Wir wollen die weitere Ausbreitung des Corona-Virus eindämmen!

Deshalb können Publikumsbesuche im Landesverwaltungsamt Berlin nur nach Terminvereinbarung stattfinden!
Beachten Sie bitte die jeweiligen Hinweise auf den Seiten der einzelnen Aufgabenbereiche.
Für die getroffenen Maßnahmen bitten wir um Ihr Verständnis.
Aktuelle Informationen des Landes Berlin rund um das CORONA-Virus finden Sie unter berlin.de/CORONA
Bleiben Sie gesund. Vielen Dank!

Inhaltsspalte

Vordienstzeiten

Hinweise für Dienststellen

  • Arbeitshilfe der Vordienstzeitenstelle (VDZ) für Personalstellen:

    - die benötigten Geschäftsabläufe sind hinterlegt –

Hinweis: Alle bekannten Ausbildungs- und Beschäftigungszeiten vor dem aktuellen Beamtenverhältnis sind – mit Fundstellenangabe – anzugeben und durch Nachweise zu belegen. Fehlende Nachweise fordern Sie bitte bereits vor Absendung an.

Nachweise müssen das konkrete Beginn- und Enddatum sowie den Umfang der vertraglich vereinbarten Arbeitszeit enthalten. Bei Teilzeitbeschäftigung ist das Verhältnis zur Regelarbeitszeit anzugeben. Bitte beachten Sie unbedingt die Hinweise auf dem Geschäftsablauf zur Anerkennung von Vordienstzeiten – Formular LVwA 425.2

Bei Dienstkräften aus dem Beitrittsgebiet ist eine Wartezeitauskunft oder Rentenauskunft/Versicherungsverlauf des Rentenversicherungsträgers erforderlich.

Prioritäre Fälle

    • Auskunftsersuchen Familiengericht (Versorgungsausgleich)
    • Auskunftsersuchen des Versicherungsträgers
    • Aufgerufener Jahrgang (Erreichen der Altersgrenze innerhalb der nächsten 36 Monate)
    • Eigener Antrag der Dienstkraft zur Versorgungsauskunft
    • Nicht-Prioritäre Fälle nach Aufruf durch die VDZ

    Formular LVwA VB 425.2

    mit allen Personalakten an LVwA VDZ

Nicht-Prioritäre Fälle

    • Eigener Antrag der Dienstkraft (ohne Versorgungsauskunft)
    • Berufung in das Beamtenverhältnis ohne Antrag der Dienstkraft (für diese Anträge ist mit sehr langen Bearbeitungszeiten zu rechnen)

    Formular LVwA VB 425.1

    ohne Personalakten

Beachten Sie bei der Übersendung:

  • der Geschäftsablauf ist vollständig ausgefüllt
  • benötigte Kopien und Nachweise sind beigefügt
  • Dienststellen ohne IPV-Anbindung: es wird eine vollständige Dienstzeitenaufstellung benötigt