Newsletter 12/2019

Umsetzung des DigitalPakts

Bildvergrößerung: Scheeres DigitalPakt
Bild: senbjf

Gestern hat Sandra Scheeres im Droste-Hülshoff-Gymnasium in Zehlendorf Einzelheiten zur Umsetzung des DigitalPakts erläutert. „Bereits seit 2017 werden an den drei Pilotschulen Mühlenau Grundschule, Droste Hülshoff Gymnasium und Hemingway Schule (ISS) die Ziele des DigitalPaks umgesetzt. Der Bund stellt 5 Mrd. € für die kommenden fünf Jahre zur Verfügung. Die Länder weitere 500 Mio. €. Für Berlin bedeutet dass 257 Mio. € in den nächsten fünf Jahren. Bereits 2019 wollen wir rund 38 Mio. € aus dem DigitalPakt in die Schulen investieren.

Die Schwerpunkte des DigitalPakts liegen in der Schaffung der IT Infrastruktur im Schulgebäude: Aufbau oder Verbesserung der digitalen Vernetzung in Schulgebäuden und auf Schulgeländen, Serverlösungen; schulisches WLAN; Aufbau und Weiterentwicklung von Plattformen und Cloud-Angeboten; Anzeige- und Interaktionsgeräte (z. B. interaktive Tafeln); digitale Arbeitsgeräte, z. B. für die berufsbezogene Ausbildung; schulgebundene mobile Endgeräte (Laptops, Notebooks und Tablets mit Ausnahme von Smartphones).“

Bei den IT-Betreuerinnen und –Betreuern handelt es sich um Lehrkräfte, die in der Nutzung der Serversoftware geschult werden und die für die Entwicklung der Medienkonzepte sowie für die Fortbildungsplanung des Kollegiums zuständig sind. Im Gegensatz dazu wird die externe IT-Wartung durch TechnikerIinen und Techniker durchgeführt. Diese können neue PC ins System aufnehmen, Drucker einrichten, Software aktualisieren usw. Sie erledigen damit die Wartung und den Support der IT der Schule. Die pädagogischen IT-Betreuerinnen und Betreuer gibt es an jeder Schule, sie werden mit 977 Unterrichtsstunden unterstützt. Für die externe Wartung sind rund 150 Technikerinnen und Techniker im Einsatz.

Herzliches Dankeschön für ehrenamtliche Vormünder

Am Mittwoch dankten der Regierende Bürgermeister Michael Müller und Familiensenatorin Sandra Scheeres im Roten Rathaus Einzelvormündern von minderjährigen unbegleiteten Flüchtlingen für ihr außerordentliches Engagement. Sandra Scheeres: „Die ehrenamtlichen Vormünder leisten einen herausragenden Beitrag zur Integration junger Geflüchteter in unsere Gesellschaft. Sie beweisen Herz und Zivilcourage. Sie schenken jungen Menschen in Not Empathie, Zuversicht und tatkräftige Unterstützung.“

2. Internationale Schule heißt jetzt Wangari-Maathai-Schule

Wangari Muta Maathai (1940-2011) war kenianische Professorin, Wissenschaftlerin, Politikerin und ab 2002 stellvertretende Ministerin für Umweltschutz. 2004 erhielt die Umweltaktivistin als erste afrikanische Frau den Friedensnobelpreis.

Die Staatliche Internationale Schule zeichnet sich durch ihren bilingualen Deutsch- und Englischunterricht aus. Schülerinnen und Schüler verschiedener Nationen aus hochmobilen Familien werden hier trotz ihres kurzen Aufenthalts in Berlin gefördert und unterstützt. Durch gemeinsames Lernen erhalten alle Kinder und Jugendliche eine Berufs- und Studierfähigkeit im In- und Ausland.

Neues Familienzentrum in Prenzlauer Berg

Das Familienzentrum Schivelbeiner Straße feierte Eröffnung. In neu gestalteten Räumen einer Kita des Eigenbetriebs KiGäNO finden Eltern, Großeltern und Kinder viele Angebote rund um Familienthemen. Die Einrichtung in Prenzlauer Berg wird über das Landesprogramm Berliner Familienzentrum der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie gefördert. Träger des neuen Familienzentrums ist die Stützrad gGmbH, mit der die Kita seit 2008 zusammenarbeitet. Grundlage dafür ist ein Kooperationsvertrag zwischen der Stützrad gGmbH und Kindergärten NordOst (KiGäNO).

Sandra Scheeres, Senatorin für Bildung, Jugend und Familie: „Familienzentren sind wichtige Anlaufpunkte für Familien. Sie unterstützen und beraten Eltern, ermöglichen ihnen den Austausch mit anderen Familien, fördern Erziehungs- und Sprachkompetenzen. In den vergangenen Jahren konnten wir sechs neue Einrichtungen ins Landesprogramm aufnehmen und fördern mittlerweile 42 Familienzentren. Damit verbessern wir die Infrastruktur für Familien, insbesondere für Eltern mit kleinen Kindern.“

TINCON

Die TINCON Berlin, die Jugendkonferenz für die digitale Gesellschaft, findet vom 6. bis 8. Mai erstmals im Rahmen der größten europäischen Digitalkonferenz re:publica statt. Unter dem Motto „re:publica Next Generation“ dreht sich im Kühlhaus Berlin auf sechs Etagen alles um die Herausforderungen und Chancen der Zukunft. Die TINCON bietet 13- bis 21-Jährigen ein Forum für Diskussionen, Gespräche und Mitmachangebote. Die begleitende Messe Jetpack gibt einen Überblick zu neuen Berufen und Ausbildungsmöglichkeiten.

Für Jugendliche zwischen 13 und 21 Jahren ist die Teilnahme an der TINCON 2019 inkl. Jetpack kostenfrei, eine Anmeldungen ist jedoch nötig. Mit der Teilnahme an der TINCON haben die jungen Gäste auch Zutritt zur re:publica.

Schulverpflegung

Appetit auf mehr? Akzeptanzsteigerung beim Verpflegungsangebot an weiterführenden Schulen

Am 10. April lädt die Vernetzungsstelle Schulverpflegung Berlin zu einer Infoveranstaltung in die Hemingway-Sekundarschule ein. Die Veranstaltung richtet sich an Schulleitungen, Mitglieder des Mittagessensausschusses, Lehrkräfte, Sozialpädagoginnen uns Sozialpädagogen, Eltern- sowie Schülervertretungen von Berliner Sekundar- und Gemeinschaftsschulen sowie Ganztagsgymnasien.

Lernort Keibelstraße - nächste Führungen

Bildvergrößerung: Lernort_Keibelstra_e
Bild: senbjf

Die nächsten öffentlichen Führungen im Lernort Keibelstraße sind an den Sonntagen 5. Mai, 16. Juni, 14. Juli und 4. August 2019. In der ehemaligen Untersuchungshaftanstalt erhalten Besucherinnen und Besucher einen bleibenden Eindruck von dem Gebäude und dem Schicksal der Personen, die hier bis zu sechs Monate eingesperrt waren. Alle Termine finden Sie auch auf der Homepage

Dabba Dabba Du – Kindermusikfestival-Auftakt im FEZ-Berlin

Am 30. und 31. März kommen die beliebtesten und bekanntesten deutschsprachigen Kindermusiker und Kindermusikerinnen zur Eröffnung des Kindermusikfestivals „Dabba Dabba Du“ ins FEZ-Berlin. Präsentiert wird eine einmalige Bandbreite von Kindermusik: Vom „Schnullernasenkonzert” für die Allerkleinsten über das Konzert „Beste Beats – selbst gemacht”, bei dem Kinder ab 6 Jahren Beats entwickeln, bis hin zu special guest Rolf Zuckowski. Das Festival ist das größte seiner Art. Tagesticket: 10 Euro.

denkmal aktiv

Mit “denkmal aktiv – Kulturerbe macht Schule” fördern die Deutsche Stiftung Denkmalschutz und ihre Partner seit 2002 bundesweit schulische Projekte zu den Themen Kulturelles Erbe und Denkmalschutz. Ob im Unterricht, in Schul-AGs oder als Angebot im Ganztag, im Rahmen von “denkmal aktiv”-Projekten beschäftigen sich Schulteams aus Lehrkräften, Schülerinnen und Schülern und fachlichen Partnern ein Schuljahr lang mit einem Kulturdenkmal ihrer Region. Authentische Geschichtsorte entdecken und so die Bedeutung unseres Kulturerbes kennen und schätzen lernen – das sind die Ziele des Förderprogramms. Schulen, die an “denkmal aktiv” teilnehmen, werden bei Durchführung ihres Projekts mit rund 2.000 Euro und einer fachlich koordinierenden Begleitung unterstützt.

Ab dem 18. März 2019 können sich interessierte Schulen mit einer Projektidee um eine Teilnahme an “denkmal aktiv” im Schuljahr 2019/20 bewerben. Bewerbungsschluss ist der 20. Mai 2019.

Osterferienangebot für Mädchen

Sport- und Kulturcamp für Mädchen zwischen 8 und 15 Jahren vom 15. bis 18. April. Zum fünften Mal lädt das KinderJugendKulturzentrum Mädchen zu einer bewegten Ferienwoche von 12 Uhr bis 17 Uhr ein: Vormittags gibt es Sport, Spiele, und alles, was an Bewegung Spaß macht. Nachmittags werden vier Workshops angeboten: Airbrush, Roboting, Streetdance, Graffiti. Die Teilnahme ist kostenlos. Veranstaltungsort: KinderJugendKulturzentrum KiJuKuZ, Axel-Springer-Str. 40-41, 10969 Berlin. Eingang: Oranienstr. 96. mehr

Neues aus den Schulen

Basketball-Finale der Schulen im Förderschwerpunkt Hören und Kommunikation. Am morgigen Mittwoch, 27. März, ist es wieder soweit – das große bundesweites Basketball-Finale der Schulen im Förderschwerpunkt Hören & Kommunikation findet an der Ernst-Adolf-Eschke-Schule in Charlottenburg statt. Mannschaften der Schulen in Bad Camberg, Bremen, Essen, Hamburg, München und Münster haben sich in den Regionalturnieren qualifiziert. Die Mädchen-Mannschaften treten in der Halle der Reinfelder-Schule an, die Jungen-Mannschaften spielen wieder in der Halle der Wald-Grundschule. Gäste sind herzlich willkommen. Das Programm finden Sie auf dieser Homepage .

Die Anmeldung für die Berliner Ferienschulen in den Osterferien 2019 läuft. Insgesamt 630 Plätze haben die Berliner Ferienschulen in den Osterferien 2019 zu vergeben. Die Ferienschulen, die in allen Bezirken Berlins vertreten sind, bieten für geflüchtete Kinder und Jugendliche aus verschiedenen Altersgruppen unterschiedliche sportliche, kreative und kulturelle Aktivitäten an, wie z. B. Skateboarding, Theaterspielen oder das Drehen eines Films. In den 42 Lerngruppen interagieren die Schülerinnen und Schüler mit Gleichaltrigen, pädagogischen Bezugspersonen sowie DaZ-Lehrerinnen und -Lehrern. Dadurch bauen die Kinder und Jugendlichen ihre Sprachkompetenzen in Deutsch aus, entdecken neue Fähigkeiten und gehen mit einem gestärkten Selbstbewusstsein zurück in die Schule. Da die Angebote sehr gefragt sind, empfiehlt sich eine rechtzeitige Anmeldung vor Beginn der Osterferien. Weitere Informationen zu den Berliner Ferienschulen und eine Übersichtskarte mit allen Trägern in den Osterferien 2019 stehen auf der Website der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung zur Verfügung

Newsletter abonnieren oder abbestellen

Abonnieren
Möchten Sie den Newsletter der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie regelmäßig erhalten, dann können Sie sich hier anmelden.

Newsletter-Anmeldung

Abbestellen
Wenn Sie den Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie sich hier abmelden:

Newsletter-Abmeldung

Impressum:
Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie
Frank Schulenberg
Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Bernhard-Weiß-Str. 6, 10178 Berlin
Tel.: (030) 90227 – 5985
Fax: (030) 90227 – 5020

E-Mail
Facebook