Підтримка людей з України

Senatorin Busse beruft Fachbeirat für Inklusion ein

Pressemitteilung vom 23.06.2022

Auf Einladung von Bildungssenatorin Astrid-Sabine Busse hat sich heute der neue Fachbeirat Inklusion konstituiert. Der Fachbeirat Inklusion hat die Aufgabe, die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie im weiteren Umsetzungsprozess zur inklusiven Schule in Berlin konstruktiv zu beraten. Seine Zusammensetzung soll gewährleisten, dass möglichst alle Akteurinnen und Akteure und Interessenvertretungen sowie die Wissenschaft in diesem Prozess Gehör finden. Zum neuen Vorsitzenden des Fachbeirats Inklusion wurde Mario Dobe berufen. Mario Dobe bringt vielfältige Erfahrung aus der Schulpraxis (als Lehrer, Schulleiter, Schulrat) und aus der Verwaltung (als ehemaliger Leiter der Fachgruppe Inklusion) mit und ist mit der Inklusiven Schule in Berlin seit vielen Jahren vertraut und verbunden.

Astrid-Sabine Busse, Senatorin für Bildung, Jugend und Familie: „Bei dem Thema Inklusion ist es mir wichtig, von vielen Menschen mit unterschiedlichen Kompetenzen, Erfahrungen und Sichtweisen konstruktiv beraten zu werden. Denn die Umsetzung des inklusiven Gedankens ist ein komplexer Prozess. Deshalb beziehe ich im Beirat für Inklusion selbstverständlich die Vertretungen der Menschen mit Behinderung, zahlreiche Gremien, Elternvertretungen, Schulleitungen, Pädagoginnen und Pädagogen sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit ein. Ich setze dabei auf Teilhabe und Offenheit im Umgang miteinander.“

In seiner neuen Zusammensetzung hat der Beirat einschließlich des Vorsitzenden 23 Mitglieder. Er setzt sich zusammen aus der Landesbeauftragten für Menschen mit Behinderung, Vertreterinnen und Vertretern des Landesbeirats für Menschen mit Behinderung, der Wissenschaft, den Gewerkschaften, den Wohlfahrtsverbänden und den Schulleitungsverbänden sowie Vertreterinnen und Vertretern des Landesschulbeirats, des Landeselternausschusses, des pädagogischen Personals, des Landesschülerausschusses und des Landesjugendhilfeausschusses.