Inhaltsspalte

Neuerscheinung: "Sechs Siedlungen der Berliner Moderne"

Entwicklungen und Erfahrungen in der UNESCO-Welterbestätte

Cover "Sechs Siedlungen der Berliner Moderne", 2021

Das Landesdenkmalamt Berlin hat den Band “Sechs Siedlungen der Berliner Moderne” heraus gegeben.

Vorgestellt werden die sechs Siedlungen der Moderne, die 2008 in die Welterbe-Liste der UNESCO aufgenommen worden waren:
Gartenstadt Falkenberg
Siedlung Schillerpark
Großsiedlung Britz
Wohnstadt Carl Legien
Weiße Stadt und
Großsiedlung Siemensstadt.

Seither ist viel Positives in der Instandsetzung und Pflege der Anlagen geschehen. Alle Maßnahmen waren erst durch das fortwährende Engagement der Eigentümer möglich: Berliner Bau- und Wohnungsgenossenschaft von 1892 eG.
Deutsche Wohnen S.E.
und viele Einzeleigentümer.

Mit der großzügigen Unterstützung durch das ‘Investitionsprogramm nationale UNESCO-Welterbestätten’ des Bundes wurden seit 2009 passgenaue Maßnahmen zur denkmalgerechten Pflege und zur öffentlichkeitswirksamen Vermittlung dieses herausragenden Erbes ermöglicht. Bei den Berliner Welterbesiedlungen gab es dringenden Handlungsbedarf. Ein breites Maßnahmenkonzept wurde erstellt und umgesetzt, das beispielhaft die Vereinbarkeit von baulicher Verbesserung, Energieeffizienz und Denkmalschutz selbst an hoch sensiblen Bauten der Klassischen Moderne überzeugend darstellt.

In diesem Band kommen die Akteure zu Wort, die den Welterbegedanken mit Leben füllen und die Siedlungen der Berliner Moderne mit hohem Einsatz pflegen, behutsam entwickeln und ihre Erfahrungen weitergeben.

Sechs Siedlungen der Berliner Moderne
Entwicklungen und Erfahrungen in der UNESCO-Welterbestätte

  • Herausgeber: Landesdenkmalamt Berlin
  • Zahlreiche Autorinnen und Autoren; Konzept: Ramona Dornbusch / Thorsten Dame
  • Reihe: Beiträge zur Denkmalpflege in Berlin, Band 56
  • 232 Seiten, mit 303 Abbildungen, Hardcover
  • ISBN 978-3-87437-600-6
  • Anton H. Konrad Verlag, Weißenhorn, 2021
  • Euro 29,95
  • Erhältlich im Buchhandel oder direkt beim Verlag