Bezirksbürgermeister Oliver Igel vor Ort 2018

Bildvergrößerung: Bezirksbürgermeister Oliver Igel
Bild: Beate Laudzim

Als Bezirksbürgermeister bin ich viel und gern im Bezirk unterwegs. Hier treffe ich Wirtschaftsunternehmen, Vereine, Gremien, verschiedenste Akteure sowie Bürgerinnen und Bürger sowie Politikerinnen und Politiker. Diese Seite soll es Ihnen ermöglichen, mich auf meinen Stationen im Bezirk zu begleiten. Es entsteht eine Art Archiv für Sie!

Gern können Sie mich während meiner Bürgersprechstunde auch persönlich sprechen.

15.05.2018 - Grundsteinlegung Büro-/Laborgebäude B4 in Adlershof

Bildvergrößerung: Grundsteinlegung Bürogebäude B4 Adlershof
Bild: BA Treptow-Köpenick

Auf dem Campus “Am Oktogon” am Wissenschafts- und Technologiestandort Adlershof wurde der Grundstein für ein neues Labor-/Bürogebäude gelegt. Die Verschmelzung von Wissenschaft, Forschung und Lehre mit Industrie und Wirtschaft und die gute verkehrliche Anbindung sorgen dafür, dass ein Ende der Erfolgsgeschichte des Technologiestandortes nicht absehbar und der Bedarf an gewerblichen Flächen weiterhin groß ist. Die Nachfrage nach Flächen in den bereits fertiggestellten Büro- und Laborgebäuden B1, B2 und B3 auf dem Campus “Am Oktogon” hat die Investoren dazu bewogen, nun das Gebäude B4 in Angriff zu nehmen. Bezirksbürgermeister Oliver Igel würdigte die Erfolgsgeschichte des Technologiestandortes Adlershof und ging auch auf das 450. Jubiläum der ersten urkundlichen Erwähnung Treptows ein.

01.05.2018 - Wiedereröffnung des Müggelturms

Bildvergrößerung: Wiedereröffnung des Müggelturms
Bild: BA Treptow-Köpenick

Nach 4 Jahren Bauzeit wurde am 01.05.2018 der sanierte Müggelturm feierlich eröffnet. Tausende Besucher kamen, um bei der Wiedereröffnung dabei sein zu dürfen und den gesamten Komplex mit drei Restaurants einzuweihen.
Bereits um 1880 ließ man auf dem kleinen Müggelberg einen 10 Meter hohen hölzernen Aussichtsturm errichten, welcher um 1889 erweitert wurde. Der Turm samt Restaurant lockte auch damals schon tausende Besucher an, die den Panoramablick über die Wald- und Seenlandschaft der Region genießen wollten. Nach einem Brand um 1958 und einer Komplettsanierung feierte der Turm im Jahre 1961 seine Wiedereröffnung. Was als eines der attraktivsten Ausflugsziele der DDR galt, verfiel über die Jahre zusehends.
Nun endlich konnte der knapp 30 Meter hohe Turm zur Freude aller wiedereröffnet werden.
Bereits am Vorabend gab es eine feierliche Gala. Neben Bezirksstadtrat Rainer Hölmer war ebenfalls Bezirksbürgermeister Oliver Igel zu Gast, der in seiner Rede den Ehrgeiz des Unternehmers und Investors, Matthias Große, sowie aller Beteiligten lobte und für die Zukunft Glück und Erfolg aussprach.

28.04.2018 - 14. Köpenicker Winzerfrühling

Bildvergrößerung: 14. Köpenicker Winzerfrühling - Schloßplatz
Bild: BA Treptow-Köpenick

Vom 27.04. bis 29.04.2018 fand der traditionelle Köpenicker Winzerfrühling in der Altstadt-Köpenick statt.
Insgesamt 30 nationale und internationale Winzer präsentierten über 30 verschiedene Weine aus den unterschiedlichsten Weinanbaugebieten, darunter Weine aus Deutschland, Österreich, Frankreich sowie Serbien. Neben Live-Musik und einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm für Jung und Alt wurden ebenfalls vielerlei Köstlichkeiten aus den Ländern angeboten.
Bezirksbürgermeister Oliver Igel war ebenfalls vor Ort und begrüßte die Gäste bei herrlichstem Frühlingswetter.

26.04.2018 - Boys' Day im Büro des Bezirksbürgermeisters

Bildvergrößerung: Gruppenbild Bezirksbürgeremister Oliver Igel zusammen mit den Schülern
Bild: BA Treptow-Köpenick

Bezirksbürgermeister Oliver Igel stellte zusammen mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Büros am 26.04.2018 zum Boys’ Day die vielseitigen Aufgabenbereiche vor. Unter anderem gab es die Möglichkeit, den Arbeitsbereich des Integrationsbeauftragten, der Beauftragten für EU und Städtepartnerschaften, der Gleichstellungsbeauftragten, der Pressestelle, des Veranstaltungsbereiches, des Büroleiters sowie des Sekretariats kennenzulernen. Aufgabenbereiche, welche die Arbeit des Bezirksbürgermeisters unterstützen und organisieren. Insgesamt 5 Schüler waren zu Gast im Büro des Bezirksbürgermeisters und durften in die verschiedenen Bereiche hineinschauen, den Alltag des Bezirksbürgermeisters bzw. der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter miterleben und sich so einen Einblick verschaffen.

24.04.2018 - Verabschiedung der Beauftragten für Menschen mit Behinderungen Gabriele Rühling

Bildvergrößerung: Verabschiedung der Beauftragten für Menschen mit Behinderungen Gabriele Rühling
Bild: BA Treptow-Köpenick

Zusammen mit dem Beirat für Menschen mit Behinderungen wurde am 24.04.2018 nach fast 28 Jahren im Amt Gabriele Rühling, die Beauftragte für Menschen mit Behinderungen des Bezirks Treptow-Köpenick, in den Ruhestand verabschiedet. In drei Jahrzehnten hat sie nicht nur Aufbauarbeit für Menschen mit Behinderungen geleistet, sondern viele Verbesserungen im Lebensumfeld erreicht. Vor allem hatte sie für jeden ein offenes Ohr und half vielen individuell. Viele sind Gabriele Rühling völlig zurecht zutiefst dankbar dafür. Bezirksbürgermeister Oliver Igel sowie der gesamte Beirat für Menschen mit Behinderungen wünschen Gabriele Rühling eine erholsame Zeit im Ruhestand.

23.04.2018 - 90 Jahre Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde in Oberschöneweide

Bildvergrößerung: 90 Jahre Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde in Oberschöneweide
Bild: BA Treptow-Köpenick

Vor genau 90 Jahren wurde die Baptistengemeine Berlin-Schöneweide eine selbstständige Gemeinde im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden und ist damit eine von rund 800 Gemeinden in ganz Deutschland, in denen Menschen zusammenkommen, um in der Bibel zu lesen, zu beten und die Sorgen oder Freunde mit anderen teilen zu können.
Die Baptisten sind ein wichtiger Teil der reformatorischen Kirchengeschichte, da sie nicht nur für die Religionsfreiheit stehen, sondern sich auch für Menschenrechte einsetzen.
Grund genug das 90. jährige Jubiläum als Anlass zu sehen, an die Geschichte und deren Entwicklung zu erinnern.
Bezirksbürgermeister Oliver Igel gratulierte den Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinden zu deren langjähriges Bestehen und wünschte den Gästen und allen anderen Beteiligten eine besinnliche Feier.

20.04.2018 - Einweihung des Krankenhaus-Erweiterungsbau des Alexianer Krankenhaus Hedwigshöhe

Bildvergrößerung: Der neue Pavillon D des Alexianer Krankenhaus Hedwigshöhe
Bild: BA Treptow-Köpenick

Bezirksbürgermeister Oliver Igel, Stellv. Bezirksbürgermeister Gernot Klemm sowie Bezirkstadträtin Cornelia Flader und Bezirksstadtrat Rainer Hölmer nahmen am 20.04.2018 an der Einweihung des Krankenhaus-Erweiterungsbau des Alexianer Krankenhaus Hedwigshöhe teil.
Der neue Erweiterungsbau Pavillon D stellt mit 100 Betten eine wichtige Ergänzung zum Krankenhaus dar.

18.04.2018 - 15 Jahre ambulanter Hospizdienst der Sozialstiftung Köpenick

Bildvergrößerung: Bezirksbürgermeister Oliver Igel und der Stellv. Bezirksbürgermeister Gernot Klemm bei der Jubiläumsveranstaltung der Sozialstiftung Köpenick
Bild: BA Treptow-Köpenick

In der Christophorus Kirche in Friedrichshagen fand heute die Jubiläumsveranstaltung der Sozialstiftung Köpenick zu 15 Jahre Ambulanter Hospizdienst statt. Bezirksbürgermeister Oliver Igel und der Stellv. Bezirksbürgermeister Gernot Klemm gratulierten.
Derzeit sind 105 Ehrenamtliche im Ambulanten Hospizdienst der Sozialstiftung Köpenick tätig. Neben Ehrenamtlichen in der Sterbebegleitung, bietet der Besuchsdienst, z.B. im Seniorenzentrum, die Möglichkeit sich ehrenamtlich zu engagieren. Auch die Schülerinnen und Schüler der Bölsche-Schule in Friedrichshagen besuchen seit einigen Jahren im Rahmen des Ethikunterrichts die drei Häuser des Seniorenzentrums.

13.04.2018 - Festakt 450 Jahre Treptow

Bildvergrößerung: Michael Müller und Oliver Igel beim Festakt
Bild: BA Treptow-Köpenick

Mit einem feierlichen Festakt wurde am 13. April der 450. Geburtstag von Treptow begangen. Im Jahre 1568 tauchte der Name Treptow erstmals auf einer Kämmereirechnung auf, es gilt daher als Geburtsjahr des Berliner Ortsteils.
Der Regierende Bürgermeister Michael Müller überbrachte die Glückwünsche des Landes Berlin und ging in seiner Rede auf die jüngere Geschichte Treptows ein. Bezirksbürgermeister Oliver Igel beleuchtete die Entwicklung Treptows von seinen Anfängen über die Zeit der Industrialisierung bis heute. Für den stimmungsvollen Rahmen sorgte ein Orchester unter der Leitung der Joseph-Schmidt-Musikschule.

13.04.2018 - Festakt Friedhofskapelle Rahnsdorf

Bildvergrößerung: Oliver Igel beim Festakt
Bild: BA Treptow-Köpenick

Mit einer Feierstunde wurde der Abschluss des 4. Bauabschnittes der Restaurierung der Friedhofskapelle Rahnsdorf an der Fürstenwalder Allee gewürdigt. Die originalgetreue Wiederherstellung der Kapelle wird unter anderem auch ermöglicht durch Spenden. So wurden neben historischen Fenstern auch die Empore, das Treppenhaus und ein Nebenraum denkmalgerecht restauriert. Bezirksbürgermeister Oliver Igel dankte in seinem Grußwort allen Beteiligten und enthüllte im Anschluss mit Jutta Benedix-Ulrich von der Bürgerinitiative Friedhofskapelle Rahndorf eine Tafel mit Danksagungen an die Unterstützenden.

11.04.2018 - Richtfest der Deutsche Reihenhaus AG

Bildvergrößerung: Bezirksbürgermeister Oliver Igel zu Gast beim Richtfest der Deutsche Reihenhaus AG
Bild: BA Treptow-Köpenick

Die Deutsche Reihenhaus AG feierte am 11.04.2018 das traditionelle Richtfest des neu entstehenden Wohnparks “Am Coloniapark”. Geladen waren unter anderem die zukünftigen Bewohnerinnen und Bewohner der Häuser sowie Bezirksbürgermeister Oliver Igel.
In dem Wohnpark “Am Coloniapark” im Stadtteil Altglienicke entstehen in Kürze 32 Einfamilienhäuser mit einer Größe von bis zu 145m².
Die Deutsche Reihenhaus AG entwickelt und baut moderne, durchdachte Wohnparks und schafft innerstädtischen Wohnraum und trägt zu einer nachhaltigen Flächenrevitalisierung im Bezirk Treptow-Köpenick bei.
Bezirksbürgemeister Oliver Igel verdeutlichte in seiner Rede die Notwendigkeit neuen Wohnraums und einer konstanten Entwicklung des gesamten Wohnmarktes des Bezirks.

11.04.2018 - Richtfest der Merian-Schule

Bildvergrößerung: Bezirksbürgermeister Igel im Gespräch mit dem Schulleiter der Merian-Schule
Bild: BA Treptow-Köpenick

Nur wenige Monate nach der Grundsteinlegung im November 2017 wurde an der Merian-Schule das Richtfest des entstehenden Neubaus eines Mehrzweckraums gefeiert. Bezirksbürgermeister Oliver Igel sowie Bezirksstadträtin Cornelia Flader begrüßten die zahlreich erschienenen Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte und andere Beteiligte des Bauprojektes.
Bezirksbürgermeister Oliver Igel betonte in seiner Rede die Wichtigkeit eines solchen multifunktionalen Mehrzweckraums, welcher Platz für mehr als 270 Personen bietet und als Aula, Mensa / Cafeteria und für Klausuren sowie Prüfungen genutzt werden kann. Die derzeitige bauliche Situation der Merian-Schule bietet nicht ausreichend Platz, um allen Anforderungen gerecht zu werden, weshalb der Neubau eine wichtige Ergänzung des Bestandsgebäudes darstellt.
Der Bau soll voraussichtlich Anfang 2019 fertiggestellt sein. Die Baukosten in Höhe von 2,7 Mio. € werden aus Investitionsmitteln des Landes Berlin finanziert. Das Projekt entsteht unter der Leitung der SE Facility Management Fachbereich Hochbau im Bezirk.

10.04.2018 - Richtfest der GWG "Berliner Bär" eG in Hirschgarten

Bildvergrößerung: Bezirksbürgermeister Igel beim Richtfest der GWG "Berliner Bär"
Bezirksbürgermeister Igel beim Richtfest der GWG "Berliner Bär" eG
Bild: BA Treptow-Köpenick

Bei schönstem Frühlingswetter konnte am 10. April das Richtfest für den zweiten Bauabschnitt des Neubauvorhabens der Wohnungsbaugenossenschaft GWG „Berliner Bär“ eG in Hirschgarten gefeiert werden. Zu dem Festakt kamen auch zahlreiche Nachbarn, Interessenten und Schaulustige.
Nachdem im ersten Bauabschnitt am Fürstenwalder Damm bereits ein neues Servicecenter geschaffen wurde, konnten nun im dahinter liegenden Areal an der Stillerzeile neue Wohnhäuser mit 49 Wohneinheiten und eine Tiefgarage im Rohbau fertiggestellt werden.
Bezirksbürgermeister Oliver Igel dankte allen Beteiligten und unterstrich in seinem Grußwort die Notwendigkeit der Schaffung bezahlbaren Wohnraums und den wichtigen Beitrag, den die Wohnungsbaugenossenschaften hierzu leisten.

23.03.- 26.03.2018 - Kranzniederlegung in Albinea

Bildvergrößerung: Bezirksbürgermeister Oliver Igel und BVV-Vorsteher Peter Groos gemeinsam am Gedenkstein in Albinea
Bezirksbürgermeister Oliver Igel und BVV-Vorsteher Peter Groos gemeinsam am Gedenkstein in Albinea
Bild: Karin Zehrer

Bezirksbürgermeister Oliver Igel, der Vorsteher der Bezirksverordnetenversammlung Peter Groos und Vorstandsmitglied im Partnerschaftsverein Karin Zehrer besuchten vom 23. bis 26. März die italienische Partnerstadt Albinea. Am 25. März haben Albinea und Treptow-Köpenick gemeinsam am Gedenkstein mit der Aufschrift „Mai Piu – Nie wieder“ der Ereignisse vor 74 Jahren mit einer Kranzniederlegung gedacht. Italienische Partisanen und britische Fallschirmjäger befreiten Albinea damals gemeinsam von den deutschen Besatzern. Fünf deutsche Soldaten, unter ihnen der Treptower Hans Schmidt, schlossen sich den Partisanen an und wurden dafür von der Wehrmacht erschossen. 1995 wurden sie zu Ehrenbürgern Albineas erklärt. Bürgermeister Igel dazu: „Wir werden das nicht vergessen, denn nur wer seine Vergangenheit kennt, kann das Heute ermessen und die Zukunft gestalten.“ Außerdem betonte er in seiner Rede die europäischen Werte, für die es sich lohnt, zu engagieren: „Doch unserem Europa fehlt es an Vertrauen. Und dabei geht es nicht nur um das Vertrauen in unsere Währung. Es geht um uns und um unsere Identifikation als Europäer. […..] Europa steht für Frieden und Freiheit, für Demokratie und Rechtsstaatlichkeit, für Gleichheit, für Menschenrechte, für Solidarität.“
Im Anschluss an die Gedenkveranstaltung besuchte die Delegation eine Schule, nahm an einer Buchpräsentation über die „Köpenicker Blutwoche“ teil und tauschte sich mit den Vertreterinnen der Kommune über die nächsten gemeinsamen Aktivitäten, zu denen die Teilnahme von Jugendlichen aus Treptow-Köpenick an einer internationalen Sportveranstaltung in Reggio gehört, aus.

Besuch der Partnerstadt Albinea

zur Bildergalerie

19.03.2018 - Pressekonferenz zur Arbeitsmarktbilanz von Treptow-Köpenick

Bildvergrößerung: Pressekonferenz zur Arbeitsmarktbilanz von Treptow-Köpenick
Bild: BA Treptow-Köpenick

Gute Job-Aussichten für die Arbeitsmarktsituation in Treptow-Köpenick. Im Jahr 2017 ist die Arbeitslosigkeit stark gesunken und die Beschäftigung deutlich gestiegen. Die Arbeitslosenquote lag im Jahr 2017 bei 6,9 Prozent, das ist merklich weniger als noch im Jahr davor und liegt zugleich unter der Quote für Berlin mit insgesamt 8,9 Prozent.
In diesem Zusammenhang fand am 19.03.2018 im Rathaus Köpenick eine Pressekonferenz mit Bezirksbürgermeister Oliver Igel, Bezirksstadtrat Gernot Klemm sowie dem Vorsitzenden Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Berlin Süd, Mario Lehwald, und der Geschäftsführerin des Jobcenters Berlin Treptow-Köpenick Monika Bunge statt.
Bezirksbürgermeister Oliver Igel äußerte sich zuversichtlich, da insbesondere die Wirtschaft Treptow-Köpenicks sich ausgesprochen positiv entwickelt und die dadurch resultierenden qualitativ hochwertigen Arbeitsplätze der Region gute Möglichkeiten für eine berufliche Qualifizierung bieten.
Durch die Unterstützung des Jobcenters Treptow-Köpenick konnten im Jahr 2017 mehr als 5.000 Menschen vermittelt werden. Die Agentur für Arbeit Berlin Süd und das Jobcenter sehen ebenfalls eine positive Entwicklung für das Jahr 2018 und arbeiten an einer kontinuierlichen Entwicklung des Arbeitsmarktes weiter.

16.03.2018 - „4 – 2 – 1“: Frühjahrstagung der gymnasialen Oberstufen im Verbund

Bildvergrößerung: Bezirksbürgermeister Igel gemeinsam mit Frau Obst von der Regionalen Schulaufsicht Treptow-Köpenick bei der Tagung der Schulverbünde
Bezirksbürgermeister Igel gemeinsam mit Frau Obst von der Regionalen Schulaufsicht Treptow-Köpenick bei der Tagung der Schulverbünde
Bild: C. Obst

Seit dem Schuljahr 2016/2017 arbeiten vier Schulen in Treptow-Köpenick mit ihren gymnasialen Oberstufen in zwei Verbünden. Einerseits die Sophie-Brahe-schule und die Röntgen-Schule, andererseits die Schule an der Dahme und die Grünauer Gemeinschaftsschule arbeiten mit ihren jeweiligen Lehrkräften eng zusammen und führen die Schülerinnen und Schüler gemeinsam zum Abitur. „Es verlangt den Schulen ein großes Engagement ab, die Organisation der gymnasialen Oberstufe im Verbund zu organisieren. Im Mittelpunkt stehen aber die Schülerinnen und Schüler, denen Chancengleichheit ermöglicht werden soll“, sagte Bezirksbürgermeister Oliver Igel bei einer Tagung der Schulverbünde. Unter dem Motto „4 Schulen – 2 Tage – 1 Abitur“ kamen die beteiligten Schulen im Bildungszentrum Erkner zusammen, um vor allem Fragen der Unterrichtsentwicklung zu diskutieren. „Die Schulverbünde sind berlinweit Vorreiter, die beteiligten Kolleginnen und Kollegen sind hoch motiviert. Ich danke daher allen beteiligten Lehrkräften und Schulleitungen, dem Team der regionalen Fortbildung um Frau Kubitz und der regionalen Schulaufsicht mit Frau Obst für die bisherigen Leistungen. Mit der Verbundausbildung sind große Chancen für die Schulen und die Schüler verbunden, die sich schon bald in guten Abiturabschlüssen zeigen sollen“, sagte Bezirksbürgermeister Oliver Igel.

16.03.2018 - 11. Equal Pay Day

Bildvergrößerung: 11. Equal Pay Day am 18. März 2018
Bild: BA Treptow-Köpenick

Unter dem Motto “Transparenz gewinnt” wurde am 16.03.2018 im Rathaus Köpenick auf den 11. Equal Pay Day und auf die immer noch existierende, nicht hinnehmbare Lohnungerechtigkeit aufmerksam gemacht.
Bezirksbürgermeister Oliver Igel zeigte gemeinsam mit der Gleichstellungsbeauftragten und den Vertreterinnen der Frauenprojekte des Bezirks Flagge anlässlich des 11. Equal Pay Days, da in Deutschland der Lohnunterschied zwischen Frauen und Männern weiterhin 21 Prozent beträgt.
In diesem Zusammenhang konnten sich interessierte Bürgerinnen und Bürger und weitere Gäste bei kleinen Köstlichkeiten des eigens organisierten Red Dinners über aktuelle Themen austauschen.

16.03.2018 - Landesdenkmaltag im Rathaus Treptow

Bildvergrößerung: Bezirksbürgermeister Oliver Igel hält eine Rede zum 32. Berliner Denkmaltag
Bild: Wolfgang Bittner

Der diesjährige 32. Berliner Denkmaltag fand am 16.03.2018 im Rathaus Treptow statt.
Bezirksbürgermeister Oliver Igel eröffnete zusammen mit Staatssekretär Woop und dem Landeskonservator Herrn Haspel die Veranstaltung und begrüßte das zahlreich erschienende Publikum sowie die Gäste der Partnerstädte Tepebaşı und Warszawa-Mokotów.
Unter dem Motto “Gemeinsames Erbe teilen – 450 Jahre Treptow” standen insbesondere die Bau-, Boden- und Gartendenkmale des Ortsteils Treptow im Mittelpunkt und konnten in verschiedensten Präsentationen einzelner Projekte im Zusammenhang mit der Denkmalpflege im Bezirk Treptow-Köpenick vorgestellt werden.
Bezirksbürgermeister Oliver Igel betonte in seiner Rede, dass ausreichende personelle und finanzielle Ressourcen ebenso wichtig sind, wie die enge Zusammenarbeit der Fachbereiche für den Schutz des baulichen kulturellen Erbes und der Denkmalpflege. Diesbezüglich sei das europäische Kulturerbejahr eine Chance, die Aufmerksamkeit zu erwecken und für diese Werte zu sensibilisieren.

15.03.2018 - Planspiel der BVV-Sitzung für Auszubildende

Bildvergrößerung: Bezirksbürgermeister Oliver Igel zusammen mit dem BVV-Vorsteher Peter Groos und Auszubildenden des Bezirksamts Treptow-Köpenick
Bild: BA Treptow-Köpenick

Am 15.03.2018 fand für die Auszubildenden des Bezirksamtes Treptow-Köpenick ein Planspiel zur Simmulation einer BVV-Sitzung statt.
Zusammen mit Bezirksbürgermeister Oliver Igel und BVV-Vorsteher Peter Groos durften die politikinteressierten Jugendlichen aktiv miterleben, wie Kommunalpolitik funktioniert.
Die Jugendlichen wurden dazu in Fraktionen eingeteilt und konnten so verschiedene Themen aus unterschiedlichen Perspektiven erarbeiten und diskutieren. In Vorbereitung dazu gab es bereits zwei Projekttage, an denen die Auszubildenden mit “echten” Bezirksverordneten Anträge und Anfragen ausarbeiteten und so den Alltag eines BVV-Mitgliedes hautnah miterlebten.

14.03.2018 - Zu Ehren Michael Brückners

Bildvergrößerung: Bezirksbürgermeister Oliver Igel hält eine Rede zu Ehren Michael Brückners
Bild: BA Treptow-Köpenick

Anlässlich des 20. Todestages († 14. März 1998) von Michael Brückner erinnerte Bezirksbürgermeister Oliver Igel gemeinsam mit dem Vorsteher der Bezirksverordnetenversammlung, Peter Groos, an die Leistungen des früheren Bezirksbürgermeisters von Treptow auf dem Waldfriedhof Adlershof am 14.03.2018.
Bezirksbürgermeister Oliver Igel würdigte in seiner Rede die Arbeit Michael Brückners für den Bezirk, welche bis heute das gesamte Verwaltungshandeln prägt.

Michael Brückner, der am 27.08.1939 in Treptow geboren wurde, zählt zu den bedeutsamsten Kommunalpolitikern der Treptower Geschichte. Am 30. Mai 1990 wurde er zum ersten demokratisch legitimierten Bezirksbürgermeister nach der Wende gewählt und trug während seiner Amtzeit entscheidend für den Aufbau der in rechtsstaatlichem Sinne verfassten Bezirksverwaltung bei. Zudem entwickelte er vielseitige Bauprojekte und förderte unter anderem die Entwicklung der Wissenschafts-, Wirtschafts- und Medienstadt Adlershof.

08.03.2018 - Einweihung der Informationstafel für das Ehrengrab von Georg Langerhans

Bildvergrößerung: Bezirksbürgermeister Oliver Igel und Enkel Langerhans' am Grab
Bild: BA Treptow-Köpenick

Anlässlich des 100. Todestages von Georg Langerhans (* 23.09.1870 – † 8.03.1918) wurde am 08.03.2018 auf dem Friedhof der Laurentiusgemeinde in Köpenick auf dessen Ehrengrab eine Informationstafel von Bezirksbürgermeister Oliver Igel und dem Enkel Langerhans´ gemeinsam mit dem Heimatverein Köpenick e.V. eingeweiht.

Georg Langerhans war vom 23. Februar 1904 bis zu seinem Tod im Jahr 1918 Bürgermeister der Stadt Köpenick und ist insbesondere durch die des Hauptmann von Köpenicks veranlasste Verhaftung in die Geschichte eingegangen. Am 19. Oktober 1906 trat Georg Langerhans aus Scham über seine unrühmliche Rolle bei dem Vorgang als Bürgermeister zurück, jedoch nahm er kurz darauf auf Bitten des Magistrats und des Volkes seine Amtsgeschäfte wieder auf.

07.03.2018 - Eröffnung der Jobmesse Kick & Work

Bildvergrößerung: Bezirksbürgermeister Oliver Igel besucht die Jobmesse Kick & Work
Bild: BA Treptow-Köpenick

Bereits zum vierten Mal lud die Stiftung des 1. FC Union Berlin „UNION VEREINT. Schulter an Schulter“ gemeinsam mit dem Regionalen Ausbildungsverbund Treptow-Köpenick am 07.03.2018 zur Ausbildungs- Job- und Praktikumsmesse „Kick & Work“ in das Stadion An der Alten Försterei ein.
Bezirksbürgermeister Oliver Igel betonte in seiner Eröffnungsrede auf der Haupttribüne des Stadions An der Alten Försterei, dass die Jobmesse „Kick & Work“ viele Anstöße und Möglichkeiten für die zukünftige und berufliche Orientierung der Jugendlichen biete.
Zahlreiche Berliner Unternehmen aus verschiedenen Branchen, darunter unter anderem auch die Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR) sowie die Bundeswehr und die Berliner Polizei, informierten die interessierten Schülerinnen- und Schüler und präsentierten eine Vielzahl von Angeboten.

28.02.2018 - 53. Wettbewerbsrunde von Jugend forscht

Bildvergrößerung: Bezirksbürgermeister Oliver Igel hält die Begrüßungsrede zum Berliner Regionalwettbewerb Jugend Forscht in Adlershof.
Bild: BA Treptow-Köpenick

Zum siebten Mal fand auch der diesjährige Berliner Regionalwettbewerb am 28.02.2018 unter dem Motto “Spring!” wieder im Wissenschafts- und Technologiepark Adlershof statt.
Rund 127 junge Talente bis 21. Jahre präsentierten ihre eigenen Forschungsprojekte einer Fachjury und zahlreich interessierten Besuchern sowie Schulklassen.
Jugend forscht ist der größte europäische Nachwuchswettbewerb für Jugendliche, Schüler, Auszubildende und Studierende in den Bereichen Naturwisschaft und Technik, die sich mit unterschiedlichen Themen und Fachgebieten intensiv auseinandersetzen.
Bezirksbürgermeister Oliver Igel lobte die Kreativität und den Erfindergeist in seiner Begrüßungsrede, bedankte sich herzlich bei den Organisatoren und wünschte den jungen Forscherinnen und Forschern reichlich Erfolg bei der anschließenden Siegerehrung.

26.02.2018 - Pressekonferenz zum Jahresauftakt

Bildvergrößerung: Die Kollegiumsmitglieder bei der Pressekonfernz Jahresauftakt 2018
Bild: BA Treptow-Köpenick

Bezirksbürgermeister Oliver Igel lud am 26.02.2018 gemeinsam mit dem stellvertretenden Bezirksbürgermeister und Bezirksstadtrat für Soziales und Jugend Gernot Klemm, dem Bezirksstadtrat für Bauen, Stadtentwicklung und öffentliche Ordnung Rainer Hölmer, der Bezirksstadträtin für Weiterbildung, Schule, Kultur und Sport Cornelia Flader sowie dem Bezirksstadtrat für Gesundheit und Umwelt Bernd Geschanowski zu einer Jahresauftakt-Pressekonferenz ein.

Die Kollegiumsmitglieder gaben einen Einblick in ihre Abteilungen und beleuchteten ihre Schwerpunkte für 2018. Unter anderem berichtete Bezirksbürgermeister Igel über den Einwohnerzuwachs in Treptow-Köpenick und die damit einhergehenden Aufgabe der weiteren Verbesserung der Infrastruktur.

Ferner wurde über den weiterhin notwendigen Kitaausbau, die Bemühungen zur Errichtung von Wohnraum und die damit einhergehende Anzahl der Baugenehmigungen, über den Zuwachs von Schulkindern im Bezirk, den Fachkräftemangel in der Verwaltung sowie über viele weitere Themen berichtet.

Die Vielzahl der Themen machte deutlich, dass eine ressortübergreifende Zusammenarbeit gewinnbringend für die Weiterentwicklung Treptow-Köpenicks ist.

Die Themen gibt es in der Pressemappe zur Übersicht.

13.02.2018 - 169. Geburtstag des Wilhelm Voigt

Bildvergrößerung: Bezirksbürgermeister Oliver Igel (l.) und Volksschauspieler Jürgen Hilbrrecht (r.)
Bild: BA Treptow-Köpenick

Am 13. Februar 1849 wurde Wilhelm Voigt, der als Hauptmann von Köpenick in die Geschichte eingegangen ist, geboren. Am 169. Geburtstag von Wilhelm Voigt würdigten wir Volksschauspieler Jürgen Hilbrecht nachträglich zu seinem 75. Geburtstag. Hilbrecht arbeitet sein einem Vierteljahrhundert mit nicht zu bremsenden Engagement immer wieder daran, die Hauptmannfigur nicht nur in Berlin, ins Brandenburger Land und andere Bundesländer zu „transportieren“, sondern brachte sie im Februar 2017 sogar in eine Luxemburger Schule. Unzählige Auftritte in Treptow-Köpenick und anderen Berliner Bezirken, im Spreewald und in der Dübener Heide zeugen von seinem hochmotivierten Einsatz. Vielen Dank “Hilli”

29.01.2018 - Pressekonferenz zu 450 Jahre Treptow

Bildvergrößerung: Pressekonferenz zu 450 Jahre Treptow
Bild: BA Treptow-Köpenick

Im Rahmen einer Pressekonferenz informierten Bezirksbürgermeister Igel, Bezirksstadträtin Flader, Amtsleiterin für Weiterbildung und Kultur Indezkti und die Fachbereichsleiterin für Denkmalschutz Tell über die Veranstaltungen zum Jubiläum 450 Jahre Treptow sowie den Denkmaltag.
Für Treptow ist das Jahr 2018 ein besonderer Anlass zur Freude, denn der Altbezirk feiert sein 450. Jubiläum. Zurückzuführen ist dieses Jubiläum auf eine Kämmereirechnung aus dem Jahre 1568. Auf ihr ist die erste Erwähnung Treptows im Zusammenhang mit der Pacht eines Spreeuferstreifens dokumentiert. In zahlreichen Veranstaltungen möchte das Bezirksamt Treptow-Köpenick die wechselhafte Geschichte Treptows erlebbar machen. Weitere Veranstaltungsinformationen zu den Feierlichkeiten zum Jubiläum Treptows erhalten Sie auch auf der Internetseite https://www.berlin.de/ba-treptow-koepenick/aktuelles/450-jahre-treptow/.

19.01.2018 - Bezirksbürgermeister Oliver Igel lud zum Neujahrsempfang in das Rathaus Köpenick ein

Bildvergrößerung: Bezirksbürgermeister Igel hält die Eröffnungsrede zum Neujahrsempfang
Bild: BA Treptow-Köpenick

Am 19.01.2018 lud Bezirksbürgermeister Oliver Igel zusammen mit dem Vorsteher der Bezirksverordnetenversammlung, Herrn Peter Groos, viele Politikerinnen und Politiker, Unternehmen, Vereine und Akteure unseres Bezirkes zum traditionellen Neujahrsempfang in das Rathaus Köpenick ein. Der Neujahrsempfang ist eine gute Gelegenheit, um sich über geplante Projekte auszutauschen, anstehende Höhepunkte zu besprechen sowie engagierten und aktiven Institutionen und Partnern die Gelegenheit zu geben, sich in angenehmer Atmosphäre auf Augenhöhe zu begegnen und neue Netzwerke zu bilden.
Ein weiter wichtiger Bestandteil des jährlichen Neujahrsempfangs ist die Tombola, die vom Tourismusverein Treptow-Köpenick e.V. organisiert wurde. Dieses Jahr kommt ein Erlös einerseits der DLRG für den Erwerb einer Leinwand zugute und anderseits werden finanziell schwache Familien zur Teilnahme an den Winter- und Warmwassertrainingslagern des Kanurennsports unterstützt.

09.01.2018 - Verlosung im Kollegium

Bildvergrößerung: Bezirksamtskollegium - Bezirksbürgermeister Igel hält das Verlosungsglas in der Hand
Bild: BA Treptow-Köpenick
In der ersten Bezirksamtssitzung des Jahres hat das Kollegium zehn glückliche Gewinnerinnen und Gewinner einer Jahreskarte für den Tierpark Berlin gezogen.

Die Verlosung fand in Rahmen der bezirklichen Frühen Hilfen statt und sollte auf die breite Angebotsstruktur aufmerksam machen. Im Bezirk wird jede Familie mit einem Neugeborenen innerhalb der ersten Wochen vom Gesundheitsamt besucht, um Unterstützung und Informationsmaterialien rund um die Frühen Hilfen anzubieten. In Rahmen dieser Ersthausbesuche wurden auch 2017 die „Willkommenskärtchen“ an die Eltern verteilt. Auf der Karte befand sich eine URL., die zu einem Quiz rund um die bezirklichen Frühen Hilfen führte und Fragen beinhaltete wie:

  • Wann hat das Schwangerschaftsberatungszentrum geöffnet? oder
  • Wie lange kann eine Familienhebamme die Familien unterstützen?

Zur Beantwortung dieser Fragen mussten sich die Familien die Frühe Hilfe-Webseite ansehen und sich mit dem Angebot vertraut machen. Die Aktion hat zu einem deutlichen Anstieg der Zugriffszahl auf der Webseite www.frühehilfen-tk.de geführt und damit für eine flächendeckende Bekanntmachung der Frühen Hilfen im Bezirk gesorgt.

08.01.2018 - Sternsinger zu Gast im Rathaus Köpenick

Bildvergrößerung: Bezirksbürgermeister Igel empfängt die Sternensinger im Rathaus Köpenick
Bild: BA Treptow-Köpenick

Wie auch im letzten Jahr kamen die Sternsinger, verkleidet als die Drei Könige Caspar, Melchior und Balthasar, am 8. Januar um 17: 00 Uhr in das Foyer des Köpenicker Rathauses und lieferten ein tolles Programm ab.

Die Kinder der katholischen Pfarrgemeinde St. Josef segneten am Dreikönigsfest das Rathaus Köpenick und sammelten Spenden für Not leidende Kinder in der ganzen Welt und unterstützen damit die Sternsingeraktion 2018 “Gemeinsam gegen Kinderarbeit in Indien und weltweit”.

Das Sternsingen ist ein alter Brauch, der bis in das Mittelalter zurückreicht und ist heute die weltweit größte Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder. Es werden jährlich mehr als 2.000 Projekte für Kinder in Not unterstützt.
Der Auftritt der Sternsinger verdient daher die höchste Aufmerksamkeit.