Steuerungsrunde zur Umsetzung des Demografiekonzeptes

Logo Steuerungsrunde Demografie
Bild: © MAJIVECKA-depositphotos / Montage: BA TK

Liebe Bürgerinnen und Bürger von Treptow-Köpenick,

auf dieser Seite möchte ich Ihnen gerne einen Einblick in die Steuerungsrunde zur Umsetzung des Demografiekonzeptes geben.
Am 15.09.2015 verabschiedete das Bezirksamtskollegium das Demografiekonzept des Bezirkes Treptow-Köpenick.
Die demografische Entwicklung in Europa sowie bundesweit führt durch eine gestiegene Lebenserwartung und bei gleichzeitig zurückgehender Geburtenrate dazu, dass die absolute Zahl der älteren Menschen als auch der Anteil der älteren Menschen an der Bevölkerung erheblich zunehmen werden.
Gemäß dem Demografiekonzept des Landes Berlin wird sich der Anteil der Menschen in Treptow-Köpenick im Alter von 65 bis 80 Jahren bis 2030 um mehr als 40% erhöhen, die Zahl der Über-80-jährigen um über 140 %. Dies bedeutet, dass der demografische Wandel sich im Bezirk Treptow-Köpenick bereits vollzogen hat.

Vor diesem Hintergrund ist es sinnvoll und notwendig, dass Treptow-Köpenick ein entsprechendes Handlungskonzept entwickelt. Dabei geht es maßgeblich darum, welche Herausforderungen und Chancen der demografische Wandel für den Bezirk mit sich bringt und mit welchen Konzepten sich das Bezirksamt Treptow-Köpenick von Berlin diesen Herausforderungen und Chancen stellen will.
Das Handlungskonzept für Treptow-Köpenick befasst sich mit den Auswirkungen von demografischen Entwicklungen auf die Bevölkerung vor Ort, beleuchtet Anforderungen und Handlungsfelder für die Verwaltung sowie für kommunale Leistungen für die Bürgerinnen und Bürger im Bezirk Treptow-Köpenick.
Dabei werden alle Lebensbereiche erfasst: neben dem Wohnen, dem Wohnumfeld, der verkehrlichen Erreichbarkeit bzw. dem öffentlichen Nahverkehr auch die Sozial- und Gesundheitsversorgung, die Senioren-, Jugend- und Familienbetreuung aber auch Beschäftigung, Bildung, Teilhabe und die unterschiedlichen Freizeitaspekte. Hierbei werden die engen Wechselwirkungen zwischen den unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen verdeutlicht.
Es sollen bestehende Risiken aber auch Gestaltungschancen benannt und im Ergebnis Strategien zur positiven Bewältigung formuliert werden.

Mithilfe des Handlungskonzeptes soll die Entwicklung zu einer lebenswerten, generationengerechten und weltoffenen Kommune, also zu einer senioren- und familiengerechten Kommune gefördert werden.
Um die Herausforderungen, die sich damit verbinden, entsprechend zu verdeutlichen, erfolgt eine Gliederung nach ressortübergreifenden Handlungsfeldern, um ämterübergreifende Ziele und Anforderungen deutlich zu machen. Innerhalb jedes Handlungsfeldes werden strategische Ziele verfolgt und Maßnahmen beschrieben, die in der jeweiligen fachlichen Verantwortlichkeit umgesetzt werden sollen. (Auszug „Der demografische Wandel“)

Mit Verabschiedung des Demografiekonzeptes Treptow-Köpenick wurde mir, als Bezirksstadtrat für Soziales und Jugend, die Federführung für die Umsetzung übertragen. Im Ergebnis habe ich eine Steuerungsrunde zur Umsetzung dieses Konzeptes ins Leben gerufen. In die Steuerungsrunde habe ich Vertreterinnen und Vertreter aus der Verwaltung sowie externe Akteure berufen. Die Steuerungsrunde tagt zwei Mal jährlich.
Entsprechend der Handlungsfelder des Demografiekonzeptes sind 5 Arbeitsgruppen entstanden, die ihre Arbeit aufgenommen haben um sich den Herausforderungen und Chancen der Umsetzung des Konzeptes zu stellen.
Auf dieser Seite möchte ich Ihnen die Gelegenheit bieten sich themenaktuell über die Steuerungsrunde zur Umsetzung des Demografiekonzeptes sowie über die Arbeitsgruppen zu informieren.

Ihr
Gernot Klemm

Leiterinnen und Leiter der Arbeitsgruppen

Arbeitsgruppe Leiterin/ Leiter
AG 1: Leben im Alter Frau Hübel (Fachbereichsleiterin Betreuungsbehörde und Soziale Dienste)
AG 2: Kinder, Jugend und Familie Frau Selge (Koordinatorin Frühe Hilfen)
AG 3: Arbeit und Verwaltung Frau Siegel (Leiterin Serviceeinheit Personal und Finanzen)
AG 4: Gleichstellung und Teilhabe Frau Schilling (Leiterin Sozialraumorientierte Planungskoordination) und Frau Armbrust (Gleichstellungsbeauftragte)
AG 5: Bürgerschaftliches Engagement Herr Retzki (Amtsleiter Sozialamt)

Mitglieder der Steuerungsrunde zur Umsetzung des Demografiekonzeptes

  • Stellvertretende/-r Bezirksbürgermeisterin/-meister und Bezirksstadträtin/-stadtrat für Soziales und Jugend
  • Vertreter des Alexianer Krankenhauses Hedwigshöhe
  • Vertreter des DRK Klinikum Köpenick
  • Leitung des Sozialamtes
  • Geschäftsführung des Jobcenters
  • Gleichstellungsbeauftragte/ Gleichstellungsbeauftragter
  • Leitung der Sozialraumorientierte Planungskoordination
  • Leitung Serviceeinheit Personal und Finanzen
  • Vertreter des Fachdienstes Jugendhilfe
  • Vertreter des Fachbereichs Stadtplanung
  • Leitung des Straßen- und Grünflächenamtes
  • Leitung des FB Volkshochschule
  • Fachbereichsleitung Sport
  • Psychiatriekoordination
  • Gesundheitsförderung und Qualitätsentwicklung
  • Vertreter der Sozialstiftung Köpenick
  • Vertreter des Örtlicher Beirates Jobcenter
  • Vertreter des Pflegestützpunktes Treptow-Köpenick
  • Vertreter der Seniorenvertretung
  • Vertreter des Gerontopsychiatrischen Verbundes Treptow-Köpenick
  • Mitglieder des Behindertenbeirates
  • Vertreter des Quartiermanagement Kosmosviertel
  • Vertreter des Jugendhilfeausschusses der BVV
  • Vertreter des BVV-Ausschusses für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Gleichstellung und gesellschaftliche Vielfalt
  • Vertreter des Bezirkselternausschusses Schule
  • Vertreter des Bezirkselternausschusses Kita
  • Leitung des Freiwilligenzentrums Treptow-Köpenick STERNENFISCHER

Marktplatz: Miteinander leben - Füreinander sorgen in Treptow-Köpenick

Bildvergrößerung: Herr Klemm auf dem Marktplatz:Miteinander leben - Füreinander sorgen in Treptow-Köpenick
Herr Klemm auf dem Marktplatz:Miteinander leben - Füreinander sorgen in Treptow-Köpenick
Bild: Kerstin Kurzke (Malteser)

Am 09.12.2017 fand in den Räumlichkeiten des Krankenhauses Hedwigshöhe der Marktplatz: Miteinander leben – Füreinander sorgen in Treptow-Köpenick statt.
Der stellvertretende Bezirksbürgermeister und Bezirksstadtrat für Soziales und Jugend, Gernot Klemm, eröffnete die Veranstaltung, die u.a. ein Ergebnis der Steuerungsrunde Demografie ist.
Im Vorfeld gab es bereits einen Strategie-Workshop, wo Experten den Marktplatz am 09.12.2017 vorbereitet haben.
Auf dem Marktplatz könnten sich nun die Bürgerinnen und Bürger des Bezirks zu Themen wie Behinderung, Krankheit, Verlust, Tod und Trauer von Referenten informieren lassen und mitdiskutieren.
Zudem Konnte ein Lesecafé aufgesucht werden und die Kunst als soziales Handeln im Quartier wurde vorgestellt.
Herrn Klemm liegt das Thema “Sorgender Bezirk Treptow-Köpenick” sehr am Herzen und freut sich, dass der Markplatz so gut angenommen wurde.

Vorankündigung Marktplatz: Miteinander leben - Füreinander sorgen in Treptow-Köpenick

Bildvergrößerung: Logo SR Demogragie
Bild: © MAJIVECKA-depositphotos / Montage: BA TK

Am 09.12.2017 findet im Rahmen der Steuerungsrunde zur Umsetzung des Demografiekonzeptes entwickelte Marktplatz: Miteinander leben – Füreinander sorgen in Treptow-Köpenick im Krankenhaus Hedwighöhe statt.

Sie sind herzlich dazu eingeladen zu Themen, wie Behinderung, Krankheit, Verlust, Tod und Trauer mit Fachexperten zu reden und sich informieren zu lassen.
Es stellt eine zentrale Herausforderung der Gesellschaft dar für eine adäquate Unterstützung zu sorgen, die zu dem passt, was wir in unseren jeweiligen Lebenssituationen und im Alltag benötigen.

Flyer zum Markplatz

PDF-Dokument (407.6 kB)