Corona-Informationen

Die Präsenzpflicht in den Berliner Schulen bleibt aufgehoben. Bis zu einer 7-Tage-Inzidenz von 165 findet für alle Jahrgangsstufen Wechselunterricht in halber Klassenstärke statt. Es gilt eine Testpflicht für die Schulgemeinschaft. Bei einer höheren Inzidenz findet bis auf wenige Ausnahmen kein Präsenzunterricht statt.

Kitas bieten aktuell nur eine Notbetreuung auf Basis einer Liste der systemrelevanten Berufe sowie für Kinder ab 4 Jahren, Kinder Alleinerziehender und Kinder mit dringenden pädagogischem Bedarf an. Ab dem 17. Mai sind die Kitas wieder für alle Familien und Kinder geöffnet.

Hotline zum Schulbetrieb (bis 13 Uhr) +49 30 90227-6000 | Hotline zum Kitabetrieb (bis 13 Uhr) +49 30 90227-6600

Inhaltsspalte

Selbsttests für Schülerinnen und Schüler starten am Mittwoch

Pressemitteilung vom 16.03.2021

Die Selbsttests für Schülerinnen und Schüler werden seit vergangener Woche an die Schulen verteilt. Ab Mittwoch werden diese Tests für Schülerinnen und Schüler zur Verfügung stehen. Zunächst erhalten die Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe und der Oberstufenzentren diese Selbsttests. Begonnen wird mit den ältesten Schülerinnen und Schülern, schrittweise werden dann auch die jüngeren Jahrgangsstufen einbezogen.

Um eine größtmögliche Beteiligung an den Selbsttests zur erreichen, werden die Testungen mit einer breitangelegten Motivationskampagne, Informationsmaterial in gedruckter Form sowie einer eigens für die Testungen eingerichteten Webseite www.einfach-testen.berlin flankiert. Schülerinnen und Schüler werden die Tests zu Hause durchführen, sie sollen sich zweimal die Woche testen. Das Informationsmaterial und auch die Erklärvideos zur Durchführung dieser Selbsttests werden in insgesamt elf Sprachen veröffentlicht.

Sandra Scheeres, Senatorin für Bildung, Jugend und Familie: „Die Selbsttests sind zusammen mit den Schnelltests für das Dienstpersonal an Schulen und Kitas eine weitere wichtige Maßnahme um zu vermeiden, dass Infektionen in die Schulen und Kitas getragen werden. Ich appelliere an die Schülerinnen und Schüler, diese Selbsttests unbedingt zweimal die Woche zu nutzen. Darauf sollten auch die Eltern achten. Wir stellen umfangreiches Informations- und Videomaterial in insgesamt elf Sprachen zur Verfügung, damit die Selbsttestung sachgemäß durchgeführt werden kann.“

Dilek Kalayci, Senatorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung: „Die Einführung von Selbsttests an den Schulen und Kitas ist ein weiterer Baustein, im Bildungsbereich Infektionsketten zu vermeiden. Seit dem 22. Februar 2021 wurden die Berliner Schulen und Kitas mit Schnelltests ausgestattet. Dafür wurden 14 Millionen Schnelltests beschafft. 4 Millionen davon sind bereits zugelassene Selbsttests, die seit dieser Woche an die Schulen verteilt werden. Auch wenn die Selbsttests freiwillig sind, sollten möglichst alle Schülerinnen und Schüler davon Gebrauch machen. Eine regelmäßige Testung kann Ausbrüche von Covid-19 verhindern.“

Die Ausgabe der Selbsttests wird schulintern dokumentiert und dient als Nachweis der Verwendung dieser Selbsttests. Ergibt ein freiwilliger Selbsttest ein positives Ergebnis, müssen Schülerinnen und Schüler das umgehend der Schule melden und eine PCR-Nachtestung in einer der PCR-Teststellen vornehmen lassen. Dafür wird kein Termin benötigt. Schülerinnen und Schüler verbleiben dann bis zum Erhalt des PCR-Testergebnisses vorsorglich in Quarantäne. Ein positiver PCR-Test wird umgehend dem Gesundheitsamt gemeldet.

Die zu Hause eingesetzten Selbsttests sind in der Anwendung deutlich angenehmer als die PCR-Tests, ein einfacher Abstrich im vorderen Bereich der Nase ist ausreichend. Ab Ende der Woche sollen dann auch zusätzliche Selbsttests von La Roche an die Schulen ausgeliefert werden.