Patenschaft mit der Bundeswehr

Patenschaft mit der Bundeswehr

Patenschaft mit der 1. Kompanie des Wachbataillons beim Bundesministerium der Verteidigung

Auf Beschluss der Bezirksverordnetenversammlung des Bezirkes Pankow von Berlin und der Soldaten der 1./ Kompanie des Wachbataillons beim Bundesministerium der Verteidigung wurde am 3. Juli 2006 eine Patenschaft begründet. Die Patenschaft bringt die enge Verbundenheit der Pankower Bevölkerung mit den Soldaten ihrer Patenkompanie zum Ausdruck und trägt dazu bei, die freundschaftlichen Beziehungen zu fördern, zu vertiefen und zu festigen. Pankow erfährt durch die Anwesenheit von Bürgern in Uniform in vielfältiger Weise Bereicherung, die sich auf alle Gebiete des gesellschaftlichen und politischen Lebens bezieht. Das Bezirksamt Pankow von Berlin und die Soldaten der 1./ Kompanie des Wachbataillons beim Bundesministerium der Verteidigung wünschen und hoffen, dass diese vertrauensvolle Verbindung einer Patenschaft für die Zukunft ein fester Bestandteil im Denken und Handeln beider Patenteile wird.

Die Patenschaftsurkunde ist unterzeichenet von Jens-Holger Kirchner, Vorsteher der Bezirksverordnetenversammlung, Bezirksbürgermeister Burkhard Kleinert sowie Major und Kompaniechef Jörg Adam.

Arbeitsprogramm Wachbataillon 2016.pdf

PDF-Dokument (555.2 kB)

Aktivitäten im Rahmen der Patenschaft

zur Bildergalerie

Sowohl das Bezirksamt Pankow selbst, als auch diverse Einrichtungen im Bezirk konnten in der Vergangenheit auf die unterstützende Hilfe der Soldaten zurück greifen. Tradition ist der Arbeitseinsatz zum jährlichen Tag der Umwelt, bei dem es stets für die jungen und kräftigen Burschen etwas anzupacken gibt.