Naturdenkmale in Pankow

Naturdenkmal Schild
Bild: Schlegelfotos - Fotolia.com
Schnurrbaum am Syringenplatz
Bild: UmNat

Drei Schnur-Bäume (Sophora japonica)

Standort: Auf dem Syringenplatz im Teil südlich der Hermann-Schlimme-Oberschule in 10407 Berlin-Prenzlauer Berg.

Der Schnurbaum (Sophora japonica), auch Pagodenbaum, Sophore, Perlschnurbaum oder Japanischer Schnurbaum genannt, stammt aus Korea und China, blüht erst Anfang August und ist dann eine späte Nahrungsquelle für Bienen, Hummeln und andere Insekten.

Platanen im Schlosspark Schönhausen
Bild: UmNat

Vier Ahornblättrige Platanen (Platanus x acerifolia)

Standort: Innerer Park des Schlosses Schönhausen in Pankow, Ortsteil Niederschönhausen, Tschaikowskistraße 1, 13156 Berlin.

Botanik: Platanen bilden die einzige Gattung in der Familie der Platanengewächse und kommen vorwiegend auf der Nordhalbkugel und dort in den gemäßigten Klimazonen Europas, Asiens und Nordamerikas vor.

Die Ahornblättrige Platane (Platanus x acerifolia) ist um 1650 durch eine Kreuzung der Amerikanischen Platane (Platanus occidentalis) und der Morgenländischen Platane (Platanus orientalis) entstanden.

Leider erkranken ältere Platanen, wie auch die o. g. Exemplare, seit einiger Zeit gehäuft an Massaria, einer Pilzerkrankung. Um die Verkehrssicherheit der Bäume zu gewährleisten, mussten ihre Kronen im Winter 2010/2011 eingekürzt werden.

Besonderheit: Nach Deutschland kamen die ersten Exemplare über England und Frankreich im Jahre 1743. Die Platanen im Schlosspark Schönhausen wurden vor ca. 190 Jahren gepflanzt.

Die Bäume wurden wegen ihres Alters und ihrer historischen Bedeutung als Bestandteile eines Gartendenkmales zu Naturdenkmalen erklärt.

Stiel-Eiche Schloss Schönhausen
Bild: UmNat

Stiel-Eiche (Quercus robur)

Vermutlich älteste Stiel-Eiche (Quercus robur ) im Stadtbezirk Pankow mit einem Stammumfang von 610 cm!

Standort: Im äußeren Park des Schlosses Schönhausen Berlin-Pankow, Ortsteil Niederschönhausen, gegenüber dem nördlichen Eingang zum Freibad Pankow auf Höhe Am Schlosspark 36.

Besonderheit: Der Baum beherbergt den vom Aussterben bedrohten Heldbock, eine absterbende Bäume bewohnende Käferart.

Botanik: Die in Mitteleuropa und dem Kaukasus heimische Stiel-Eiche ist eine Laubbaumart aus der Gattung der Eichen in der Familie der Buchengewächse in Laubmischwäldern.

Stiel-Eichen können bis zu 1000 Jahre alt werden, der Stamm kann einen Umfang von bis zu 10 m erreichen.

Stiel-Eiche Waldstraße
Bild: UmNat

Stiel-Eiche (Quercus robur)

Stiel-Eiche (Quercus robur) mit einem Stammumfang von 495 cm.

Standort: Im öffentliches Straßenland vor dem Grundstück Waldstr. 83 a in 13156 Berlin.

Besonderheit: Das Exemplar ist bemerkenswert wegen seines Alters, wegen seines Stammumfanges und wegen seines ungewöhnlich ausgebildeten Stammfußes.