Kurzporträt - Moabit Ost

Karte von Moabit Ost
Bezirksregion Moabit Ost
Bild: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt

Infos über den Stadtteil

In Moabit Ost leben mehr als 36.000 Menschen. Dies entspricht der Einwohner-Zahl einer mittleren Stadt. Das Durchschnittsalter liegt bei 39,9 Jahren, berlinweit bei 42,8 Jahren. Über ein Viertel der Menschen haben einen ausländischen Pass.

Rein planerisch gliedert sich die Bezirksregion Moabit Ost in die sieben Planungsräume: Stephankiez, Heidestraße, Lübecker Straße, Zillesiedlung, Thomasiusstraße, Lüneburger Straße sowie Hansaviertel. Die Trennlinie zwischen Moabit Ost und West verläuft entlang der Stromstraße. Im Süden schließt sich das Hansaviertel an.

Moabit Ost ist ein wachsender Stadtteil. Mit dem Bauvorhaben Europa-City entsteht ein neues Quartier mit etwa 2400 neuen Wohnungen. Zusätzlich sind weitere 700 Wohnungen in der Lehrter Straße geplant.

Bis 2020 wird sich nicht nur die Einwohnerzahl, sondern angesichts der anvisierten Eigentumsformen und Miethöhen auch die Zusammensetzung der Einwohnerschaft verändern.

Das Bezirksamt Mitte erstellt regelmäßig Bezirksregionenprofile mit statistischen Größen, Maßnahmen und Entwicklungstrends.

Moabit Online ist das Diskussions-Forum und Veranstaltungs-Portal für Moabit

Die Aktivitäten des Quartiersmanagements Moabit Ost finden Sie hier

Die Aktivitäten des Aktiven Zentrums Turmstraße mit dem Geschäftsstraßenmanagement finden Sie hier

Initiativen und Vereine in Moabit Ost

Ein Stadtteil wird lebendig mit einer aktiven Bewohnerschaft. Hier stellen wir Ihnen Initiativen und Vereine aus Moabit Ost vor:

BürSte – Bürger für den Stephankiez e.V.
Der Verein betreibt einen selbstverwalteten und selbst finanzierten Treffpunkt, das “BürSten-Haus” hinter dem Moa-Bogen. Schwerpunkt der Vereinsaktivitäten sind Spiel-Angebote für Kinder am nahe gelegenen Stephanplatz durch das Vereins-Projekt “power 21”. Einmal jährlich organisiert BürSte das Stephanplatz-Fest sowie regelmäßige Saubermach- und Renovierungs-Aktionen. Für die Älteren aus dem Kiez organisiert BürSte den Kaffee-Klatsch. BürSte lädt regelmäßig zu öffentlichen Kiez-Treffen ein, die zur Abstimmung der Aktivitäten und zur Information und Diskussion von aktuellen Entwicklungen dienen. Ein Teil der BürSte-Aktivitätten wurde zeitweise vom Jugendamt und über Soziale Stadt finanziert. Die Herausgabe der Kiezzeitung LieSte wurde mangels Finanzierung vor einigen Jahren eingestellt.

B-Laden Verein für eine billige Prachstrasse – Lehrter Straße e.V.
Der B-Laden ist ein Treffpunkt in der Lehrter Straße, der vom Verein für eine billige Prachtstraße – Lehrter Straße e.V. ehrenamtlich betrieben wird. Der Verein kommt aus der Betroffenen-Beteiligung in der Stadterneuerung. Er begleitet die städtebaulichen Erneuerungsmaßnahmen im Umfeld und organisiert Informationsveranstaltungen für die Bewohnerschaft. Der Verein hat die Planungen zur benachten Europa-City intensiv begleitet. Die Organisation des Runden Tischs gegen Gentrifizierung wird in großen Teilen vom Verein getragen. Dazu gehören die Aktivitäten von “wem gehört Moabit?” mit regelmäßigen Kiezspazierungen und einer crowd map, in der die beobachteten Entwicklugnen auf dem Moabiter Wohnungsmarkt dokumentiert werden. Der B-Laden ist Treffpunkt für Akivitäten und beherbergt ein Archiv über die Aktivitäten seit Gründung des Vereins in den 1980er Jahren. Der Verein ist maßgeblich an der Redaktion von www.moabit-online.de(), der Moabiter Informations- und Diskussionsplattform, beteiligt.

Eigeninitiativ im Alter e.V.
Der gemeinnützige Verein wendet sich an Menschen ab 50. Bei uns steht die Devise Hilfe durch Selbsthilfe im Vordergrund! Die Ü50er sind häufig kaum vernetzt und haben keine Lobby. Deshalb haben wir uns zusammengetan, um uns gegenseitig zu unterstützen und zu inspirieren. Politik, Umwelt, Kultur, die Biografien der anderen Teilnehmer, Gesprächsrunden, die über einen Kaffeeklatsch hinausgehen und den Kopf arbeiten lassen. Ebenso gehören gemeinsames Spielen und Bewegen, Malen und Fotografieren und informative Referate zu unserem festen Angebot

Haus der Weisheit e.V.
Das Haus der Weisheit ist ein Kulturverein mit Moschee. Der Verein ist seit über 20 Jahren in Moabit aktiv. Seit einigen Jahren hat er sein Domizil in Moabit Ost in der Rathenower Str. 16. Eine Ausgründung des Vereins, die HaDeWe-Integra gGmbH, betreibt in Moabit West zwei Kindertagesstätten. Das Haus der Weisheit ist mit seinen religiösen und sozial-kulturellen Aktivitäten eine wichtige Anlaufstelle für viele muslimische Familien und geflüchete Menschen auch über den Stadtteil hinaus. Der Verein versteht sich als “Brückenbauer” zwischen den Religionen und den Kulturen. Er ist aktives Mitglied im interreligiösen Dialog und in der Bürgerplattform. In öffentlichen Veranstaltungen greift er aktuelle Themen auf, informiert über Hintergründe und wirbt für mehr Verständigung.

Bürgerverein Hansaviertel e.V.
Der Bürgerverein im Hansaviertel ist ein aktiver Zusammenschluss von Bewohnerinnen und Bewohnern sowie Geschäftsleuten aus dem Hansaviertel. Die Vereinsmitglieder treffen sich regelmäßig an jedem 3. Montag des Monats um 18 Uhr in der Hansabibliothek. Dort wird aus den Arbeitsgruppen berichtet und aktuelle Themen behandelt. Mitglieder des Vereins bieten Architektur- und kulturhistorische Führungen an. Es gibt noch weitere Arbeitsgruppen, in denen sich Interessierte engagieren können.

Moabit hilft e.V.
Der Verein betreibt einen Treffpunkt für geflüchete Menschen in der Lehrter Straße. Der Verein bietet individuelle Unterstützung und betreibt Lobbyarbeit für die Belange von geflüchteten Menschen.

Sie möchten Ihre Initiative oder Verein hier vorstellen? Bitte nehmen Sie Kontakt mit der Stadtteilkoordination auf.