100 Bäume für Pankow

Jens-Holger Kirchner (Bü90/Grüne)
Jens-Holger Kirchner (Bü90/Grüne)

Liebe Pankowerinnen und Pankower,

im Bezirk Pankow gibt es ca. 44.160 Straßenbäume und ca. 50.400 einzeln erfasste Bäume in öffentlichen Grün- und Erholungsanlagen sowie auf Spiel- und Sportanlagen. Bäume leisten viel für unsere Stadt und unser Wohlbefinden. Sie schützen vor Lärm, filtern den Straßenstaub aus der Luft, spenden Schatten und verschaffen Kühlung. Sie tragen durch ihr Erscheinungsbild zum Wohlbefinden bei. Im Laub der Bäume spiegelt sich der Wechsel der Jahreszeiten wider. Nicht zuletzt gewähren sie zahlreichen Tieren Lebensraum.
In einer Großstadt wie Berlin haben es die Straßenbäume schwer, denn der Standort Stadt ist in der Regel nicht als baumfreundlich zu bezeichnen. Er weicht wesentlich vom Lebensraum im Umfeld der Stadt und auf dem Lande ab. Die Luft ist trockener, die Temperaturen liegen höher und schwanken im Tagesverlauf stärker. Typisch ist der oft unzureichende Bodenraum mit schnell wechselndem Feuchtigkeitsgehalt und die Gefahr der längeren Austrocknung, vor allem in Jahren mit eher trockenem Witterungsverlauf, d. h. heiße, regenarme Sommer und schneearme Winter. Aber es gibt noch weitere Faktoren, die den Bäumen nicht gut tun. Da parken Autos auf den Baumscheiben und verdichten den Boden, angelehnte Fahrräder verletzen die Rinde. Hinzu kommen Streusalz- und Gasschäden, Industrie- und Verkehrsabgase bis hin zu den Hundeexkrementen.

Leider müssen insbesondere aus Gründen der Verkehrssicherheit auch immer wieder Bäume gefällt werden. Die Schäden durch Stürme in den letzten Jahren haben ebenfalls zur Minimierung des Baumbestandes beigetragen. So mussten infolge des Sturmes im Juli 2002 insgesamt 697 Bäume gefällt werden. Ein weiterer Sturm im Oktober 2002 kostete 79 Bäumen die Existenz. Den Stürmen im Januar 2007 und im Mai/ Juni 2007 sind 117 Bäume zum Opfer gefallen. Ein weiterer Grund für viele Fällungen ist das Auftreten der Wurzelstockfäule an der Traubenkirsche. Dieser Baum ist besonders viel im Prenzlauer Berg vertreten.
Wegen der angespannten Haushaltslage gelingt es dem Bezirk nicht, diese Verluste durch Nachpflanzungen angemessen zu ersetzen. Wenn Sie mithelfen möchten, diese Situation zumindest zu verbessern, beteiligen Sie sich bitte an der Aktion „100 Bäume für Pankow“. Alle Informationen dazu haben wir auf dieser Seite für Sie zusammengetragen. Bei Fragen und Anregungen wenden Sie sich bitte an die verantwortlichen MitarbeiterInnen.

Vielen Dank für Ihre Hilfe!

Jens – Holger Kirchner
Stadtbezirksrat für Stadtentwicklung

Welche Kosten entstehen und wie ist die Verfahrensweise?

Die Kosten für eine komplette Baumpflanzung betragen im Straßenbereich je nach Aufwand und Standort durchschnittlich zwischen 1.000 und 1.250 €. Darin enthalten sind nachfolgende Leistungen:

  1. Die Standortüberprüfung und die vorbereitenden Maßnahmen wie das Entfernen der alten Wurzelstöcke oder den Bau einer neuen Baumscheibe,
  2. Beschaffung des Baumes in der Regel mit einem Stammumfang von 16 -18 cm, 18-20 cm oder 20-25 cm, je nach Baumart und in der Qualität „3x verpflanzt mit Drahtballen“ nach den Gütebestimmungen der Baumschulen (teilweise ist mit einem höheren Baumpreis bei besonderen Baumarten zu rechnen),
  3. Herstellen der Baumgrube incl. Entfernen des alten Bodens und Auffüllen der Pflanzgrube mit einem Substrat,
  4. fachgerechte Baumpflanzung einschließlich Pflanzschnitt,
  5. Einbau der Baumsicherung in Form eines Dreierbocks mit Verlattung, einschließlich Urin- und Stammschutz oder eines Baumkorbes,
  6. mehrjährige Entwicklungspflege ( 2,5 -3 Jahre ) einschließlich einer fachgerechten Jungbaumpflege und bedarfsgerechten Bewässerung.

Bitte wenden Sie sich an die oben als Kontakt angegebene Adresse.

Auch kleinere Spenden helfen und werden ausschließlich für die Nachpflanzung von Straßenbäumen verwendet.

Der Wunsch nach einem speziellen Standort kann unter folgenden Bedingungen berücksichtigt werden:

  • Übernahme der tatsächlichen Kosten der Baumpflanzung (bis zu 1.250 € / Baum),
  • der Standort ist für eine Baumpflanzung geeignet
  • unabhängig von der gespendeten Höhe besteht kein Anspruch auf Pflanzung einer bestimmten Wunschbaumart

Die Pflanzung erfolgt durch eine Fachfirma des Garten- und Landschaftsbaus.
Beachten Sie bitte, dass Baumpflanzungen nur in der Vegetationsruhe von Oktober bis März möglich sind.

Bitte überweisen Sie Ihre Spende auf folgendes Konto:

Berliner Sparkasse
Kontonummer 416 361 0001
BLZ 100 500 00
Verwendungszweck: 4720/ 28290 Baumpflanzung
Auf Wunsch erhalten Sie selbstverständlich eine Spendenbescheinigung.

Noch eine Bitte: Es wäre hilfreich, wenn Sie während warmer und trockener Wetterperioden bei der Gießpflege helfen könnten.