Fragen und Antworten

Weißes 3D Männchen lehnt an einem roten Fragezeichen
Bild: AnatolyM/Depositphotos.com

Das Bezirksamt Treptow-Köpenick von Berlin veröffentlicht regelmäßig Stellenausschreibungen. Alle Stellenausschreibungen werden auf der Karriereseite unseres Bezirkes und im Karriereportal der Berliner Verwaltung veröffentlicht. Die Bewerbungsfristen sind dabei unterschiedlich, betragen aber grundsätzlich mindestens zwei Wochen ab der Veröffentlichung. Die konkrete Bewerbungsfrist ist in der Stellenausschreibung vermerkt.

zuklappen

Aus rechtlichen Gründen, können wir leider keine Initiativbewerbungen sammeln und zu einem späteren Zeitpunkt bei Stellenbesetzungsverfahren berücksichtigen. Anders verhält es sich mit Initiativbewerbungen für Schüler- und Studierendenpraktika. Hier besteht laufend Bedarf.

zuklappen

Grundsätzlich gilt Qualifikationen, Bildungsabschlüsse oder Berufserfahrungen können nur dann Berücksichtigung finden, soweit diese auch mit Nachweisen belegt werden.

Die vollständigen Bewerbungsunterlagen sind in deutscher Sprache einzureichen.

Neben den üblichen Unterlagen (Anschreiben, tabellarischen Lebenslauf, Schul- und Universitätszeugnisse bzw. Ausbildungs- und Qualifikationsnachweise), sollte Ihre Bewerbung ein aktuelles Arbeitszeugnis bzw. eine Dienstliche Beurteilung (nicht älter als ein Jahr) beinhalten. Sollte Ihnen kein aktuelles Zeugnis vorliegen, bitten wir Sie, die Erstellung eines entsprechenden Zeugnisses unbedingt einzuleiten und dieses zeitnah nachzureichen. Beschäftigte, die im öffentlichen Dienst arbeiten oder einmal beschäftigt waren, sollten unbedingt ihr Einverständnis zur Einsicht in ihre Personalakte erklären. Dazu kann beispielsweise folgender Vordruck verwendet werden: Vordruck

Bitte beachten Sie, dass trotz des Einverständnisses eine vollständige Bewerbung inkl. aller geforderten Unterlagen erforderlich ist. Ein Verweis auf die Personalakte reicht nicht aus.

Bei ausländischen Bildungsabschlüssen bitten wir um Übersendung entsprechender Nachweise über die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Berufsausbildungs- oder Hochschulabschluss. Des Weiteren bitten wir um eine beglaubigte deutsche Übersetzung Ihres ausländischen Bildungsabschlusses.

Qualifizierungen, die in der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik erlangt wurden, müssen mit einem Nachweis über die Gleichwertigkeit belegt werden.

Gegebenenfalls ist das Einreichen von weiteren Unterlagen erforderlich. Bitte lesen Sie hierzu die jeweilige Stellenanzeige aufmerksam durch.

Hinweis: Bitte senden Sie uns keine Originalunterlagen zu!

zuklappen

Sofern Sie eine Schwerbehinderung oder anerkannte Gleichstellung haben und Sie Ihre besonderen Verfahrensrechte geltend machen wollen, bitten wir Sie, uns deutlich in Ihrer Bewerbung darauf hinzuweisen.

Bitte teilen Sie uns auch in Ihrer Bewerbung mit, wenn Sie für das Auswahlgespräch besondere Unterstützung benötigen z.B. die barrierefreie Erreichbarkeit des Gesprächsraumes oder die Mitnahme eines Blindenführhundes.

zuklappen

Bewerbungen sind prinzipiell unter Angabe der in der Ausschreibung erwähnten Kennzahl bzw. der Stellenbezeichnung einzureichen. Grundsätzlich sollten Bewerbungen direkt online über das Karriereportal der Berliner Verwaltung (https://www.berlin.de/karriereportal/stellensuche/) getätigt werden, um eine zügige Bearbeitung zu gewährleisten. Die Bewerbungsdatenverarbeitung im Karriereprotal Berlin erfolgt mit Hilfe von rexx Systems. Um sich online zu bewerben nutzen Sie bitte den Button “Jetzt bewerben!” am Ende einer jeden Stellenausschreibung.

Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit uns Ihre Bewerbung per Mail zukommen zu lassen. Bitte entnehmen Sie die entsprechende (E-Mail-)Adresse der jeweiligen Stellenausschreibung. Ihre Bewerbung und die Anlagen sollten Sie hierfür in einer Datei (als .pdf) zusammenfassen (max. 15 MB).

Die Möglichkeit der traditionellen postalischen Übersendung ist auch existent. Hierbei können Sie aber ruhig auf die Verwendung von teuren Bewerbungsmappen verzichten und dürfen die Bewerbung auch mit doppelseitig bedruckten Blättern einreichen. Bitte beachten Sie, dass wir Ihre Bewerbungsunterlagen nur dann zurückschicken können, wenn Sie einen adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlag beifügen.

zuklappen

Bei allen Fragen zum Bewerbungsverfahren steht Ihnen das Team vom Zentralen Bewerbungsbüro des Bezirksamtes Treptow-Köpenick gerne zur Verfügung. Sie erreichen uns unter: Bewerbung@ba-tk.berlin.de. Fragen zu den Anforderungen und Aufgaben der ausgeschrieben Stelle, leiten wir gerne an den zuständigen Fachbereich weiter. Das Anforderungsprofil wird mit der jeweiligen Stellenausschreibung hochgeladen und ist unter dem Button “weitere Informationen” abrufbar. Dort sind die formalen Anforderungen aber auch die erforderlichen Fachkenntnisse und Sozialkompetenzen aufgeführt.

zuklappen

Das Anforderungsprofil bildet die Grundlage jeder unserer Stellenausschreibungen. Wie der Name schon sagt, beinhaltet ein Anforderungsprofil alle notwenigen Qualifikationen und Anforderungen, die für die Ausübung der ausgeschriebenen Stelle notwendig sind. Dabei unterscheiden wir zwischen „Formalanforderungen“ (sogenannte KO-Kriterien), die zwingend von Bewerbenden erfüllt und nachgewiesen werden müssen sowie „fachliche und außerfachliche Anforderungen“. Bitte lassen Sie sich nicht abschrecken und beachten Sie, dass nicht alle im Anforderungsprofil aufgeführten Kompetenzen schon zum Zeitpunkt der Einstellung vorhanden sein müssen. Kompetenzen können Sie über interne Fort- und Ausbildungsmaßnahmen erwerben. Hierzu benötigen wir jedoch Ihre Bereitschaft. Sofern Sie also die Formalanforderungen (KO-Kriterien) erfüllen und eine hohe Passgenauigkeit bei den anderen Kompetenzen vorliegt, freuen wir uns über Ihre Bewerbung. Im Zweifel fragen Sie einfach bei uns nach.

zuklappen

Eingangsbestätigung
Nach Eingang und der Erfassung Ihrer Bewerbung erhalten Sie von uns zeitnah eine Eingangsbestätigung bzw. bei einer Online-Bewerbung eine sofortige automatisch generierte Eingangsbestätigung. In einigen Fällen (insbesondere bei der Einreichung von Bewerbungen in Papierform) kann es aber auch zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Das Auswahlverfahren
Nach Ablauf der Bewerbungsfrist werden alle Bewerbungen geprüft und bewertet. Neben der Prüfung auf Vollständigkeit und formaler Eignung, erfolgt die Bewertung der fachlichen Eignung. Auf Grundlage der Prüfungen und des Bewerbungsaufkommens wird entschieden, ob alle Bewerberinnen/Bewerber oder eine Vorauswahl zum weiteren Auswahlverfahren eingeladen werden. Das Auswahlverfahren besteht in den meisten Fällen aus einem strukturierten Vorstellungsgespräch. Das bedeutet, dass alle Bewerberinnen und Bewerber für eine bestimmte Stelle identische Fragen gestellt bekommen. Dadurch soll eine Vergleichbarkeit zwischen den Bewerberinnen und Bewerbern gewährleistet werden. Die Fragen orientieren sich an den Anforderungen der ausgeschriebenen Stelle. Sie sollten sich deshalb nicht nur auf fachliche Fragen, sondern auch auf situative Fragen (Wie würden Sie sich in einer bestimmten Situation, die Ihnen vorgestellt wird, verhalten?) vorbereiten/einstellen.
Bei Stellen mit einem besonders hohen Bewerbungsaufkommen, wird teilweise ein zweistufiges Auswahlverfahren durchgeführt.
Bei Führungspositionen werden teilweise auch Assessment-Bestandteile eingesetzt.
Sollten Sie zu einem Auswahlverfahren eingeladen werden, können Sie sich darauf einstellen, dass Ihnen ein Auswahlgremium von mehreren Personen gegenübersitzen wird. Dieses besteht in der Regel aus dem/der Vorgesetzten, einem Vertreter bzw. einer Vertreterin des Personalbereiches sowie einem oder mehreren Mitglied/ern der Beschäftigtenvertretung (Personalrat, Frauenvertreterin, Schwerbehindertenvertretung). Teilweise nehmen auch andere Beschäftigte teil. Erschrecken Sie daher nicht, wenn Ihnen eine verhältnismäßig große Gruppe gegenübersitzt. Viele der Personen sitzen im Raum, um sicherzustellen, dass das Auswahlverfahren fehlerfrei und fair abläuft.
Sofern Sie zum Vorstellungsgespräch eingeladen werden, bitten wir Sie freundlich, den Termin zeitnah per E-Mail zu bestätigen. Sollten Sie den vereinbarten Vorstellungstermin nicht wahrnehmen können (z.B. wegen Krankheit), möchten wir Sie bitten, uns so schnell wie möglich zu benachrichtigen. Eine E-Mail an: bewerbung@ba-tk.berlin.de genügt.

Zusage und Einstellung
Auf der Grundlage der Bewerbungsunterlagen und den Ergebnissen im Vorstellungsgespräch wird entschieden, ob ein/e geeignete/r Bewerber/in den Zuschlag für die Stellenbesetzung erhält. Da an der Auswahlentscheidung auch die Beschäftigtenvertretung (Personalrat, Frauenvertretung und z.T. Schwerbehindertenvertretung) beteiligt sind, kann die verbindliche Benachrichtigung etwas Zeit in Anspruch nehmen. Telefonisch und unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Beschäftigtenvertretung, kann aber schon kurz nach dem Vorstellungsgespräch eine Aussage getroffen werden. Nach Abschluss des Verfahrens erhalten alle Bewerberinnen und Bewerber eine Benachrichtigung über eine Zu- oder Absage

zuklappen

Die erhobenen Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Im Rahmen der Einstellungsverfahren der Berliner Verwaltung werden die Bewerberdaten grundsätzlich auch nach einem abgeschlossenen Auswahlverfahren gespeichert. Eine Löschung der Daten erfolgt spätestens ein Jahr nach dem Einstellungstermin. Auf Ihren Wunsch werden Ihre Bewerbungsdaten jederzeit aus dem Jobportal gelöscht. Bitte wenden Sie sich hierzu per Mail an: bewerbung@ba-tk.berlin.de.
Wird auf Grund der abgegebenen Daten ein Verwaltungsvorgang eingeleitet, gelten im Rahmen unserer Aktenführung dessen längere Aufbewahrungsfristen. Für die während des Absendevorgangs zusätzlich erhobenen personenbezogenen Daten gelten die gleichen Speicherfristen und Löschgründe.

zuklappen