiert hat. Hierbei spielen die letzten Monate und Wochen der Zentralen Untersuchungshaftanstalt der Staatssicherheit in Berlin-Hohenschönhausen eine zentrale Rolle. Methodisches Ziel ist es, ein binnendifferenziertes Stationenlernen auf der Basis von Archivmaterial und Exponaten zu erarbeiten. Darüber hinaus werden aktuelle didaktisch-methodische Ansätze aus den Projekttagen vorgestellt. Die Fortbildung berücksichtigt dabei sowohl die aktuellen Prüfungsschwerpunkte im Fach Geschichte als auch die Rahmenlehrpläne der Fächer Geschichte, Politische Bildung, Politikwissenschaft und Sozialkunde in den unterschiedlichen Schulformen. Die Teilnahme an der Fortbildung ist für Lehrkräfte der Sekundarstufen I und II konzipiert und kostenfrei.

Veranstaltungstermin: Mittwoch, 11. März, 9:30 Uhr bis 14:30 Uhr. Anmeldung bis zum 4. März. Tel.: 986082-429/426 E-Mail

Neuer Leitfaden

Die Veröffentlichung „Schwierigkeiten im Lesen, Rechtschreiben und Rechnen – Leitfaden zur Diagnostik mit Hinweisen zum Nachteilsausgleich und Notenschutz“ steht nun online zur Verfügung. Druckexemplare werden den Schulen in Kürze zugestellt.

Chancen auf Stipendien der Begabtenförderungswerke nutzen

Die Bewerbungszeiträume der 13 Begabtenförderungswerke haben begonnen und Studierende aller Fachrichtungen in Deutschland haben wieder die Chance auf Stipendien. Vor allem sollten Studierende gute Noten und gesellschaftliches Engagement nachweisen können. Darüber hinaus werden neben diesen Voraussetzungen auch biographische Hürden sozialer, kultureller oder finanzieller Art bei der Auswahl beachtet. Deutschlandweit können Abiturientinnen und Abiturienten sowie Studierende nun ihre Bewerbung für eine Förderung einreichen. Da die Bewerbungsfristen einiger Förderwerke jedoch bereits im Februar oder März enden, sollte man nicht zu lange warten. Der kostenfreie und unabhängige Beratungsservice ist unter der Telefonnummer 030 278306-777 zu erreichen.

SchülerAkademie 2020

Auch in diesem Jahr haben über 1.000 Jugendliche die Chance, an einer der Akademien der Deutschen SchülerAkademie (DSA) teilzunehmen. Das Programm richtet sich an besonders leistungsfähige und motivierte Jugendliche, die über eine hohe Lern- und Leistungsbereitschaft sowie über eine breite Interessenausrichtung verfügen. Die Akademien dauern 16 Tage und bestehen aus sechs Kursen, von denen einer ausgewählt wird. Zudem gibt es ein umfassendes Rahmenprogramm.

7. Fachtagung

Medienkompetenz verbindet: Wie können wir in Jugendarbeit und Schule mit oder durch Medien inklusiver arbeiten? Fachtagung am 25. März im Sozialpädagogischen Fortbildungsinstitut Berlin-Brandenburg SFBB, Königstr. 36B in 14109 Berlin.

Werkstattgespräch: Außenräume und Freiflächen an Schulen

Das Spektrum funktionaler Anforderungen an Außenräume und Freiflächen von Schulen ist groß. Es reicht von Lernorten im Freien über Spiel-, Bewegungs- und Sportflächen bis hin zu Flächen für Bildung, Kommunikation, Erholung und Entspannung. Hinzu kommen diverse Funktionsflächen wie Zufahrten, Regenwasserversickerung, PKW-, Müll- und Fahrradstellplätze. Der Landesbeirat Schulbau lädt zu einem Werkstattgespräch ein, um weitere Handlungsmöglichkeiten zur Qualifizierung schulischer Außenräume und Frei-flächen zu entwickeln. Dazu wurde eine Expertenrunde eingeladen, die in vier Arbeitsgruppen kompetenzübergreifend Vorschläge entwickeln sollen. Veranstaltungsort: Nachbarschaftshaus Urbanstraße e.V. Urbanstraße 21 in 10961 Berlin. Termin: 20. Februar, 9 Uhr bis 17.30 Uhr.

Internationale Linguistik-Olympiade

Die Internationale Linguistik-Olympiade (IOL) ist ein Wettbewerb, bei dem Schülerinnen und Schüler aus über 30 Ländern knifflige Aufgaben zum Entziffern von unbekannten Schriften und exotischen Sprachen lösen. Das Leibniz-Zentrum Allgemeine Sprachwissenschaft (ZAS) in Berlin führt den nationalen deutschen Auswahlwettbewerb. Die kommende IOL wird vom 20. bis 24. Juli in Ventspils, Lettland, stattfinden. Teilnehmen können alle Schüler und Schülerinnen von Schulen in Deutschland, die mindestens 14 Jahre alt und nicht älter als 20 am ersten Tag der Olympiade sind und noch nicht zum Studium eingeschrieben sind. Die Aufgaben erfordern keine fachspezifischen Vorkenntnisse. Von Vorteil sind Freude am Erkennen von Mustern, Spaß an nicht-dezimalen Zahlensystemen und Interesse an Fremdsprachen.

Zehn Jahre Kooperation von Jugendhilfe und Schule

Fachtagung, Mittwoch, 11. März

Vor zehn Jahren hat in Berlin der Prozess zur strukturellen Verankerung der Kooperation von Jugendhilfe und Schule begonnen. Auf dem zehnten Fachtag soll auf den gemeinsamen dynamischen Weg, den die Verantwortungsgemeinschaft Schule und Jugendhilfe seitdem zurückgelegt hat, zurückgeschaut und gleichzeitig ein Gespräch geführt werden, welche Wege vor den Kooperationspartnern liegen. Der Fachtag lädt Kolleginnen und Kollegen der Leitungsebene ein, zu ausgewählten Themen in fünf Dialogrunden zu diskutieren. Veranstaltungsort: Psychologische Hochschule Berlin, Am Köllnischen Park 2 in 10179 Berlin. Veranstalter: Sozialpädagogisches Fortbildungsinstitut Berlin-Brandenburg (SFBB) in Kooperation mit der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie.

Förderpreis der Cranach-Stiftung

Der Cranach Preis 2020 bietet Schulen auch in Berlin die Gelegenheit, sich um die finanzielle Unterstützung förderungswürdiger Projekte zu bewerben. Der Preis ist mit bis zu 50.000 Euro dotiert. Der Cranach Preis wird in der ersten Jahreshälfte 2020 im Rahmen eines Festakts überreicht.

Die Cranach-Stiftung wurde 2009 als gemeinnützige treuhänderische Stiftung im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft gegründet. Sie unterstützt Kinder und Jugendliche auf ihrem Weg durch das deutsche Bildungssystem. Ziel ist es, Chancengleichheit zu fördern, quer durch alle gesellschaftlichen Schichten und unabhängig vom kulturellen Hintergrund.

Neue Umwelt-Ausstellung für Kinder im Labyrinth Kindermuseum Berlin

Bis August 2021 präsentiert das Labyrinth Kindermuseum Berlin in der Osloer Straße seine interaktive Ausstellung „Natürlich heute! Mitmachen für morgen”. Sie verknüpft die Themen Umweltschutz und Nachhaltigkeit mit dem Alltag von Kindern. Ziel der 25. Ausstellung des Kindermuseums ist es, Kinder im Alter von 3 bis 11 Jahren für ihre (Um)Welt zu faszinieren und für deren nachhaltigen Schutz zu begeistern. Anmeldung und Infos unter Tel. 800 93 11 50.

Tag der Pressefreiheit

Im Rahmen dieser Veranstaltung, die den Titel „Pressefreiheit ist auch deine Freiheit“ trägt, sind SchülerInnen zum Schülerwettbewerb #unserePressefreiheit aufgerufen, sich kreativ mit dem Thema Presse- und Meinungsfreiheit auseinanderzusetzen und einen Beitrag im Format ihrer Wahl einzureichen. Egal ob Schülerzeitungscover, Poster, Comic, Podcast, Instagram oder YouTube. Es interessiert, welche Rolle #unserePressefreiheit im Leben der SchülerInnen spielt. Eine Fachjury bewertet die Arbeiten. Zu gewinnen gibt es Geldpreise im Gesamtwert von 2.250 Euro. Der Wettbewerb richtet sich an Schülerredaktionen, Media-AGs und alle interessierten Jugendlichen ab Klasse 8. Einsendeschluss ist der 28. Februar.

Ausbildungstag

Der nächste Ausbildungstag Pankow & Lichtenberg findet am Mittwoch, 20. Mai, von 9 Uhr bis 15 Uhr im Vienna House Andel’s Berlin, Landsberger Allee 106 in 10369 Berlin statt. Schülerinnen und Schüler ab der 8. Klasse sind eingeladen,
· 70 Ausbildungsbetriebe aus unterschiedlichen Branchen kennenzulernen
· unterschiedliche Bildungswege inkl. Dualem Studium zu erkunden
· sich auszuprobieren und mithilfe von praktischen Angeboten beruflich zu orientieren
· persönliche Kontakte für Betriebspraktika und Ausbildungsplätze zu knüpfen
· sich in Foren für 8 unterschiedliche Berufsfelder über spezifische Rahmenbedingungen und Anforderungen zu informieren.

mehr

Neues aus den Schulen

Werde Lebensretter, werde Stammstellenspender bei DKMS Deutschland! Lass dich noch heute bis Mittwoch in der Aula des OSZ Lotis (U-Bahnhof Platz der Luftbrücke) freiwillig registrieren und beraten. Link

Modeschule Berlin mit Polizei-Kollektion. Das haben Sie noch nicht gesehen: Im Rahmen der FashionWeek präsentierte die Modeschule Berlin – OSZ Bekleidung und Mode – in der vergangenen Woche eine außergewöhnliche Kollektion aus original Berliner Polizeiuniformen. Diese Ausstellung ist In Kooperation mit der Modedesignerin Susanne Wagner entstanden. mehr

Schülerinnen und Schüler der Klasse 6b der Reinickendorfer Ringelnatz-Grundschule erhalten den mit 1.500 Euro dotierten Preis des NABU – Naturschutzbund Deutschland e.V. Vorausgegangen war der Ehrung ein mehrmonatiges Engagement der Schülerinnen und Schüler im Rahmen eines „Wolfsprojektes“ unter Leitung der Klassenlehrerin Fr. Kutzner und Martin Küchler von der Zukunftswerkstatt der „Lebenshilfe in der Schule Berlin”. Im Rahmen des Projekts befassten sich die Schülerinnen und Schüler nicht nur theoretisch ausgiebig mit dem Wolf und seinem Lebensraum, sondern beobachteten ihn sogar im Wildpark Schorfheide.

Am 30. Januar findet an der Loschmidt Oberschule in Kooperation mit der Handwerkskammer Berlin ein Ausbildungstag statt. Unter dem Motto: „LOS! geht´s – Starte ins Handwerk” werden Berliner Handwerksbetriebe Ihre Ausbildungsberufe vor ausgewählten und am Handwerk interessierten SchülerInnen der Loschmidt-Oberschule präsentieren. Ziel des Ausbildungstages ist es, junge Menschen für eine handwerkliche Ausbildung zu begeistern und den Betrieben potenzielle BewerberInnen für Praktikum und Ausbildung zu vermitteln.

Lebensretten steht auf dem Stundenplan: Über 400 potentielle Spender für Stammzellentherapie am Oberstufenzentrum Kraftfahrzeugtechnik gewonnen und typisiert. Gesucht wurden Freiwillige zwischen 17 und 55, die bereit sind, sich in eine Spenderdatei aufnehmen zu lassen, um bei Blutkrebs als Stammzellenspender zur Verfügung zu stehen. Die Kolleginnen und Kollegen sowie Schülerinnen und Schüler nahmen sich Zeit für dieses wertvolle Thema, viele Schülerinnen und Schüler ließen sich noch vor Ort typisieren. Die Zahlen der neu in die Spenderdatei Aufgenommenen können sich sehen lassen: Mehr als 400 neue potentielle Stammzellenspender stehen nun bereit für die Lebensrettung.

Schule gegen Rassismus: In den letzten fünf Jahren haben sich die SchülerInnen und PädagogInnen der Steglitzer Fichtenberg-Oberschule ausführlich mit Rassismus, Antisemitismus und anderen Ideologien der Ungleichwertigkeit auseinandergesetzt. Sie feiern dieses Jubiläum mit einem vielfältigen Programm. Die Jubiläumsfeier findet heute von 14 Uhr bis 14.45 Uhr in der Turnhalle der Fichtenberg-Oberschule, Rothenburgstraße 18 in 12165 Berlin, statt.

Wer am Wochenende 1. und 2. Februar in die Gustav-Heinemann-Oberschule, Waldsassener Straße 62, 12279 Berlin kommt, kann dort das komplette Modellbahn-Anlage Berliner Stadtbahn (insgesamt fast 60 Module) sehen. Es findet ein S-Bahn-Betrieb (Baureihen 480 und 481) mit acht Bahnhöfen und einem Bahnbetriebswerk statt. Auf den parallelen Fernbahngleisen verkehren gleichzeitig Regional- und Fernzüge (ICE, EC, IC, RE, RB, Sonder- und Güterzüge). Es werden außerdem weitere Anlagen zu besichtigen sein. Vertreten sind u.a. auch die TRIX EXPRESS Freunde Berlin und das christliche Modellbahnteam Berlin-Marienfelde (cmt-eV). Öffnungszeiten: Samstag, 1. Februar, 13 Uhr bis 18 Uhr und Sonntag, 2. Februar, 10 Uhr bis 17 Uhr.

Die Gustav-Heinemann-Oberschule orientiert sich an den Begabungen und Talenten der Schülerinnen und Schüler und nimmt zum nächsten Schuljahr für die 7. Klassen über fachbezogene Aufnahmetests sowie für die Klassen ohne Profil über die Förderprognose und das Losverfahren auf. In den drei Profilklassen Englisch bilingual, Musik (Bläserklasse) und Mathematik/Informatik erhalten die Schülerinnen und Schüler in diesen Profilfächern jeweils zwei Stunden zusätzlichen Unterricht. Da die Klassenzusammensetzungen somit auch Interessengemeinschaften darstellen, wirkt sich dies sehr positiv auf das Klassenklima aus.
Einzigartig in Berlin nimmt die Gustav-Heinemann-Oberschule auch wieder eine 5. Klasse auf, in der alle Schülerinnen und Schüler als 2. Fremdsprache Japanisch lernen.

Newsletter abonnieren oder abbestellen

Abonnieren
Möchten Sie den Newsletter der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie regelmäßig erhalten, dann können Sie sich hier anmelden.

Newsletter-Anmeldung

Abbestellen
Wenn Sie den Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie sich hier abmelden:

Newsletter-Abmeldung

Grafik mit dem Schriftzug NEWS

Impressum
Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie
Frank Schulenberg
Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Bernhard-Weiß-Str. 6, 10178 Berlin
Tel.: (030) 90227 – 5985
Fax: (030) 90227 – 5020