Inhaltsspalte

Digital durchs Denkmal: die Highdeck-Siedlung in Berlin-Neukölln

Highdeck-Siedlung Neukölln
Die Highdeck-Siedlung in Berlin-Neukölln
Bild: Landesdenkmalamt Berlin, Thorsten Dame

Das Landesdenkmalamt Berlin hat ein neues Denkmal-Video herausgebracht: Landeskonservator Dr. Christoph Rauhut führt durch die Highdeck-Siedlung in Neukölln.

Der Film ist ab sofort auf dem Youtube-Kanal des Landesdenkmalamtes zu sehen:
https://www.youtube.com/LandesdenkmalamtBerlin

„Gebaute Utopie - die Highdeck-Siedlung in Berlin-Neukölln“

Am südlichen Ende der Sonnenallee führt der Landeskonservator durch eine „Gebaute Utopie – die Highdeck-Siedlung in Berlin-Neukölln“*. Die Anlage (1975-85 von den Architekten Rainer Oefelein, Bernhard Freund und Horst Grünberg ) ist einzigartig in Deutschland. Denn nirgendwo sonst wurde die Idee, Auto- und Fußgängerverkehr auf verschiedenen Ebenen zu organisieren und damit strikt zu trennen, so konsequent umgesetzt. Doch das Viertel hat einen schwierigen Ruf, nicht erst seit der Gangster-Kultserie „4 Blocks“, die hier gedreht wurde. Felix Oefelein, der Sohn des Architekten, erklärt das ursprüngliche Konzept der Highdecks, das hier trotz mancher Veränderungen noch erlebbar ist. Anna und Jörg Bräuer, Mieter der ersten Stunde, erzählen von ihrem Einzug in die damals sehr begehrte Wohnung nahe am Grenzübergang Sonnenallee, und Sascha Amler, Regional-Bereichsleiter bei der Eigentümerin Vonovia, spricht über die Ideen, die es für die Zukunft gibt.

„Gebaute Utopie - die Highdeck-Siedlung in Berlin-Neukölln“

Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an YouTube übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Formate: video/youtube