Berliner Aktivitäten in EUROCITIES

Berlin ist derzeit in vier EUROCITIES-Foren vertreten: Kultur, Soziales, städtische Governance und Mobilität.

Über EUROCITIES ist Berlin darüber hinaus an der Entwicklung von Projekten mit anderen europäischen Mitgliedsstädten beteiligt, die u.a. dem gemeinsamen Erfahrungsaustausch dienen. Auch die Lobbyarbeit für städtische Belange nimmt hier eine zentrale Rolle ein, insbesondere gegenüber den Institutionen der EU.

Forum Kultur – Culture Forum

Das Kulturforum fördert den europäischen Erfahrungsaustausch u.a. in Bereichen wie der Jugendkultur, zu kreativen Industrien, zur Frage der Mobilität von Künstlerinnen und Künstlern sowie der Finanzierung und Unterstützung von Kultur im Allgemeinen. Das Thema des Zugangs zu Kultur für alle Bevölkerungsgruppen spielt hier eine zentrale Rolle.

Neben der Beteiligung am Forum ist Berlin – vertreten durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa – in der Arbeitsgemeinschaft (AG) Kultur und Jugend aktiv.

Forum Soziales – Social Affairs Forum

Das Forum Soziale Angelegenheiten dient dem europäischen Erfahrungsaustausch mit dem Ziel, gemeinsame Strategien zur Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung sowie zur Förderung von Chancengleichheit zu entwickeln. Dabei geht es u.a. auch darum, städtische Belange und Verwaltungen stärker in die Entwicklung nationaler und europäischer Politiken und Strategien einzubringen, so z.B. im Rahmen der EU 2020-Strategie.

Im Rahmen des Forums ist Berlin – vertreten durch die Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales und die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie – in den Arbeitsgruppen Migration und Integration, der Task Force Inklusion von Roma sowie der AG Inklusion durch Bildung aktiv.

Forum Mobilität – Mobility Forum

Schwerpunkte der Arbeit des Forums bilden die Themen nachhaltige städtische Verkehrsplanung und Straßenverkehrssicherheit sowie Transport- und Energieeffizienz. Berlin ist – vertreten durch die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz – sowohl am Forum sowie an der Arbeitsgruppe Barrierefreie Stadt für alle beteiligt. Berlin hat den Vorsitz der AG inne. Insgesamt 25 europäische Städte arbeiten hier rund um das Thema Barrierefreiheit zusammen. Weitere Informationen

Städtische Governance – Urban governance

In diesem Forum geht es insbesondere um die städtische Dimension europäischer Politik, d.h. auch um die aktive Mitgestaltung eines Mehrebenensystems, bei dem auch die kommunale Ebene eine zentrale Rolle spielt. Berlin, vertreten durch die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, verfolgt die Diskussionen um die städtische Agenda der EU (EU Urban Agenda) über die gleichnamige AG mit und bringt seine Interessen dort ein. Zudem ist Berlin über die Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales und die Berliner Landesvertretung an der AG Kohäsionspolitik beteiligt.

OpenData Leitfaden/Guidebook

PDF-Dokument (196.7 kB)