Rauchwarnmelder

Brandmelder wird ausgelöst
Rauchwarnmelder Bild: fovito / Fotolia.com

Rauchmelder können Leben retten!

Auf Anregung der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) informiert das Bezirksamt Pankow auf dieser Seite über die lebensrettende Funktion von Rauchwarnmeldern. Geprüfte Einzelgeräte sind bereits für wenige Euro im Fachhandel oder in Baumärkten erhältlich und können in Privathaushalten problemlos an den Zimmerdecken befestigt werden. Die Energie liefert meist eine langlebige 9-Volt Batterie. Die meisten Rauchwarnmelder arbeiten mit einer Photozelle und lösen bei der Entstehung von Rauch Alarm in Form eines grellen Pieptones aus. Gerade für Brände in der Nacht sind sie hochwirksam, da Schlafende das giftige Rauchgas nicht wahrnehmen und so leicht ersticken können. Optimal ist der Schutz, wenn in jedem Zimmer ein Gerät an der höchsten Stelle des Raumes installiert wird.

Weiterführende Informationen gibt es auf zahlreichen Seiten im Internet. Hier eine Auswahl:
www.rauchmelder-lebensretter.de
http://vds.de/de/zertifizierungen/verzeichnisse/rauchwarnmelder/
Erläuterungen bei Wikipedia

Nach Umfragen existieren nur in 38% der Haushalte derzeit Rauchwarnmelder. In den Bundesländern, in denen keine gesetzlichen Verpflichtungen bestehen, ist die Verbreitung deutlich geringer.

Mit Rauchwarnmeldern lassen sich Menschenleben retten. Die meisten Brandopfer gibt es in den eigenen vier Wänden, die meisten davon in der Nacht. Der überwiegende Teil der tödlichen Brandopfer sterben nach Angaben der Feuerwehren aufgrund einer Rauchvergiftung. Der Inhalt einer Lunge reicht dabei für eine lebensbedrohende Rauchvergiftung schon aus. Bei Eintreffen der Feuerwehren ist es ohne Rauchmelder leider oft zu spät.

Viele Bundesländer haben die verpflichtende Installation von Rauchwarnmeldern in ihren Bauordnungen aufgenommen. Nur in Berlin, Brandenburg und Sachsen ist dies noch nicht geschehen. Senator Müller hatte im Herbst 2013 angekündigt, durch eine Gesetzesänderung für alle Berliner Wohnungen und Häuser Rauchwarnmelder vorzuschreiben.

Das Beispiel Mecklenburg-Vorpommern zeigt, dass durch eine Verpflichtung der Eigentümer_innen bzw. Mieter_innen eine flächendeckende Verbreitung von Rauchwarnmeldern in schon recht kurzer Zeit erreicht werden kann. Der Bezirk Pankow kann durch eine öffentliche Information und der Unterstützung der Kampagnen einen Beitrag für den lebensrettenden Einsatz von Rauchmeldern leisten.

Kinder und Jugendliche sind eine wichtige Zielgruppe für eine Kampagne zur Verbreitung von Rauchwarnmeldern. Sie sind aber auch wichtige Multiplikatoren in ihren Familien und in ihrem Umfeld, um Maßnahmen zur Brandschutzprävention zu unterstützen. Quelle: Begründung des BVV-Antrages