Städtepartnerschaft Brüssel-Hauptstadtregion

Rathaus Brüssel
Bild: Marcel Vanhulst

Das Abkommen über Freundschaft und Zusammenarbeit zwischen Berlin und der Region Brüssel-Hauptstadt wurde am 1. Juni 1992 in Berlin unterzeichnet. Die Partnerschaft von Berlin und Brüssel wurde aufgrund der daraus resultierenden Nähe zur Europäischen Union begründet. Die Region Brüssel-Hauptstadt hat mit Berlin ihre erste internationale Verbindung formalisiert.

Neben der klassischen Zusammenarbeit im Verwaltungsbereich – vorrangig Stadtentwicklung, Jugend und Umweltschutz -, wird auch die gegenseitige Kooperation in den zahlreichen Städtenetzwerken, in denen Brüssel und Berlin Mitglied sind (z.B. Eurocities oder UCUE), gepflegt.

Die Nähe zur Europäischen Union wird häufig auch dazu genutzt, mit Hilfe von EU-Programmen gemeinsame Projekte zu konzipieren. Beispielhaft hierfür war ein neunwöchiger Austausch von Berliner Beamten des Landeskriminalamtes und der belgischen Nationalpolizei im Rahmen des EU-Programmes LEORNARDO. Brüssel und Berlin präsentieren sich in regelmäßigen Abständen mit dem Veranstaltungskonzept „BrusselDays“ und „BerlinDays“ in der Partnerstadt dem interessierten Fachpublikum genauso wie den Bürgerinnen und Bürgern der Partnerstadt. Dargestellt werden die Bereiche Tourismus, Kreativität, Wirtschaft und Kultur. Darüber hinaus finden wechselseitig Ausstellungen der unterschiedlichsten Themen und Stilrichtungen zwischen den Städten statt.

Beide Städte sind zudem sehr daran interessiert, Erfahrungen in den unterschiedlichsten Bereichen miteinander auszutauschen, wie beispielsweise bei der Stadtteilarbeit mit Migrantinnen und Migranten. Brüssel wie Berlin sind stets bemüht, mit diversen Projekten die Eingliederung der verschiedensten Migrantengruppen in das Stadtleben zu unterstützen.

Geplante Aktivitäten und Ereignisse finden Sie unter Aktuelles. Bereits stattgefundene Ereignisse finden Sie im Bereich Rückblick.