Gedenkstein für Opfer der Berliner Mauer

Den Opfern der Mauer
Bild: Bezirksamt Mitte

An der Bernauer Straße nahe der Swinemünder Straße hat das Bezirksamt Wedding 1982 einen Findling zum ehrenden Gedenken an die Opfer der Berliner Mauer (im Bezirk Wedding) aufstellen lassen. Erinnert wird an Ida Siekmann, gest. 22.8.1961, Hans Dieter Wesa, gest. 23.8.1961, Rudolf Urban, gest. 17.9.1961, Olga Segler, gest. 26.9.1961, Bernd Lünser, gest. 4.10.1961, Ernst Mundt, gest. 4.9.1962, Ottfried Reck, gest. Nov. 1962, zwei damals unbekannte Opfer, gest. 9.6.1965 und 1.12.1984 sowie an Dietmar Schulz, gest. 25.11.1963.
Bei den damals unbekannten Opfern handelt es sich um Dieter Brandes, angeschossen 9.6.1965, gestorben 11.1.1966 und Michael Horst Schmidt.

Weil es zum Zeitpunkt der Aufstellung keine gesicherten Angaben über die Zahl der Toten an der Berliner Mauer, ihre Lebens- bzw. Sterbedaten sowie die korrekte Schreibweise ihrer Namen gab, kam es bisher auf Gedenksteinen und -kreuzen im Verlauf der Berliner Mauer zu unterschiedlichen Aussagen. Als Zeugnisse der (West-Berliner) Erinnerungskultur werden diese Denkzeichen dennoch erhalten.

Die aktuellen Angaben zu den Opfern der Berliner Mauer finden Sie unter: Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam

Links: